Wigan – Arsenal, England ist immer ein verlässlicher Ersatz wenn die Bundesliga Pause macht, schließlich spielt die Premier League gnadenlos durch. Das Spiel heute findet zwischen zwei Teams statt, die in den letzten Wochen nur wenig beeindrucken konnten auch wenn Arsenal einen hohen Sieg gegen Reading hinlegte. Doch ein Kantersieg gegen einen Abstiegskandidaten dürfte die Sorgen der Gunners nicht vertreiben.

Situation Wigan

Bei Wigan kennt man das Spielchen nun schon seit Jahren. Ich kann mich eigentlich an keine Saison erinnern, in der das Team nicht zu irgendeinem Zeitpunkt so tief in der Tabelle stand, dass alle sagten „das war’s nun wirklich“. Dennoch schaffte Martinez jedes Mal die Wende mit seinem Club und das obwohl sie jede Saison ihre besten Spieler abgeben und von neu anfangen.

Das Problem für Wigan ist, in dem engen Feiertagskalender warten Everton, Aston Villa und Manchester United, so dass es wohl nicht wirklich einfacher wird. Verletzt fehlen werden McCarthy, Lopez, Caldwell, Maloney, Ramis, Miyaochi, Crusat, Alacaraz und Watson. Damit fallen in allen Bereichen wichtige Spieler aus, aber vor allem defensiv bleibt fast nichts mehr übrig an Qualität.

Situation Arsenal

Arsenal muss eine Siegesserie hinlegen wenn sie wirklich ihre Chance auf die Champions League bewahren wollen. Das Team läuft Gefahr den Anschluss zu verlieren und wie schon erwähnt, reicht da ein Sieg gegen Reading noch nicht aus.

Extrem interessant ist, dass Wenger endlich Walcott die deutlich offensivere Position gab, nach der der junge Offensivmann so lange fragt und er wurde für den Mut belohnt, denn die Offensive schien mit einem spielenden Stürmer in der Spitze deutlich besser zu funktionieren. Cazorla und Podolski waren ebenfalls in ausgezeichneter Form und der junge Oxlaid-Chamberlain scheint zunehmend die notwendige Konstanz zu finden. Natürlich wird der wieder gesunde Giroud auf einen Einsatz in der Startelf hoffen, aber es gibt hier zwei Argumente dagegen: man möchte, dass der unzufriedene Walcott seinen Vertrag verlängert UND Walcott war absolut überzeugend im letzten Spiel.

Form

Wigan konnte seit vier Spielen nicht gewinnen, sie verloren sogar drei davon. Außerdem gab es ganze 15 Gegentreffer in nur sechs Spielen. Die Formkurve zeigt hier klar nach unten.

Arsenal zuletzt mit zwei Siegen in Folge in der Liga, aber dazwischen gab es die Pokalblamage gegen Bradford. Die Offensive schien aber zuletzt eine aufsteigende Form zu haben.

WettTipp

Mit dieser Anzahl an Ausfällen bei Wigan und ihrer aktuell miserablen Form kann es nichts werden gegen Arsenal. Die Londoner hatten zwar ihre Probleme in dieser Saison, aber falls man wieder auf Walcott statt Giroud setzt, dürfte Wigan ein unangenehmes Heimspiel haben.

Tipp: Sieg Arsenal – 1,75 MyBet