Spanien und Chile starteten sehr unterschiedlich. Während Chile souverän mit 3-1 gegen Australien gewann, blamierte sich der amtierende Weltmeister bis auf die Knochen. Die Spanier gingen unter gegen die Niederlande, aber es gab da ja schon mal ein Turnier, bei dem sie mit einer Niederlage gestartet waren und sie gewannen es am Ende.

Spanien

Die Spanier würden den Auftakt dieser WM sicher gerne vergessen. Eine Niederlage gegen die Niederlande ist durchaus möglich, aber mit so vielen Fehlern so unterzugehen kann nur die Diskussion anheizen wie satt dieses Team ist, das die letzten Jahre scheinbar mühelos dominiert hatte.

Es fällt mir daher auch schwer auch nur einen brauchbaren Spieler in diesem Spiel zu nennen. Die Offensive war sogar noch am ehesten zu „gebrauchen“ obwohl auch sie nicht eines Weltmeisters würdig war. Der so hochgelobte Diego Costa war genauso harmlos wie der später für ihn eingewechselte Torres. Fairerweise muss man auch zugeben, dass Xavi, der hinten ihnen weiter für Druck sorgen sollte sehr blass wirkte. Auf den Außen waren Silva und Iniesta noch Lichtblicke.

Die Defensive hatte an Abend diese Bezeichnung nur schwer verdient. Sie zeigte unheimlich viele Fehler und der in der Champions League noch so starke Casillas zeigte Fehler eines Amateurs und dürfte sehr sehr viele Fragen zu beantworten haben. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Spanier noch einmal einen solchen Blackout hinlegen.

Die Aufstellung ist eine klare Mutmaßung, da nach so einer Vorstellung Veränderungen jeder Zeit möglich sind. Costa könnte beispielsweise einem falschen Neuner weichen und auch in der schwachen Abwehr könnten Wechsel vorgenommen werden.

Voraussichtliche Aufstellung Spanien: Casillas – Alba, Ramos, Piquet, Juanfran – Alonso, Busquets, Xavi – Iniesta, Costa, Silva

Chile

Chile zeigte ein gutes Spiel gegen Australien und erwischte damit einen perfekten Start ins Turnier, doch die Frage muss lauten: wie stark sind sie wirklich? Sie haben den Vorteil eines sehr geschlossenen Teams. Kaum eine andere Truppe wirkt so harmonisch wie sie und mit Vidal und Sanchez scheinen sie auch die perfekten Leitwölfe gefunden zu haben.

Ich bin mir sicher, dass sie gegen Australien bis zum Schluss etwas besser gespielt hätten, wenn Vidal nicht verletzt rausgemusst hätte in der 60. Minute. Eine gewisse Verunsicherung war zu sehen. Doch das bei Seite, gibt es auch Schwächen, die nicht durch Nerven bedingt sind und die liegen vor allem in der Abwehr. Isla war noch stark auf der Außenposition, aber Medel, Jara und Mena wirkten einfach zu oft mittelmäßig. Vargas war im Angriff selten ein würdiger Partner für den überragenden Sanchez.

Voraussichtliche Aufstellung Chile: Bravo – Mena, Medel, Jara, Isla – Aranguiz, Diaz, Vidal – Valdivia – Vargas, Sanchez

Tipp

Beide Teams haben defensive Probleme und man darf gespannt sein ob die Spanier ihre in den Griff bekommen. Am Ende sind die individuell zu stark um sie hier nicht als absolute Favoriten zu sehen.

Tipp: Sieg Spanien – 1,62 Betvictor

Betvictor BonusWertungLink
100€
BetVictor Erfahrungen
Besuchen