Elfenbeinküste – Japan, diese WM ist wohl die letzte Chance für die goldene Generation der Elfenbeinküste etwas Großes zu erreichen. Fast alle Stars haben die 30 Jahre Barriere mittlerweile überschritten oder sind nah dran. Man muss ihnen wohl nachsagen, dass sie ihr riesiges Potenzial nie voll ausgeschöpft haben. In Brasilien haben sie nun die letzte Möglichkeit es ihren Kritikern zu zeigen.

In dieser ausgeglichenen Gruppe C rechnen auch sie sich viel aus. Besonders wichtig ist auch hier ein guter Start gegen die Japaner. Für mich persönlich sind die Japaner sogar der leichte Favorit auf den Gruppensieg. Fast alle Stars verdienen mittlerweile bei großen Mannschaften ihr Geld. Die meisten Spieler befinden sich bei dieser WM auf dem Höhepunkt ihrer Karrieren. Diese Begegnung findet in der Arena Pernambuco in Recife statt.

Elfenbeinküste

Die Elefanten nehmen zum dritten Mal in Folge bei einer Weltmeisterschaft teil. Sowohl in Deutschland als auch in Südafrika war bereits nach der Vorrunde Schluss. Das ist einfach nicht gut genug für eine Mannschaft die Spieler wie Drogba oder Yaya Touré in ihren Reihen hat.

In der ersten Runde der Qualifikation hatten sie wenig Mühe. Sie setzten sich in einer Gruppe klar vor Marokko durch doch im entscheidenden Relegationsspiel wurde es verdammt eng. Im Hinspiel gab es zwar ein 3:1 doch im Rückspiel unterlagen sie Senegal mit 0:1. Ein weiterer Treffer für den Senegalesen hätte das Aus bedeutet.

Die Mannschaft verlässt sich auch bei dieser WM auf die alternden Stars. In der Abwehr muss der 33 jährige Zokora den Laden dicht halten. Mit Mittelfeld ist Touré nun auch schon 31 Jahre alt und Drogba ist schon 36. Man kann es von zwei Seiten betrachten. Entweder verlassen sie die große Fußballbühne mit einem Knall oder sie müssen sich heimlich still und leise aus der Hintertür schleichen. Bei dieser Mannschaft ist so ziemlich alles möglich, aber es ist bis heute kaum zu glauben wie sie ohne einen einzigen großen Titel bleiben konnte, denn die Qualität war unglaublich.

Eines der Probleme ist auch, dass die großen alten Namen inzwischen den vorhandenen jungen Talenten im Wege stehen, da sich niemand wagt sie abzusetzen.

Voraussichtliche Aufstellungen Elfenbeinküste: Copa – Boka, Bamba, Zokora, Aurier – Tiote, Die, Touré, Gervinho, Kalou – Drogba

Japan

Mindestens sechs Spieler aus der Bundesliga stehen im Aufgebot von Trainer Alberto Zaccheroni. Daran kann man schon erkennen, dass die Spieler vom Land der aufgehenden Sonne in den letzten Jahren an Qualität hinzugewonnen haben. Die drei Stars der Mannschaft verdienen allerdings bei den Mailänder Clubs sowie Manchester United ihr Geld. Da ist zum einen Verteidiger Nagatomo, der Stammspieler bei Inter Mailand ist. Im Mittelfeld ziehen Honda und Kagawa die Fäden.

Sie sind nicht mehr der Exot, für den sie noch vor 15 Jahren gehandelt wurden. Japan nimmt nun auch schon zum fünften Mal bei einer WM teil. Größter Erfolg war das Erreichen des Achtelfinales bei der Heim WM sowie 2010. Auch in diesem Jahr soll es mindestens der Einzug in die Runde der letzten 16 sein.

In der Qualifikation hatte sie wenig Mühe. Sie setzten sich am Ende klar vor Australien und Jordanien durch. Okazaki könnte hier seinen Lauf aus der Bundesliga fortsetzen. Insgesamt gilt: das Team ist nicht jung, aber eben auch nicht wirklich alt. Sie sind im idealen Alter um ein starkes Turnier hinzulegen.

Voraussichtliche Aufstellungen Japan: Kawashima – Nagatomo, Konno, Yoshida, Uchida – Kiyotake, Hosogai, Endo, Honda, Kagawa – Okazaki

Aktuelle Form

Die Elfenbeinküste präsentierte sich zuletzt alles andere als in Topform. Aus den vergangenen sieben Spielen gab es gerade Mal zwei Siege. Kurz vor dieser WM gab es dann eine knappe Niederlage gegen Bosnien sowie ein schwaches 2:1 gegen El Salvador. Mit diesen Leistungen werden sie bei der Endrunde keine Bäume ausreißen.

Die Form der Japaner sieht dagegen schon etwas anders aus. Sie konnten die letzten fünf Spiele gewinnen. Dabei waren unter anderem Siege gegen Costa Rica oder auch Belgien. Nur beim letzten Test gegen Sambia haben sie gezeigt, dass sie in der Abwehr noch ein wenig zulegen müssen, denn am Ende hieß es 4:3.

Tipp

Es ist eines der Spiele welches man nur sehr schwer vorhersagen kann. Ich kann mich hier eigentlich nur an den Leistungen der letzten Wochen orientieren und da muss ich sagen, haben mir die Elefanten keine Angst eingejagt. Drogba und Co. wirken vor diesem Turnier nicht sonderlich motiviert, vielleicht können sie es einfach auch nur nicht mehr besser. Die Japaner werden dagegen wie in wirklich jedem Spiel alles geben und bis zum Umfallen kämpfen. Da sie nun auch spielerisch mit den meisten Teams mithalten können, sage ich hier einen Sieg vorher.

Tipp: Sieg Japan – 2.70 Betvictor

Betvictor BonusWertungLink
100€
BetVictor Erfahrungen
Besuchen