Frankreich – Deutschland, wird dies der letzte Auftritt der deutschen Mannschaft im ehrwürdigen Maracana? Wenn man sich den Auftritt gegen Algerien angesehen hat stehen die Chancen dafür nicht schlecht. Aus Deutschland schwappte eine Menge Kritik rüber nach Brasilien. Ich kann diese zum großen Teil natürlich verstehen, doch habt ihr euch mal die Partien von Holland, Brasilien, Argentinien oder auch Belgien angesehen?

All diese großen Favoriten quälten sich ähnlich wie die Deutschen durchs Achtelfinale. Selbst die Franzosen hatten es mit Nigeria schwerer als zunächst vermutet. Sie mussten bis zur 79. Minute warten ehe Pogba sie erlöste.

Wenn man sich den ganzen Turnierverlauf so vor Augen führt machten die Franzosen aber bisher einen stärkeren Eindruck als die deutsche Elf und gehen daher für mich als leichter Favorit in diese Begegnung. Spätestens ab dem Viertelfinale einer WM gibt es eh keine leichten Gegner mehr. Hier und jetzt trennt sich die Spreu vom Weizen.

Frankreich

Die Franzosen bleiben ihrer Statistik treu. Entweder scheiden sie ohne Sieg in der Vorrunde aus oder sie kommen sehr sehr weit. Mittelmäßig scheinen sie dort nicht zu kennen, dabei waren die Anzeichen vor der WM nicht sonderlich positiv zu deuten. Die Mannschaft mühte sich durch die Qualifikation und als sich auch noch Franck Ribéry verletzte schien es schon wie bei der WM 2010 hinauszulaufen.

Doch in Brasilien erleben wir ein Frankreich wie zu besten Tagen. Drei ihrer vier Partien konnten sie bisher gewinnen. Nur im letzten, für sie nahezu unbedeutenden, Vorrundenspiel gab es gegen Ecuador ein 0:0. Die Franzosen spielen nicht nur erfolgreich sondern auch noch schön.

Besonders hervorheben möchte ich hier die beiden Mittelfeldmotoren Matuidi und Pogba. Sie stopfen die Lücken, schalten sich aber auch mit in die Angriffe ein. In der Abwehr hatte man gerade auf der rechten Seite einige Sorgen, doch Debuchy spielt hier mindestens eine Klasse besser als zuletzt im Club. Vorne warten dann noch Giroud und Benzema. Beide sind jederzeit für ein Tor gut, spielen aber manchmal auch wie Wetterfahnen. Dabei sollte man sich einmal anschauen wie alt diese Spieler sind, die so viel Verantwortung auf so hohem Niveau übernehmen. Dann spätestens wird deutlich: es ist nicht das letzte starke Turnier der Franzosen.

Voraussichtliche Aufstellung Frankreich: Lloris – Debuchy, Koscielny, Varane, Evra – Cabaye, Matuidi, Pogba, Valbuena, Benzema – Giroud

Deutschland

Was war das bloß für ein Gruselkick? Seit dem 4:0 gegen die Portugiesen geht es bei der deutschen Mannschaft bergab. Schon beim 2:2 gegen Ghana konnte man erkennen, dass wir bei schnellen Gegenangriffen Probleme bekommen. Gegen die USA mühten wir uns dann zu einem 1:0. Ohne Manuel Neuer würden wir hier nicht mehr über Deutschland schreiben. Der Torwart rettete die Mannschaft gegen Algerien mehr als einmal mit seinen Harakiri Aktionen.

Selten habe ich eine deutsche Mannschaft so schlecht spielen sehen wie gegen die Nordafrikaner. Potenzial ist ja durchaus vorhanden, doch der Trainer scheint es noch immer nicht zu erkennen. Nehmen wir das Team mal auseinander. Im Tor gibt es keinerlei Diskussionen. Manuel Neuer ist unser Fels in der Brandung doch dann fängt es schon an.

Warum lässt Löw auch im vierten Spiel hintereinander mit vier Innenverteidigern spielen? Was haben ein Höwedes oder Mustafi bisher tolles getan um ihre Plätze in der Startelf zu rechtfertigen? Die Antwort darauf kann euch sicherlich nicht einmal der Bundestrainer geben. Es bleibt jedoch Fakt, dass ein Höwedes gegen die schnellen Außen der Franzosen mehr als nur kleine Probleme haben wird.

Ich würde es auf jeden Fall mal mit Lahm auf der rechten Seite und Durm oder Großkreutz auf links versuchen. Damit hätte er schon einmal zwei gelernte Außenverteidiger im Team. Dann heißt es immer Schweinsteiger ODER Khedria, warum eigentlich nicht einmal Schweinsteiger UND Khedira? Weiter vorne sind Götze und Özil nur ein Schatten ihrer selbst. Warum daher nicht einmal mit Klose und Schürrle von Beginn an agieren? Schlimmer als die beiden können sie ja eh nicht sein. Man kann aber fast ausschließen, dass der Trainer im hoffentlich nicht letzten Spiel seine Taktik über den Haufen wirft.

Eine gute Nachricht gibt es aber doch zu vermelden. Mats Hummels meldete sich gestern wieder fit. Bisher ist über die Aufstellung noch nichts bekannt, von daher gebe ich euch mal meine persönliche, mit der man sicherlich eine gute Chance hätte gegen Frankreich zu bestehen. Man kann jedoch davon ausgehen, dass Lahm erneut im Mittelfeld spielen wird, weil sich dies zu einer Prinzipfrage entwickelt hat. Update: Nun gehen doch immer mehr Quellen davon aus, dass Lahm in der Abwehr spielen wird.

Voraussichtliche Aufstellung Deutschland: Neuer – Lahm, Mertesacker, Hummels, J. Boateng – Khedira – Schweinsteiger, T. Kroos – Schürrle, T. Müller, Özil

Die voraussichtliche Aufstellung kommt noch.

Tipp

Eins ist ganz klar. Wenn Deutschland in dieser Partie so spielt wie gegen Algerien wird es mit Gewissheit unser letzter Auftritt in Brasilien. Ich bin mir aber relativ sicher, dass sie sich steigern werden. Viel schlechter kann es ja eh nicht werden. Die Franzosen schweben schon auf Wolke sieben. Ich kann dort schon wieder ein wenig Arroganz ausmachen. Ich habe das Gefühl, dass sie Deutschland ein wenig unterschätzen. Am Ende halte ich mich mit dem Spruch von England Legende Gary Lineker: „Fußball ist ein einfaches Spiel. 22 Männer jagen 90 Minuten einem Ball nach und am Ende gewinnen immer die Deutschen.“ Mehr ist dem nicht hinzuzufügen.

Tipp: Deutschland qualifiziert sich für das Halbfinale – 1.73 Betvictor

Betvictor BonusWertungLink
100€
BetVictor Erfahrungen
Besuchen

Liveticker und Statistiken

Frankreich-Nigeria Statistiken

Deutschland-Algerien Statistiken