Der FC Liverpool verpasste zuletzt die Chance, der nationalen Konkurrenz davonzuziehen. Bietet sich gegen West Ham United erneut die Gelegenheit?

Die Reds zu Gast in London: Was nach einem Topspiel klingt, verspricht in Wahrheit nur trister Ligaalltag zu werden. Für den FC Liverpool geht es am Wochenende nämlich nicht nach Arsenal oder Chelsea, sondern vielmehr zu West Ham United, wo der Tabellenführer (61 Punkte) auf den Tabellenzwölften (31 Punkte) trifft. Auf dem Papier scheint die Partie bereits entschieden – doch unterschätzen sollte man die Gastgeber keinesfalls.

Interessante Quoten & Tipp

Keine Überraschungen auf dem Wettmarkt: Der FC Liverpool gilt im Duell mit West Ham United als klar favorisiert – trotz des leichten Ausrutschers gegen Leicester unter der Woche (1:1).

Letztlich dürfte sich die Meinung der Buchmacher aus mehreren Faktoren speisen: Zum einen stellen die Reds über die gesamte Saison gesehen das konstanteste Team der Liga, weshalb man sich von einem kleinen Patzer nicht verunsichern lassen sollte. Zum anderen sprechen die gewöhnlichen Argumente nahezu ausschließlich für einen Erfolg Liverpools: Die Klopp-Elf verfügt über die klar bessere individuelle Qualität, schoss die Hammers bereits im Hinspiel ab (4:0) und trifft überdies noch auf einen Gegner, der in den vergangenen drei Pflichtspielen neun Gegentreffer kassierte.

Insofern wäre es mehr als verwunderlich, würde es den Reds nicht gelingen, die löchrige Defensive West Hams zu bezwingen. Ob es zu einem ähnlich klaren Ergebnis wie im Hinspiel kommt, darf zwar bezweifelt werden, doch die drei Punkte wird Liverpool mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nach Hause bringen.

Daher die Prognose: Sieg für den FC Liverpool – Quote 1,40 bei bet365

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,40
-
18+, AGBs gelten

Eröffnen Sie noch heute ein Konto bei bet365 und holen Sie sich einen 100% Einzahlungsbonus. Es gelten die AGB.
 

West Ham United

Die letzten drei Ergebnisse: 0:3 vs. Wolverhampton Wanderers, 2:4 vs. FC Wimbledon, 0:2 vs. AFC Bournemouth

Vor drei Wochen landete West Ham United einen absoluten Überraschungserfolg: 1:0 schlug das Tema den großen Stadtrivalen Arsenal und verschaffte sich so ligaweit Respekt. Allzu viel Selbstvertrauen scheinen die Hammers aus jenem Sieg jedoch nicht gewonnen zu haben – denn in den drei Spielen seit der Gunners-Überraschung enttäuschte West Ham auf ganzer Linie.

Zunächst trat das Team von Mauel Pellegrini beim AFC Bournemouth an, dem man in Durchgang eins noch einen zähen Kampf lieferte, ehe die Mannschaft während der zweiten 45 Minuten auseinanderbrach. Dass es am Ende „nur“ 0:2 ausging, war auch der Unfähigkeit des Gegners geschuldet, das Ergebnis weiter in die Höhe zu schrauben.

Was letztere Fertigkeit betrifft, erwies sich der AFC Wimbledon deutlich kompetenter: Im FA Cup führte das Drittliga-Schlusslicht (!) die Hammers stellenweise vor und führte zwischenzeitlich 3:0. West Ham berappte sich in Durchgang zwei zwar, doch am Ende stand eine peinliche 2:4-Pleite und das völlig verdiente Pokalaus.

Am vergangenen Dienstag schließlich sollte es ähnlich schlecht laufen. Im Duell mit den Wolverhampton Wanderers präsentierten sich die Hammers bemüht, viel deutete auf eine Punkteteilung hin. Doch wie schon gegen Bournemouth fehlten der Mannschaft hintenraus die Körner, sodass es schlussendlich die nächste empfindliche Pleite setzte – 0:3.

