Wohl nicht nur ich habe damit gerechnet, dass wir hier Stan Wawrinka finden würden, doch Richard Gasquet konnte den Schweizer French Open Sieger in einem epischen Match in die Knie zwingen. Die Aufgabe wird für den Franzosen hier aber bestimmt nicht leichter, denn es wartet kein geringerer als die Nummer eins der Welt.

Während sich Gasquet durch fünf harte Sätze quälen musste, blieb der Joker in seinem Match ohne Satzverlust. Am Freitag erleben wir das vierzehnte Duell der beiden gegeneinander. Djokovic konnte zwölf Spiele gewinnen, den einzigen Sieg für Gasquet gab es 2007 beim Tennis Masters Cup. Djokovic ist natürlich der klare Favorit, doch Gasquet ist nicht zu unterschätzen, fragt mal bei Wawrinka nach.

Novak Djokovic

Der Joker stand im Achtelfinale bereits kurz vor dem Aus. Gegen Kevin Anderson lag er mit 0:2 Sätzen zurück, doch gegen Marin Cilic erlebten wir wieder den wahren Djokovic. Gegen den Kroaten präsentierte er sich von Beginn an voll konzentriert und siegte locker mit 6:4, 6:4 und 6:4.

Für Djokovic ging es in diesem Jahr darum die French Open zu gewinnen, denn dies war der einzige Slam, den er bisher noch nicht gewinnen konnte. Nach seiner Niederlage gegen Wawrinka brauchte er erst einmal eine mentale Auszeit. Da es mit diesem Ziel nicht geklappt hat, will er zumindest seinen Titel in Wimbledon verteidigen. Laut der Buchmacher ist er weiterhin der klare Favorit auf den Titel, dies hat er sich in den letzten Jahren auch verdient. Djokovic ist ohne Zweifel der beste Tennisspieler der letzten zwei, drei Jahre.

Richard Gasquet

Im reifen Alter von 29 Jahren schaffte Richard Gasquet mit dem Einzug in dieses Halbfinale den größten Triumph seiner langen Karriere. Gasquet holte in seiner dreizehnjährigen Zeit als Profi schon 12 Titel, doch noch nie stand er im Halbfinale des größten Turniers der Welt. In diesem Jahr hat er bisher nur acht Partien verloren und spielt fast so gut wie zu seinen besten Zeiten. Seine gefährlichste Waffe ist die einhändige Rückhand.

Es ist etwas verwunderlich, dass er ausgerechnet hier soweit gekommen ist, denn er hat keinen überaus harten Aufschlag. Auf dem Weg in das Halbfinale schaltete er unter anderem Dimitrov und Kyrgios aus. Im Viertelfinale ging es gegen Stan Wawrinka. Gegen den Schweizer siegte er mit 6:4, 4:6, 3:6, 6:4 und 11:9. Gasquet hat in diesem Match nichts zu verlieren und kann daher befreit aufspielen. Niemand erwartet, dass er Djokovic besiegt.

Tipp

Djokovic hatte sich in Gedanken wohl schon auf Wawrinka vorbereitet, doch er wird sich bestimmt nicht beschweren, dass es Gasquet geworden ist. Der Franzose wartet seit acht Jahren auf einen Sieg gegen Djokovic, zudem ist er nach seinem langen Match gegen Wawrinka mental und körperlich angeschlagen. Ich kann hier nichts anderes als einen klaren Dreisatz Sieg für Djokovic erkennen.

Tipp: Djokovic siegt mit 3:0 Sätzen – 1,64 Unibet (sehr starke Tennisquoten)

Unibet BonusWertungLink
75€
Unibet Erfahrungen
Besuchen