Schweiz – Frankreich, wie man eigentlich schon vorhersehen konnte, haben beide europäischen Teams in dieser Gruppe ihre jeweils ersten Partien gewonnen. Während die Geschichte bei den Franzosen mehr oder weniger leicht und locker über die Bühne gegangen ist mussten die Schweizer bis zur 93. Minute warten ehe Seferovic sie mit seinem Tor zum 2:1 erlöste. Ich möchte schon behaupten, dass der Gewinner dieser Partie auch die Gruppe für sich entscheiden sollte.

Beide Mannschaften kennen sich sehr gut. Die letzten drei Duelle endeten jeweils mit einem Unentschieden. Sollten sie sich auch hier die Punkte teilen hätte Frankreich einen kleinen Vorteil, denn sie haben bisher das bessere Torverhältnis. Die Franzosen wollen sicherlich auch vermeiden, dass es im letzten Spiel gegen Ecuador zu einer Entscheidung kommt, wer denn ins Achtelfinale einziehen wird.

Schweiz

Die Eidgenossen haben sich in ihrem ersten Spiel nicht unbedingt mit Ruhm bekleckert. Was am Ende allerdings zählt sind drei Punkte und die haben sie jetzt im Sack. Ecuador war der erwartet unbequeme Gegner. Die Südamerikaner gingen in Brasilia relativ schnell mit 1:0 in Führung. Mehmedi gelang kurz nach der Pause der Ausgleich.

Auch ein Blick auf die Statistik beweist, dass die Partie sehr ausgeglichen war. Die Schweiz hatte 55% Ballbesitz und lieferte nur einen direkten Schuss aufs Tor mehr ab als der Gegner. Am Ende siegten sie doch sehr glücklich, danach wird in einigen Wochen allerdings niemand mehr fragen.

Wir erwarten, dass Mehmedi in die Startelf rückt. Er war nicht nur wegen seines Tores einer der besten Schweizer in der zweiten Hälfte. Torjäger Drmic wird vermutlich eine weitere Chance von Beginn an erhalten, doch Seferovic sitzt ihm nach seinem Tor im Nacken.

Voraussichtliche Aufstellung Schweiz: Benaglio – Lichtsteiner, Djourou, Bergen, Rodriguez – Inler, Behrami, Mehmedi, Xhaka, Shaqiri – Drmic

Frankreich

Der Start verlief schon einmal besser als bei der letzten WM. Demnach müssen wir uns schon damit abfinden, dass die Franzosen eine wichtige Rolle einnehmen werden wie ein Blick auf die Statistik verrät. 1998 wurden sie Weltmeister, 2002 schieden sie ohne Sieg in der Vorrunde aus, 2006 reichte es dann immerhin zum Vizeweltmeister Titel nur um 2010 wieder sang und klanglos in der Vorrunde auszuscheiden.

Von daher sind sie jetzt wieder dran sehr weit zu kommen. Man sollte dennoch das 3:0 gegen Honduras nicht überbewerten. Der Gegner spielte die meiste Zeit mit nur zehn Mann und war den Franzosen natürlich klar unterlegen. Vor allem Karim Benzema konnte gegen das kleine Land überzeugen. Ich erwarte, dass ihm der Trainer auch gegen die Schweiz den Vorzug vor Giroud gibt.

Dieses Spiel wird nun der erste richtige Test für die Mannschaft von Didier Deschamps. Wohl erst nach der Partie können wir uns ein Bild davon machen, wie weit sie in diesem Turnier kommen können. Da es keine neuen Verletzungssorgen gibt gehen wir davon aus, dass Deschamps die gleiche Mannschaft wie gegen Honduras aufs Feld schicken wird.

Voraussichtliche Aufstellung Frankreich: Lloris – Evra, Sakho, Varane, Debuchy – Cabaye, Matuidi, Pogba, Valbuena, Griezmann – Benzema

Tipp

Dass die letzten drei Duelle beider Mannschaften Unentschieden ausgingen verrät uns schon worauf wir uns in dieser Partie einstellen können. Der erste Spieltag konnte noch keinen wirklichen Aufschluss darauf geben wie gut beide Teams in Form sind. Die Franzosen wurden von einem bestenfalls zweitklassigen Team nicht wirklich gefordert und die Schweizer schafften mal eben noch so einen schmeichelhaften 2:1 Sieg. Für mich deutet vieles darauf hin, dass wir das vierte Unentschieden in Folge erleben werden.

Tipp: Unentschieden – 3.6 Betvictor

Betvictor BonusWertungLink
100€
BetVictor Erfahrungen
Besuchen