Im Gegensatz zu den Damen sind bei den Herren die großen Favoriten auf den Titel allesamt noch im Rennen. Einzig Rafael Nadal hat es schon erwischt, doch er zählte für uns nach einem bisher sehr bescheidenen Jahr eh nicht zu den Anwärtern auf den Titel.

Ganz anders sieht es da schon bei Stan Wawrinka aus. Gras ist zwar nun ganz und gar nicht sein Lieblingsbelag, doch Stan „the Man“ fegte bisher nur so durch das Turnier. Nach seinem Triumph bei den French Open ist sein Selbstbewusstsein wohl größer als jemals zuvor. Im Achtelfinale wartet allerdings eine sehr unangenehme Aufgabe auf den Schweizer. David Goffin hat sich in diesem Jahr enorm gesteigert und ist mehr als nur ein gefährlicher Außenseiter.

Wawrinka und Goffin standen sich in ihrer Karriere bisher zwei Mal gegenüber. Beide Partien konnte der Schweizer gewinnen. Zuletzt spielten sie Anfang des Jahres in Chennai gegeneinander. Damals hieß es am Ende 7:5 und 6:3 für Wawrinka.

Stan Wawrinka

Wawrinka ist im bisherigen Turnierverlauf noch ohne Satzverlust. In Runde eins gab es ein 6:2, 7:5 und 7:6 gegen den Portugiesen Sousa. Gerade in den Sätzen zwei und drei merkte man ihm die fehlende Matchpraxis auf diesem Belag deutlich an. In der zweiten Runde lief es schon etwas besser. Gegen Estrella Burgos lautete das Endresultat 6:3, 6:4 und 7:5.

Gegen Fernando Verdasco hatten wir dann gedacht, dass er eine echte Herausforderung vor sich hat, doch er zerlegte den Spanier in drei klären Sätzen in seine Einzelteile. Wenn Wawrinka erst einmal ins Laufen kommt ist er nur sehr schwer zu stoppen.

Er hat sein Formtief, was ihn nach seinem Australian Open Sieg 2014 heimsuchte, nun wohl komplett überwunden. In diesem Jahr holte er sich bereits drei Titel, wobei der Sieg bei den French Open ganz oben anzusiedeln ist. Wawrinka hat in dieser Saison nur ganz neun Partien verloren. Mit einem Sieg gegen Goffin würde er sein bisher bestes Resultat in Wimbledon einstellen, denn weiter als bis ins Viertelfinale ist er hier noch nie gekommen.

David Goffin

Goffin zählt zu den neuen aufstrebenden Talenten, dabei ist er schon seit 2009 auf der ATP Tour unterwegs. In den vergangenen Jahren ist er aber nie so wirklich in Erscheinung getreten, das hat sich eigentlich erst 2015 geändert. Der 24 jährige steht derzeit auf Platz fünfzehn in der Weltrangliste mit Tendenz nach oben. Er verfügt über keine sonderlich starken Waffen. Goffin hat nicht so einen Aufschlag wie z.B. Karlovic, oder eine Vorhand wie Nadal, oder ein Returnspiel wie Djokovic, doch er hat auch wenige Schwächen. Er wartet geduldig auf die Fehler seiner Gegner.

Genau wie Wawrinka ist auch er hier noch ohne Satzverlust. Man muss aber zugeben, dass außer Baghdatis ihm noch keine wirklich ernstzunehmenden Gegner gegenüberstanden. Hier nun kann er zeigen, ob er sich mit einem Top 5 Spieler messen kann, denn in der Vergangenheit ist ihm das bisher noch nicht gelungen.

Tipp

Dies ist der erste echte Test für beide Akteure. Würde das Spiel in Runde eins oder zwei stattfinden, hätte ich Goffin eine Chance auf den Sieg eingeräumt, da Wawrinka zu Beginn eines Turniers manchmal strauchelt. Nun hat er sich aber gefangen und spielt von Mal zu Mal besser. Goffin ist in der Lage einen Satz zu holen, doch Wawrinka marschiert eine Runde weiter.

Tipp: Wawrinka gewinnt mit 3:1 Sätzen – 3.75 bet365 (unser Testsieger)

Bet365 BonusWertungLink
100€
Bet365 Erfahrungen
Besuchen