Andy Murray war letztendlich kein Stolperstein für Roger Federer und so erleben wir eine Neuauflage vom Finale aus dem letzten Jahr. Wenn uns beide Spieler auch nur annähernd so ein Match wie 2014 liefern können, dürfen wir uns auf eine epische Schlacht gefasst machen.

Im letzten Jahr siegte der Joker mit 6:7, 6:4, 7:6, 5:7 und 6:4. Damals ging Djokovic als klarer Favorit in das Match, doch in diesem Jahr sind sich die Buchmacher nicht mehr wirklich so einig. Dies ist bereits die 40. Partie der beiden gegeneinander. Federer führt bisher mit 20:19 Siegen. Der Schweizer konnte aber nur eines der letzten vier Spiele gewinnen und zwar in Dubai Anfang des Jahres.

Novak Djokovic

Wie man erwarten konnte, hatte Novak im Halbfinale mehr oder weniger ein Freilos zugelost bekommen. Ich möchte hier Richard Gasquet auf keinen Fall zu nahe treten, doch er war zu keinem Zeitpunkt in der Lage, Djokovic in Bedrängnis zu bringen.

Djokovic siegte leicht und locker mit 7:6, 6:4 und 6:4. Man darf wohl davon ausgehen, dass es am Sonntag ein ganz anderes Spiel wird. Auf dem Weg in ein weiteres Grandslam Endspiel hatte Djokovic nur einmal größere Probleme. Im Achtelfinale brauchte er gegen Kevin Anderson schon fünf Sätze, um sich zu qualifizieren. Alle anderen Matches verliefen aber reibungslos.

Die Auslosung hatte es aber auch sehr gut mit ihm gemeint, denn er ist den absoluten Top Spielern bis zum Finale aus dem Weg gegangen. Nach seinem Triumph bei den Australian Open will er sich nun den zweiten Slam des Jahres holen und somit die schmerzhafte Niederlage bei den French Open vergessen machen.

Roger Federer

Was Roger Federer in seinem Halbfinale gespielt hat, war wohl eines seiner besten Matches überhaupt. In der gesamten Partie ließ er nur einen Breakball zu und servierte über 70% erster Aufschläge. Ich gehe sogar soweit und behaupte, dass er bei dem gesamten Turnier besser spielt als jemals zuvor. Es scheint, als würde er das Rad der Zeit rückwärts drehen. Wenn er auf dem Court steht, sieht immer alles so einfach aus.

Letztendlich siegte er klar in drei Sätzen. Auch in den Runden zuvor hatte Federer keinerlei Probleme. Wir wissen ja, dass dies sein absolutes Lieblingsturnier ist und er hier sein Spiel meist um ein Level steigern kann, doch der Federer von diesen beiden Wochen ist einfach nicht von dieser Welt. Viele haben schon behauptet, dass er in seinem Alter keinen Grandslam mehr gewinnen kann, doch er ist nur noch einen Schritt davon entfernt. Auch Federer weiß, dass die Nummer eins der Welt noch einmal eine ganz andere Herausforderung darstellt, doch er wird hier alles in die Waagschale werfen.

Tipp

Wenn es Federer gelingt hier genauso so zu spielen wie in den Runden zuvor wird er dieses Match gewinnen. Sollte er aber auch nur 1% weniger geben wird Djokovic dies ausnutzen. Schon im letzten Jahr haben wir gesehen wie knapp es zugeht wenn sich beide in einem Wimbledon Endspiel gegenüberstehen, auch in diesem Jahr erwarten wir ein sehr enges Match, was aber einen anderen Ausgang haben wird.

Tipp: Sieg Roger Federer – 2,15 Sportingbet (toller Bonus)

Sportingbet BonusWertungLink
150€
Sportingbet Erfahrungen
Besuchen