Auf dem Papier sieht es hier nach einer klaren Angelegenheit für Lokalmatador Andy Murray aus, doch aufgepasst, Andreas Seppi ist ein Gegner, den man nicht auf die leichte Schulter nehmen sollte.

Bereits bei den Australian Open sorgte Seppi für DIE Sensation des gesamten Turniers indem er Roger Federer aus dem Wettbewerb kegelte. Auch in Halle vor einigen Wochen bot er Federer einen heißen Kampf und musste sich nur knapp geschlagen geben.

Bei Seppi kommt es nur darauf an, ob er sein „A-Game“ auf den Platz bringen kann. Sollte ihm das gelingen, hat er eine Chance. Andy Murray ließ bisher nichts anbrennen. In seiner aktuellen Verfassung ist er für mich sogar der Topfavorit auf den Titel. Murray und Seppi standen sich in ihrer Karriere bisher sieben Mal gegenüber. Sechs Duelle konnte der Schotte für sich entscheiden.

Andreas Seppi

Seppi ist mit seinen 31 Jahren nun wahrlich kein Neuling mehr auf der ATP Tour, doch noch immer spielt er wie die berühmte Wetterfahne. Bestes Bespiel dafür war sein Match in der zweiten Runde gegen Coric. Nach drei hart umkämpften Sätzen spielte er in Satz vier und fünf wie vom anderen Stern und gewann diese mit jeweils 6:1. Warum nicht gleich von Beginn an so mögen sich seine Fans wohl gedacht haben.

An guten Tagen kann der Italiener durchaus für Überraschungen sorgen, doch bei ihm sollte man sich auch nicht wundern, wenn er gegen die Nummer 1000 der Welt glatt verlieren würde. In seiner Karriere konnte er bislang drei Titel gewinnen, in diesem Jahr ist er aber bisher leer ausgegangen. Seppi liegt derzeit auf Rang 27 der Weltrangliste und in seinem fortgeschrittenen Alter muss man wohl leider davon ausgehen, dass es nicht mehr viel höher gehen wird.

Andy Murray

Andy Murray marschierte bisher nur so durch das Turnier. In der ersten Runde gab es ein 6:4, 7:6 und 6:4 gegen Kukushkin und in der letzten Runde hatte Robin Haase keine Chance. Sowohl auf als auch neben dem Platz befindet sich Murray in der wohl besten Verfassung seiner Karriere.

Amelie Mauresmo hat sich nach anfänglichen Bedenken als absoluter Glücksfall für ihn erwiesen und coacht Murray besser als so mancher Mann. Auch mit seiner neuen Ehefrau Kim hat er einen starken Charakter an seiner Seite. Er wirkt in diesem Jahr ausgeglichener und gefestigter als noch vor eins, zwei Jahren. Nur wenn es gegen Djokovic geht scheint ihm manchmal das Herz in die Hose zu rutschen, doch mit den Fans im Rücken will er sich hier den Titel holen.

Bereits das Turnier von Queens konnte er gewinnen. Das ist meist ein gutes Zeichen mit Blick auf Wimbledon, fragt mal bei Boris Becker nach. Nach seinen Enttäuschungen bei den Australian Open und French Open ( wo er beide Male dem Joker unterlegen war ) will er nun auf den Tennis Olymp.

Tipp

Seppi hat hier nur eine Chance wenn er sein bestes Spiel auf den Rasen bringt. Wenn man sich aber Murray derzeit so ansieht glaube ich nicht, dass er in Schwierigkeiten geraten kann. Ein Tipp für einen Murray Sieg bringt aber fast überhaupt kein Geld, von daher müssen wir uns etwas anderes überlegen. Mit ein wenig Glück kann Seppi vielleicht einen Satz gewinnen, oder ihn zumindest spannend gestalten.

Tipp: Über 30,5 Spiele im Match – 1.81 Unibet

Unibet BonusWertungLink
75€
Unibet Erfahrungen
Besuchen