Zum Abschluss des dritten Spieltags treffen zwei Mannschaften aufeinander, die sich doch schon sehr überraschend im Tabellenkeller wiederfinden. Für Bremen reichte es bisher lediglich zu einem Punkt, noch schlimmer sieht es sogar bei Gladbach aus. Die Mannschaft von Lucien Favre belegt nach zwei Spieltagen den letzten Platz.

Der Verlierer dieser Partie darf es sich in den kommenden Wochen dort unten wohl erst einmal „gemütlich“ machen. Bremen ist dies durch die letzten Jahre zumindest etwas gewohnt, doch die Gladbacher hat man eher am anderen Ende der Tabelle erwartet. Im Weser Stadion gab es in den letzten Jahren oftmals tolle Duelle dieser beiden. Da war unter anderem ein 2:2 dabei, oder aber ein 4:0 Sieg der Werderaner.

SV Werder Bremen

Gleich zum Auftakt gab es das bittere 0:3 daheim gegen Schalke und nun wartet eine weitere Spitzenmannschaft auf Werder. Am letzten Spieltag konnten sie sich zumindest teilweise rehabilitieren. In Berlin holten sie nach einer schwachen ersten Halbzeit zumindest noch einen Punkt. Neuzugang Ujah erzielte den Ausgleich, nachdem Stocker die Berliner in Führung gebracht hatte.

Die weiteren Neuen lassen aber noch zu wünschen übrig. Ein Eggstein oder auch Johannsson sind bisher noch nicht in der Lage, Spieler wie di Santo oder auch Selke zu ersetzen. Werder wollte in diesem Jahr einen weiteren Abstiegskampf vermeiden, hoffen wir mal, dass ihnen das gelingt.

Aufstellung Werder Bremen

Einzig Bargfrede hatte unter der Woche leichte Probleme, einem Einsatz sollte aber nichts im Weg stehen.

Voraussichtliche Aufstellung: Wiedwald – Selassie, Lukimya, Vestergaard, Garcia – Bargfrede, Fritz, Junuzovic, Eggstein – Johansson, Ujah

Borussia M’gladbach

Die negative Überraschung der bisherigen Saison heißt Gladbach. Die Mannschaft ist mir der aus dem letzten Jahr noch überhaupt nicht zu vergleichen. Sie mussten zwar einen Max Kruse ziehen lassen, doch Spieler wie Xhaka oder auch Herrmann sind noch immer beim Club, doch sie wirken derzeit wie schlechte Kopien der Originale.

Es sind aber nicht nur die beiden, bei dem ganzen Team scheint es irgendwie noch nicht zu stimmen. Schon beim 0:4 in Dortmund zeigten sie ungewohnte Schwächen in der Abwehr, was gegen Mainz nur noch einmal bestätigt wurde. Wenn sie sich nicht schleunigst zusammenreißen, kann sich dieser Fehlstart in einen Selbstläufer verwandeln und sie kommen dort unten vielleicht gar nicht mehr raus.

Aufstellung Gladbach

Hahn ist noch nicht ganz wieder fit, doch Nordtveit ist nach seiner Sperre wieder spielberechtigt. Der Trainer hat seine erste Elf noch nicht gefunden, von daher kann es im Vergleich zur letzten Woche etliche Veränderungen geben.

Voraussichtliche Aufstellung: Sommer – Korb, Schulz, Jantschke, Wendt – Xhaka, Nordtveit, Herrmann, Traore, Stindl – Raffael

Tipp

Die Fohlen müssen hier schon fast gewinnen, doch das gleiche gilt auch für Werder. Es ist zwar noch sehr früh in der Saison, doch keiner will schon zu Beginn der Musik hinterherlaufen. Gladbach ist für mich noch immer die bessere Mannschaft der beiden und sollte endlich die ersten drei Zähler einfahren.

Tipp: Sieg Gladbach – 2.25 bet365

Bet365 BonusWertungLink
100€
Bet365 Erfahrungen
Besuchen

Liveticker und Statistiken