Am Sonntag erwartet uns das Nordderby zwischen Bremen und Hamburg. Der HSV hat letzte Woche mitgeteilt, dass Derbys ihre eigenen Gesetze haben und dass sie nun noch sechs Endspiele vor der Brust haben. Solche Äußerungen haben wir dort des Öfteren gehört. Auch Werder steckt momentan in einer Krise, diese ist aber bei weitem nicht so dramatisch wie beim heutigen Gegner. Schafft der HSV unter dem neuen, alten und wieder neuen Trainer die Wende?

Werder Bremen

Dank einer beeindruckenden Serie zu Beginn der Rückrunde schaffte es Werder recht schnell sich den Klassenerhalt zu sichern. Die letzten Wochen aber zeigen, dass es immer noch ein weiter Weg zurück zu alter Stärke wird. Bremen wartet nun schon seit vier Spieltagen auf einen Sieg.

Am vergangenen Spieltag mussten sie sich dem VfB Stuttgart mit 2:3 geschlagen geben. Damit rückt die von Manager Eichin angepeilte Europa League Position in immer weitere Ferne. Bevor er sich aber um Europa kümmert sollte er zusehen, dass er Franco di Santo halten kann, denn nach dem Abgang von Selke dürfen sie keinen weiteren Leistungsträger ziehen lassen.

Aufstellung Werder Bremen

Prödl kehrt nach seiner Sperre sofort in die Mannschaft zurück. Öztunali könnte den verletzten Bartels ersetzen.

Voraussichtliche Aufstellung: Wolf – Selassie, Prödl, Vestergaard, Sternburg – Junuzovic, Bargfrede, Fritz, Öztunali – Selke, di Santo

Hamburger SV

Der HSV wird von Woche zu Woche lustiger. Am Sonntag hieß es, ein weiterer Trainerwechsel ist ausgeschlossen, am Mittwoch präsentierten sie dann den einstmals wegen Erfolglosigkeit entlassenen Bruno Labbadia als neuen Heilsbringer. Haben sie eigentlich schon den Rekord an Trainerwechseln innerhalb der letzten drei Jahre gebrochen?

Das war aber bei weitem noch nicht alles. Während des Spiels gegen die Wölfe gingen sich die Schweizer Mannschaftskollegen Behrami und Djourou gegenseitig an die Gurgel und lieferten den anderen einen echten Straßenkampf. Da war zumindest mal etwas Leben in der Bude, denn gegen die Wölfe war es einmal mehr eine Trauervorstellung. Als dann auch noch null Tore Stürmer Ivica Olic meinte, dass ihnen nicht einmal Ronaldo helfen könnte, war diese HSV Woche für mich dann komplett. Ich bin schon mal gespannt, was sie uns nach einer weiteren Niederlage gegen Bremen auftischen werden.

Aufstellung Hamburger SV

Voraussichtliche Aufstellung: Adler – Ostrzolek, Rajkovic, Cleber, Westermann – Holtby, Behrami, Müller, van der Vaart, Olic – Lasogga

Tipp

Werder spielte in den letzten Wochen zwar alles andere als souverän, doch drei Punkte im Derby sind ihnen sicher, einfach weil sich der HSV im Moment von allen Seiten katastrophal präsentiert.

Tipp: Sieg Werder Bremen – 2.05 Interwetten (immer die besten Quoten auf Favoriten)

BonusWertungLink
Bonus
Interwetten Erfahrungen
wetten

Liveticker und Statistiken