Unterm Strich steht das Team somit, ausgerechnet nach dem größten Erfolg der Saison, bei drei Niederlagen am Stück, wodurch sich West Ham langsam, aber sicher, wieder der Abstiegsregion nähert. Das Polster von zwölf Punkten ist zwar nach wie vor beruhigend, doch allzu viele schwache Auftritte wird sich die Mannschaft nicht mehr erlauben dürfen – andernfalls könnte es zum Endspurt nochmal richtig spannend werden.

Mögliche Aufstellung West Ham United

Hammers-Coach Pellegrini hat eigentlich nur wenig Grund, seinen Stammkräften aus der Niederlage in Wolverhampton erneut das Vertrauen auszusprechen. Allein: Es fehlen zumeist die Alternativen. Folgende Formation könnte am Montag den Reds gegenüberstehen:

Fabianski – Zabaleta, Diop, Ogbonna, Masuaku – Snodgrass, Noble, Rice, Felipe Anderson – Antonio, Arnautovic

Quote
Anbieter
Bonus
Link
9,00
250€

 

FC Liverpool

Die letzten drei Ergebnisse: 1:1 vs. Leicester City, 4:3 vs. Crystal Palace, 1:0 vs. Brighton & Hove Albion

So wirklich überzeugend ist es nicht, was der FC Liverpool seit dem Jahreswechsel liefert. Spätestens nach dem jüngsten Auftritt gegen Leicester lässt sich behaupten: Die Reds haben einen Durchhänger.

Begonnen hat die Schwächephase Liverpools zum Jahresauftakt gegen Manchester City. Im Duell mit den SkyBlues verpasste der Tabellenführer die Chance, der Liga vollends zu enteilen, auf neun oder noch mehr Punkte. Stattdessen verlor man verdientermaßen mit 1:2 – und musste somit die erste Ligapleite der Saison 2018/19 hinnehmen.

Kaum besser wurde es wenige Tage darauf im FA Cup gegen die Wolverhampton. Im Duell mit den Wanderers bot Coach Klopp, teils gezwungenermaßen, eine B-Elf auf, die dem Gegner letztlich nicht gewachsen war. Nach 90 schwachen Minuten schieden die Reds somit überraschend früh, in Runde 3, aus – 1:2.

In der Folge setzen zwar ergebnistechnische Verbesserungen ein – Liverpool gewann gegen Brighton (1:0) und Crystal Palace (4:3) – doch das Spiel der Reds krankte dabei, wie schon zuvor, erheblich: Gegen Brighton fehlte offensiver Esprit, gegen Palace die defensive Sicherheit, sodass man in beiden Fällen auch bei einer Punkteteilung nicht hätte meckern dürfen.

Gegen Leicester schließlich trat genau dieser Fall ein: Weder am einen noch am anderen Ende des Feldes wussten die Reds voll zu überzeugen, sodass den Foxes eine respektable Leistung genügt, um einen Punkt aus der Anfield Road zu entführen (1:1). Zurück blieben recht konsternierte Reds, die in ihrer Unzufriedenheit aber dennoch Grund zur Freude hatten: Durch ManCitys Pleite im Parallelspiel vergrößerte Liverpool den Vorsprung auf Rang zwei immerhin um einen Zähler auf nunmehr fünf Punkte.

Mögliche Aufstellung FC Liverpool

Kloppo scheint die meisten seiner Stammplätze mittlerweile fest vergeben zu haben. Der einzige echte Wackelkandidat ist aktuell Ex-Leipziger Keita, für den Fabinho ins erste Aufgebot rücken könnte. Da die Reds gegen West Ham jedoch nicht unbedingt die Defensive stärken müssen, dürfte der offensiv versiertere Keita erneut beginnen.

Alisson – J. Henderson, J. Matip, van Dijk, Robertson – Wijnaldum, Keita – Shaqiri, Roberto Firmino, S. Mané – M. Salah

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,40
-
18+, AGBs gelten

Eröffnen Sie noch heute ein Konto bei bet365 und holen Sie sich einen 100% Einzahlungsbonus. Es gelten die AGB.

West Ham United – FC Liverpool im TV oder Livestream

Wer sich das Spiel zwischen West Ham United und dem FC Liverpool nicht entgehen lassen möchte, der braucht ein kostenpflichtiges Abonnement beim Streaming-Anbieter DAZN. Der Internetdienst überträgt die Partie am 4. Februar um 21.00 Uhr live auf dazn.de.

 

Liveticker und Statistiken