Brasilien – Chile, wie heißt es so schön, nun fängt das Turnier erst so richtig an. Bei dem KO System lautet es Siegen oder Fliegen. Den Auftakt bestreiten der Gastgeber und die unbequemen Jungs aus Chile. Zumindest eine südamerikanische Mannschaft werden wir auch im Halbfinale sehen, denn der Sieger aus diesem Spiel muss dann gegen den Gewinner aus der Partie Kolumbien gegen Uruguay ran.

Während dieser tollen WM hat es schon einige Überraschungen gegeben. Mannschaften wie Spanien, England oder auch Italien sind längst wieder daheim. In Belo Horizonte fordert nun Chile den Gastgeber heraus. Bereits bei der letzten WM in Südafrika trafen beide Mannschaften im Achtelfinale aufeinander. Damals siegte Brasilien klar mit 3:0. Nach den bisherigen Leistungen darf man so ein klares Ergebnis diesmal wohl nicht erwarten.

Brasilien

Für Big Phil Scolari gab es eine Mannschaft, die er auf jeden Fall vermeiden wollte. Wie ihr es sicherlich schon erahnen könnt handelt es sich dabei um Chile. Der Trainer der Selecao weiß wie schwer es ist diese kampfstarke Mannschaft zu besiegen. Die Brasilianer hatten den sicherlich einfacheren Weg bis in dieses Achtelfinale. Auch nach dem 4:1 gegen Kamerun weiß man eigentlich noch nicht wirklich wo sie stehen, denn die Afrikaner waren nun wahrlich kein Gegner.

Zwar gelang nun auch Fred sein erstes Tor, doch Brasilien lebt bisher nur von Wunderkind Neymar. Mit bisher vier Toren führt er mit Messi und Müller die Torschützenliste an. Die Mexikaner haben aber schon gezeigt wie man ihn wirkungsvoll aus dem Spiel nehmen kann. Sollte das auch den Chilenen gelingen wird es schwer.

Spieler wie Hulk oder auch Paulinho sind bisher noch nicht in Erscheinung getreten. Einziger Lichtblick neben Neymar ist sicherlich der Auftritt von Luis Gustavo. Der Mann vom VfL Wolfsburg hält das Spiel der Brasilianer zusammen und stopft die Löcher vor der Abwehr. Oscar hatte ein starkes erstes Spiel und war auch in Spiel zwei solide, aber dennoch scheinen da noch die letzten 10% zu fehlen um konstant solche Leistungen zu bringen. Um allerdings Weltmeister werden zu wollen müssen sie sich steigern.

Voraussichtliche Aufstellung Brasilien: César – Marcelo, Silva, Luiz, Alves – Gustavo, Paulinho, Oscar, Hulk, Neymar – Fred

Chile

Chile hat die Todesgruppe überstanden. Zwar wollten auch sie nicht unbedingt gegen Brasilien spielen, doch wer Weltmeister werden will muss eh jede Mannschaft schlagen. Arturo Vidal hat in einem Interview angekündigt, dass sie ihr Leben für den Titel geben werden. Einem kann man sich gewiss sein, sie werden gegen Brasilien solange kämpfen bis man sie mit einer Trage vom Platz holen muss.

Die Holländer haben allerdings gezeigt wie man gegen diese Mannschaft antreten muss. Sie haben den Chilenen das Feld überlassen. Dabei konnte man gut erkennen, dass sie sich schwer tun wenn sie das Spiel selber machen müssen. Die gute Nachricht hier aber ist, dass das gegen Brasilien nicht der Fall sein wird.

Gegen die Selecao können sie so agieren wie gegen Spanien und wir alle wissen wie das ausgegangen ist. Wer in einer Gruppe mit Spanien und Holland bestehen kann, hat auch gegen Brasilien eine Chance.

Voraussichtliche Aufstellung Chile: Bravo – Jara, Silva, Medel – Mena, Isla, Díaz, Aranguiz, Vidal – Vargas, Sanchez

Tipp

Das wird alles andere als ein Spaziergang für den fünfmaligen Weltmeister. Für das Turnier wäre es natürlich besser wenn der Gastgeber weiterhin im Rennen bleibt, doch darauf werden die Chilenen nicht viel geben. Ich erwarte hier ein ruppiges Spiel mit vielen versteckten Fouls. Der gute Fußball wir vermutlich auf der Strecke bleiben. Sollte es Chile gelingen Neymar aus dem Spiel zu nehmen ist das Viertelfinale drin. Es wird ein Kampf zweier Teams die sich nicht sonderlich mögen. Am Ende kann schon ein Tor die Entscheidung bringen.

Tipp: Unter 2.5 Tore – 2.12 Unibet

Unibet BonusWertungLink
75€
Unibet Erfahrungen
Besuchen

Statistiken

Brasiliens Werte in diesem Bereich zeigen die Indikatoren, die man auch beim Spiel beobachten konnte. Bei der Passgenauigkeit führt Fernandinho an mit 96,2% angekommener Pässe. Sein direkter Konkurrent um den Stammplatz, Paulinho, lieferte dagegen nur 82,3% ab. Trotz mehr Einsatzzeit spielte Paulinho dabei nur 20,7 Pässe pro Spiel, während es bei Fernandinho ganze 26 pro Spiel waren.

Bei den Toren führt natürlich Neymar an (4 Tore), bei den Vorlagen ist es Oscar mit 2. Bei den Schüssen pro Spiel liegt Neymar vorn, aber es wird deutlich, dass es Fred und Hulk versuchen, aber einfach keinen Erfolg haben. Was bei Brasiliens Ballzauberern immer untergeht sind die defensiven Qualitäten und die sind eigentlich immer vorhanden bei Brasilien. Erstaunlich ist dennoch, dass die meisten Tackles ausgerechnet vom eher zierlichen Oscar kommen. Er führt hier mit 5,3 Tackles pro Spiel noch vor Alves oder Gustavo.

Bei Chile liegt Medel vorn bei der Passgenauigkeit, wenn man nur die Spieler nimmt, die viel Einsatzzeit hatten. Der Mann von Cardiff City spielt vor der Abwehr und eröffnet natürlich immer das Spiel, so dass die 69 Pässe pro Spiel auch nicht wirklich überraschen.

Schaut man die Torverteilung an wird deutlich was man auch so beobachten kann: der Star ist das Team. Die fünf Tore wurden von fünf verschiedenen Spielern erzielt. Marcelo Diaz ist bei Chile der man für die Tackles, was durchaus auch seine Rolle beim FC Basel ist, wo er sein Geld verdient.