Kolumbien – Elfenbeinküste, mit hoher Wahrscheinlichkeit wird bereits in dieser Partie die Entscheidung um den Gruppensieg fallen. Sowohl Kolumbien als auch die Elfenbeinküste sind sehr gut in das Turnier gestartet. Mit jeweils drei Punkten in der Tasche lässt es sich nun etwas einfacher aufspielen. Bei den Kolumbianern konnte man nach dem Ausfall ihres Stars Falcao nicht unbedingt erwarten, dass sie Griechenland abschießen würden.

Die Elefanten haben bewiesen, dass sie sich auch nach einem Rückstand nicht geschlagen geben. Am Ende hieß es dann 2:1 für Drogba und Co. Der Sieger dieser Partie stünde dann schon mit fast zwei Beinen im Achtelfinale. Das wäre sowohl für Kolumbien als auch für die Elfenbeinküste ein riesiger Erfolg.

Kolumbien

Gegen die unberechenbaren Griechen startete Kolumbien effizient in das Turnier. Sie hatten weniger Schüsse aufs Tor als der Gegner und mit nur 42% auch weniger Ballbesitz doch am Ende stand dort ein klares 3:0.

Es waren aber nicht die hochgehandelten Jackson Martínez oder Adrian Ramos die gegen die Griechen glänzten, nein, ein hier nahezu unbekannter Teofilo Gutierrez spielte sich nicht nur wegen seines Tores in den Vordergrund. Er sollte daher auch im Spiel gegen die Elfenbeinküste den Vorzug vor den beiden anderen Stürmern erhalten.

Kolumbien hat eindrucksvoll bewiesen, wie man das Abwehrbollwerk der Griechen durchbrechen kann. Von den ca. 57000 Zuschauern waren mindestens 10000 Kolumbianer im Stadion. Wer vor dem Turnier noch eine Bestätigung gebraucht hat wer denn der eindeutige Favorit in dieser Gruppe ist, hat diese mit der Partie gegen Griechenland bekommen.

Eigentlich gibt es für den Trainer wenig Grund an der Aufstellung etwas zu verändern doch der im ersten Spiel gesperrte Fredy Guarin drängt mit seiner Erfahrung sofort ins Team.

Voraussichtliche Aufstellung Kolumbien: Ospina – Armero, Zapata, Yepes, Zuniga – Guarin, Aguilar, Ibarbo, Rodriguez, Cuardado – Gutierrez

Elfenbeinküste

Stellt euch mal vor wie groß der Aufschrei gewesen wäre, hätte die Elfenbeinküste das erste Spiel verloren. Der Trainer tat das Unmögliche und startete mit dem Nationalheld Drogba auf der Bank. Zum Glück ist nochmal alles gut ausgegangen und auch die Elefanten stehen jetzt mit drei Punkten da. Nach der frühen Führung durch die Japaner schafften Bony und Gervinho innerhalb von zwei Minuten die Wende. Man kann auch sagen es war der Verdienst von Drogba, der wenige Sekunden vor dem Ausgleich eingewechselt wurde.

Die Elfenbeinküste hatte sich den Sieg dennoch redlich verdient. Sie hatten mehr Ballbesitz als der Gegner, mehr Ecken und mehr direkte Schüsse aufs Tor als die Japaner. Bei einem Erfolg gegen Kolumbien stünde die sogenannte goldene Generation kurz vor dem Einzug ins Achtelfinale. Das wäre der bis dato größte Erfolg für dieses afrikanische Land.

Arthur Boka hat sich im ersten Spiel eine kleine Verletzung zugezogen. Wir glauben, dass Djakpa für ihn beginnt. Nach der tollen Leistung von Bony im ersten Spiel deutet vieles darauf hin, dass Drogba hier erneut von der Bank aus startet.

Voraussichtliche Aufstellung Elfenbeinküste: Barry – Djakpa, Bamba, Zokora, Aurier – Tiote, Die, Kalou, Touré, Gervinho – Bony

Tipp

Beide Mannschaften hinterließen einen sehr guten Eindruck. Kolumbien hat gezeigt, dass sie auch ohne Falcao gewinnen können. Die Verteidigung stand sicher und vorne erzielten sie die nötigen Tore. Auch die Elfenbeinküste war gegen Japan die klar bessere Mannschaft. Nicht die etablierten Drogba oder Martínez waren für die Entscheidungen zuständig sondern mehr oder weniger unbekannte Spieler. Ich gehe davon aus, dass hier beide Teams ihr Heil in der Offensive suchen werden und wir daher einige tolle Tore zu sehen bekommen.

Tipp: über 2.5 Tore im Spiel – 2.05 Betvictor

Betvictor BonusWertungLink
100€
BetVictor Erfahrungen
Besuchen