Die Fans haben das Spiel bekommen auf das sie seit fast zwei Wochen gewartet haben! Publikumsliebling und Lokalmatador Andy Murray trifft auf den wohl besten Spieler aller Zeiten. Kann Murray nach 2013 erneut ins Finale beim wichtigsten Turnier der Welt einziehen oder bleibt Roger Federer im Rennen um seinen achten Titel bei den All England Championships?

Federer und Murray standen sich in ihrer Karriere bisher 23 Mal gegenüber. Beide haben sich schon etliche glorreiche Schlachten geliefert. Das beste Match lieferten sie uns wohl bei den Australian Open 2013. Damals siegte Murray mit 6:4, 6:7, 6:3, 6:7 und 6:2. Die Bilanz ist mit 12 zu 11 Siegen leicht zu Gunsten von Federer. Der Schweizer konnte auch die vergangenen drei Partien gegen Murray gewinnen. Schafft er nun Nummer vier?

Andy Murray

Wir erwartet hatte Murray in seinem Viertelfinale keinerlei Probleme. Gegen den Kanadier Pospisil siegte er leicht und locker mit 6:4, 7:5 und 6:4. Der Gegner war aber leider kein wirklicher Maßstab um zu sehen, ob er sein kleines Tief, welches ihn durch die Spiele gegen Seppi und Karlovic begleitete, wirklich überwunden hat.

Gegen Roger Federer hatte er in den letzten zwei, drei Jahren nicht viel zu lachen. Er konnte ihn aber bei den olympischen Spielen 2012 in Wimbledon besiegen. Murray spielte bisher eine sehr starke Saison. Er holte drei Titel und hat nur ganze sechs Spiele verloren. In dieser Saison ist es ihm sogar gelungen, auch auf Sand zu brillieren. In München holte er sich seinen ersten Sandplatz Titel überhaupt. Die Fans verlangen nichts weniger als den Titel von ihm, doch er hat schon bewiesen, dass er mit Druck umgehen kann.

Roger Federer

Auch Roger Federer hatte im bisherigen Turnierverlauf keinerlei Probleme. Ähnlich leicht wie Murray spazierte er durch sein Viertelfinale. Gegen Gilles Simon siegte er relativ locker mit 6:3, 7:5 und 6:2. Federer liegt derzeit auf Rang zwei in der Weltrangliste. Auch er hat wie Murray in diesem Jahr nur sechs Spiele verloren. Mit vier Titeln schaffte er sogar einen mehr als Murray.

Federer schien sich vor einigen Jahren schon auf dem Weg nach unten zu befinden. Viele hatten schon gesagt, dass er den Schläger in die Ecke legen sollte, doch der neue Federer ist fast so stark wie der alte. Im vergangenen Jahr kam er hier bis ins Finale, wo er Novak Djokovic unterlegen war. Wenn er noch einmal eine Chance auf einen Titel bei einem der vier Grand Slams haben will, dann ist das sicherlich auf dem heiligen Rasen von Wimbledon.

Tipp

Federer konnte die letzten drei Spiele gegen Murray gewinnen, doch ich habe das Gefühl, das sich das Blatt diesmal ändern wird. Der Schweizer hatte auf dem Weg in dieses Halbfinale weitaus weniger Probleme als sein Gegner und hinterließ auch den weitaus besseren Eindruck, doch Murray will diesen Titel mehr als alles andere. Sein Wille wird ihn in das Finale führen. Macht euch aber auf ein spannendes und hochklassiges Match gefasst.

Tipp: Sieg Murray – 2,00 Interwetten (überragende Quote)

BonusWertungLink
Bonus
Interwetten Erfahrungen
wetten