Ich weiß, dass die meisten Leser gar kein Interesse an solchen Begegnungen haben, da sie sie für wertlos halten, aber gerade solche Spiele im Mittelfeld der englischen Liga können sehr unterhaltsam werden. Außerdem ist das Spiel für beide Teams durchaus richtungsweisend. Für West Brom geht es darum zu zeigen, dass sie ins Mittelfeld der Liga gehören und Sunderland will beweisen, dass der Sieg gegen Arsenal kein Zufall war und man die internationalen Plätze als „Zuhause“ empfindet. Sunderlands Ergebnisse der letzten Wochen sprechen dafür!
Bei West Brom fehlen mit Chris Brunt und Zoltan Gera schon länger zwei potenziell sehr wichtige Spieler. Heute gesellt sich auch Paul Scharner, der eine Rippenverletzung auskurieren muss. Der Österreicher war bislang wichtiger Faktor in einigen Spielen von West Brom und dürfte daher eine Lücke hinterlassen. Unterschätzen sollte man West Bromwich nicht, auch wenn das Team zuletzt taktische Fehler beging. So ist es nur schwer nachvollziehbar warum man weiterhin auf Fortune im Sturm setzt statt es mit etwas längerfristig mit Odemwingie und Long als Doppelspitze zu versuchen. Schwächen gibt es klar in der Defensive, aber hier in der reinen Abwehr, da man mit Mulumbu einen starken Mann fürs defensive Mittelfeld hat.

Bei Sunderland wird schnell deutlich was eine bessere taktische Ausrichtung ausmachen kann, die ein neuer Trainer mitbringt. Seit der Hardcore-Defensiv-Verliebte O’Neill Sunderland übernommen hat, hat das Team fast alle Spiele gewonnen. Basis dafür ist vor allem die endlich geordnete Abwehr und die Einsicht, dass Bendtner scheinbar doch nur ein Dauertalent bleibt ohne Entwicklung. Extrem wichtig für die Entwicklung des Teams ist auch, dass Cattermole endlich in die Rolle des Kapitäns hineingewachsen ist. Der 23-jährige ist besser als sein Ruf und kann eigentlich nur ein Kandidat für eines der großen Teams sein. Gardner und Larsson waren die zwei Mittelfeld-Zukäufe, die dem Team nun offensiv Schlagkraft verleihen. Schafft es O’Neill dieses Team stetig weiter zu entwickeln, dann ist es vom Potenzial her stark genug für einen internationalen Platz, auch wenn weiterhin ein oder zwei Abwehrspieler fehlen um das Team noch mehr zu festigen.

West Brom dürfte es mit ihrer vergleichsweise schwachen Abwehr ganz schwer haben gegen Sunderland, da das Team von O’Neill gleichzeitig nur wenige Chancen von West Brom zulassen wird.

Tipp: Asiatisches Handicap 0 Sunderland  – 2,28 betvictor

Voraussichtliche Aufstellung West Brom: Foster – Olsson, Ridgewell, McAuley, Reid – Morrison, Thomas, Mulumbu, Andrews – Odemwingie, Fortune

Voraussichtliche Aufstellung Sunderland: Mignolet – Bardsley, Turner, Richardson, O’Shea – Larsson, Cattermole, Colback, McClean – Gardner – Sessegnon