Argentinien – Schweiz, einer der großen Favoriten auf den Titel hast bisher mit Ausnahme von Messi noch nicht wie ein Favorit agiert. Zwar gewann Argentinien alle seine drei Vorrundenspiele, doch von einer Mannschaft mit so vielen Stars muss man einfach mehr erwarten.

Nun geht es gegen die Schweiz. Die Eidgenossen kann man bisher nur sehr schwer einschätzen. Dazu aber später mehr. Ottmar Hitzfeld hat das Achtelfinale als Minimalziel ausgegeben. Im Idealfall wären sie als Gruppensieger den Argentiniern hier lieber noch aus dem Weg gegangen, doch nun müssen sie es so hinnehmen.

Der Traum von einem Viertelfinale gegen Deutschland ist damit geplatzt. Sie können nun frühestens im Finale auf Schweinsteiger und Co. treffen. Bis dahin ist es allerdings ein weiter Weg. Schon die erste Hürde könnte für die Schweizer zu hoch sein.

Argentinien

Wie schon gegen Bosnien und den Iran musste Messi auch gegen Nigeria den Karren aus dem Dreck ziehen. Argentinien besteht bei diesem Turnier eigentlich nur aus dem kleinen Argentinier. In bisher drei Spielen erzielte er vier Tore. Das war nach einer für ihn eher durchschnittlichen Saison beim FC Barcelona nicht ganz so zu erwarten. Man hat ein wenig den Eindruck, dass es sich für diese Weltmeisterschaft geschont hat.

Messi weiß, dass man ihn nur zu den ganz Großen zählen wird wenn er diesen Pokal gewinnt. Er ist sicherlich der beste Fußballer auf dem Planeten, doch ein Maradona hat ihm noch diesen WM Pokal voraus und er holte ihn damals nachdem er es den Landsleuten versprochen hatte. Allgemein scheint Messi dieses Charisma zu fehlen und unbedeutend wie Maradona später wurde: damals hätte er sein Leben für das Team und den Titel auf dem Platz gelassen. Diesen Eindruck vermittelt Messi den Argentiniern eben nicht.

Damit es mit dem Titel klappt müssen aber auch seine Nebenleute anfangen wie Superstars zu agieren. Von einem di Maria oder Higuain kam bisher noch nicht sehr viel. Ganz hinten ist Torhüter Romero meist ein Unsicherheitsfaktor. In der Abwehr hat allenfalls Garay seine Normalform erreicht. Zabaleta und auch Fernández haben noch Potenzial nach oben.

Sergio Agüero fällt für diese Partie aus. Für ihn werden wir wohl Lavezzi von Beginn an sehen. Die Argentinier sind der Favorit. Nun ist es an der Zeit auch wie einer zu agieren.

Voraussichtliche Aufstellung Argentinien: Romero – Zabaleta, Fernández, Garay, Rojo – Mascherano, Gago, di Maria – Lavezzi, Messi, Higuain

Schweiz

Der Traum vom Viertelfinale gegen Deutschland war eigentlich schon nach der 2:5 Niederlage gegen Frankreich ausgeträumt. Dort konnte man gut erkennen, wie anfällig sie in der Abwehr sind. Nun geht es also gegen Argentinien. Viel schwerer hätte die Aufgabe nicht sein können.

Nach dem frühen Aus bei der WM 2010 stehen sie nun zumindest wieder in einem Achtelfinale. Die Leistungen in der Vorrunde muss man allerdings als durchwachsen betrachten. Gegen Ecuador reichte es nur zu einem glücklichen 2:1. Dann kam das besagte 2:5 gegen Frankreich und zum Schluss ein 3:0 gegen Honduras, was man aber sicherlich nicht überbewerten darf. Zumindest scheint Shaqiri sich der Kritik angenommen zu haben. Mit seinen drei Toren erledigte er Honduras fast im Alleingang.

Auf dieser Leistung kann er nun aufbauen. Um gegen Argentinien gewinnen zu wollen muss aber auch mehr von Drmic kommen. Er spielte bei Nürnberg eine tolle Serie, doch bei dieser WM ist es noch nicht groß in Erscheinung getreten. Für Ottmar Hitzfeld gibt es nach dem 3:0 gegen Honduras keinen Grund an der Aufstellung etwas zu verändern. Spielt die Schweiz endlich durchgehend wie ein Team, dann sind sie gefährlich. Es ist eben kein Zufall, dass ein Großteil der Startelf bei bekannten Teams spielen und dort eine prominente Rolle einnehmen.

Voraussichtliche Aufstellung Schweiz: Benaglio – Lichtsteiner, Djourou, Schär, Rodriguez – Behrami, Inler, Xhaka, Shaqiri, Mehmedi – Drmic

Tipp

Argentinien hat mich zwar bisher noch nicht völlig überzeugt, dennoch gehe ich davon aus, dass sie ihrer Favoritenrolle gerecht werden und diese Partie innerhalb von 90 Minuten gewinnen. Die Schweizer haben sicherlich einige gute Spieler, doch einen Messi haben sie nicht. Er wird auch hier den Unterschied ausmachen und seine Mannschaft in die nächste Runde führen.

Tipp: Messi erzielt mindestens ein Tor im Spiel – 1.75 Unibet

Unibet BonusWertungLink
75€
Unibet Erfahrungen
Besuchen