Russland – Südkorea, als letztes steigt nun auch der Gastgeber der nächsten WM ins Turnier ein. Die Russen konnten aber gerade bei Weltmeisterschaften noch nicht wirklich groß auftrumpfen. 1966 reichte es immerhin einmal für den Einzug ins Halbfinale doch bei den letzten drei Teilnahmen war jedes Mal nach der Vorrunde Endstation. Für so ein großes Land ist das eigentlich zu wenig. Die Auslosung hat es sehr gut mit ihnen gemeint. Mit diesem Kader sollten sie zumindest in der Lage sein die erste Runde zu überstehen.

Ich kann mir irgendwie noch helfen, doch Südkorea hat sich bei der WM 2002 in mein Herz gespielt. Die „Taeguk Warriors“ kamen bis ins Halbfinale wo sie dann von Deutschland gestoppt wurden. Damals waren Millionen Südkoreaner auf den Straßen und verwandelten die Nacht zum Tage. Im Hinblick auf das Achtelfinale ist diese Partie für beide Mannschaften sehr wichtig. Es kann durchaus sein, dass hier schon die Entscheidung um Platz zwei in der Gruppe fallen wird.

Russland

Wie bei so vielen anderen Teams gibt es auch bei den Russen so kurz vor der WM eine Hiobsbotschaft. Kapitän und Anführer Roman Schirokow muss wegen einer Verletzung passen. Für ihn ist das besonders ärgerlich, denn mit nunmehr 32 Jahren war dies sicherlich seine letzte Chance bei einer WM teilnehmen zu können. Die „neureichen“ Russen haben in den vergangenen Jahren viel Geld in ihre Clubmannschaften gesteckt. Das hat sich aber bisher weder auf Clubebene noch im Nationaltrikot ausgezahlt.

An der Seitenlinie haben sie mit Fabio Capello den wohl härtesten Trainer überhaupt. Er hat erst vor kurzem seinen Vertrag bis 2018 verlängert. Ich gehe jedoch davon aus, dass sich sein Schicksal hier entscheiden wird. Sollten sie in der Vorrunde rausfliegen wird man ihn nicht halten wollen. Die Russen spielten eine souveräne Qualifikation und konnten sich am Ende sogar noch vor Portugal durchsetzen.

Sie sind eine Mannschaft die sich gegen die vermeintlich stärkeren Teams leichter tut. Damit sind sie in dieser Gruppe nicht gut aufgestellt.

Voraussichtliche Aufstellung Russland: Akinfeev – Eshchenko, Beresuzki, Ignaschewitsch, Kombarov – Samedov, Fayzulin, Shatov, Dzagojew, Zhirkov – Kokorin

Südkorea

Die Südkoreaner quälten sich durch die Qualifikation. Am Ende kamen sie nur dank des besseren Torverhältnisses gegenüber Usbekistan weiter. Irgendwie gehören sie jedoch mittlerweile bei Weltmeisterschaften dazu. In Brasilien ist es nun schon die neunte Teilnahme für das relativ kleine Land.

Kurz vor dem Ende der Qualifikation haben sie mit Myung Bo Hong einen neuen Trainer installiert. Der Rekordnationalspieler der Südkoreaner wird gleichermaßen von den Spielern und Fans geliebt. Er soll die „Taeguk Warriors“ nun mindestens bis in die nächste Runde führen.

Star der Mannschaft ist ganz klar der erst 21jährige Heung Min Son von Bayer Leverkusen. Man muss jedoch abwarten, ob er mit seinen jungen Jahren dem Druck schon gewachsen ist. Auch vom Arsenal Flop Chu Young Park erhoffen sich die Fans bei dieser WM einen Quantensprung.

Voraussichtliche Aufstellung Südkorea: Ryong – Young, Gwon, Ho, Yong – Kook-Young, Yueng-Ki, Chung-Yong, Cheol, Son – Park

Aktuelle Form

Die Form beider Mannschaften kann unterschiedlicher nicht sein. Bei den Russen kann ich in ihren vergangenen zehn Partien keine Niederlage erkennen. Sieben dieser Spiele konnten sie sogar gewinnen. Im letzten Testspiel gab es ein 2:0 gegen Marokko. Die Mannschaft scheint auch ohne ihren etatmäßigen Kapitän zu funktionieren.

Südkorea dagegen hat fünf seiner vergangenen sieben Spiele verloren. Gegen den heutigen Gegner Russland gab es Ende 2013 eine 1:2 Niederlage. Der letzte Test vor der WM endete mit einem Debakel. Gegen Ghana hieß es am Ende 0:4. Sie müssen sich erheblich steigern, um auch in dieser schwach besetzten Gruppe bestehen zu wollen.

Tipp

Wenn man die Form beider Mannschaften vergleicht müsste Russland hier eigentlich leichtes Spiel haben. Die Südkoreaner waren in den letzten Wochen vollkommen von der Rolle. Dennoch werde ich euch hier keinen Russland Sieg empfehlen. Besonders bei WM Endrunden haben die Russen mehr als einmal enttäuscht. Wie schon oben angeschrieben tun sie sich schwer wenn sie als Favorit in eine Partie gehen. Südkorea ist erfahren genug um hier mindestens ein Unentschieden zu holen.

Tipp: Unentschieden – 3.2 Interwetten

BonusWertungLink
Bonus
Interwetten Erfahrungen
wetten