West Ham - TottenhamWest Ham – Tottenham, eines der unzähligen Derbys in London, wobei man hier genau hinsehen muss, denn es gibt in dieser Liga die deutlich friedlicheren und die deutlich hasserfüllteren Duelle. Das Duell heute ist ein eher ungewöhnliches, das in der Geschichte beherrscht wurde von Davin gegen Goliath Anschein, insbesondere in den letzten Jahren. West Ham war immer der kleine Verein, während Tottenham deutlich wohlhabender zu sein schien. Doch was West Ham immer als Vorteil angesehen wurde: sie hatten die verrückten Fans (oft zu verrückten) und die hatten immer Charaktere im Verein, über die ganz England sprach, auch wenn Nazi-Abfall wie Di Canio sicherlich kein Glanzstück war. Die Abneigung ist insgesamt groß, ist man doch direkter Nachbar.

West Ham

Für West Ham gilt ganz klar das Ziel „Überleben!“ und das erfüllen sie bislang, aber die Zeiten scheinen rauer zu werden. Das Team konnte sich eine sehr lange Zeit einen Platz im oberen Mittelfeld sichern und bewegte sich dabei zwischen Platz 7 und 10. Doch in den letzten 10 Spieltagen gab es lediglich zwei Siege, aber dafür sechs Niederlagen- Vor allem die Offensive schien immer wieder Probleme zu haben in Fahrt zu kommen. Hier muss die Schuld ganz klar bei den Verantwortlichen gesucht werden. Anstatt  auf Talent zu setzen und auch mal ein Risiko zu gehen, entschied man sich für bekannte Namen, die jedoch bei ihren Vereinen schon gänzlich außer Form waren und zu Rohrkrepierern mutierten. Bezeichnend sind hier vor allem Chamakh von Arsenal und Carroll von Liverpool, die beide komplett harmlos wirkten.

McCartney fällt definitiv aus, während man bei Verteidiger James Collins auf einen Einsatz hofft. Mit O’Brien scheint ein weiterer Stammverteidiger neben McCartney auszufallen und das bei einer zuletzt sehr schwachen Abwehr.

Tottenham

Tottenham wird erstaunlich wenig in der deutschen Presse gewählt, auch weil unsere „Fachjournalisten“ einzig und allein auf die alten großen Namen setzen und lieber vom 100. Auf und Ab der Gunners berichten anstatt dieses aufstrebende Team vorzustellen. Im Moment scheint Tottenham sogar ein sehr gesunder Kandidat für den dritten Platz zu sein und das obwohl sie lediglich auf der Jagd nach dem vierten zu sein schienen (vierter=Champions League Qualifikation). Da aber auch Chelsea immer wieder wackelt und Arsenal bekanntlich ebenfalls limitiert zu sein scheint, ist Tottenham in einer hervorragenden Position. Mit einem Sieg heute wären sie wieder dritter und zwar mit zwei Punkten Vorsprung vor Chelsea und vier Punkten vor Arsenal.

Erstaunlich bei diesem Erfolg ist, dass Villa-Boas nach seiner Chelsea Entlassung hier ganz klar zeigt, dass er weiß wie man eine Mannschaft entwickelt und noch erstaunlicher ist es, dass man ein Top-Club Geduld bei einem Trainer bewies und nach dem leichten Fehlstart von Tottenham eben nicht auf die Presse hörte, die Villas-Boas schon gefeuert sehen wollte. Man muss bei Tottenham die seit Jahren sehr gute Einkaufspolitik lobe. Sie holten zu Beginn der Saison Dembele und Dempsey für die Offensive, die sich beide hervorragend zeigten. Mit persönlich gefällt es, dass der so oft unterschätze US-Amerikaner Demsey endlich bei einem Top-Team angelangt ist. Tottenhams Stärke basiert aber auch auf Spielern wie Lennon, die endlich eine Saison ohne große Verletzungen absolvieren und natürlich Bale, hinter dem halb Europa her ist und der in den letzten Wochen die Bezeichnung Tormaschine verdient hat.

Defoes Ausfall bleibt eine absolut klare Schwächung der Offensive und auch die Verletzten Sandro und Huddlestone sind Spieler, die eine Verstärkung gewesen wären. Offensiv wird man darauf hoffen, dass erneut das Mittelfeld die Torflaute von Adebayor ausgleichen kann. Hier hat man mit Lennon, Dempsey, Bale und Dembele gleich vier Spieler, die gut genug wären für Tore.

West Ham – Tottenham Voraussichtliche Aufstellungen

West Ham: Jaaskelainen – Demel, Reid, Tomkins, Taylor – Noble, Diame – J Cole, Nolan, Jarvis – Carroll

Tottenham: Lloris – Walker, Gallas,  Vertonghen, Assou-Ekotto – Parker, Dembele – Lennon, Dempsey, Bale – Adebayor

West Ham – Tottenham Tipp

Die einzige Chance, die West Ham hätte ist, dass Tottenham ohne Defoe nicht effektiv genug ist in der Offensive. Doch dies würde nur aufgehen, wenn West Hams Abwehr gut beim Mauern wäre und genau diesen Eindruck vermittelte sie zu keinem Zeitpunkt.

Tipp 1: Sieg Tottenham – 2,25 Betvictor

Tipp 2: Dembele erzielt ein Tor – 6,5 Sportingbet – HINWEIS: Dies ist natürlich ein Spaß-Tipp. Der wahrscheinlichste Torschütze bleibt Bale und danach Dempsey.

bonus