Werder Bremen – 1899 HoffenheimWerder Bremen – 1899 Hoffenheim, welches Teams fährt mit dem Fahrstuhl eine Etage tiefer?  Sowohl Hoffenheim als auch Werder haben die Möglichkeit nächste Saison auf Teams wie Aue oder Paderborn anstelle von Bayern oder Dortmund zu treffen.

Kein Experte hatte diese beiden Teams auf der Liste wenn es um potenzielle Abstiegskanditaen ging. Beide Mannschaften versuchen sich mit unterschiedlichen Mitteln aus dem Dreck zu ziehen.

Die Jungs aus Hoffenheim versuchen es gerade mit dem gefühlten 20. Trainer in dieser Saison. Bremen hingegen vertraut weiterhin auf das Urgestein Thomas Schaaf.

Beide Varianten scheinen nicht sonderlich zu wirken. Dieses Spiel ist ein „must win“ für beide. Der Verlierer sollte sich gedanklich schon mit der zweiten Liga auseinander setzen.

Werder Bremen

Ich mache mir so langsam ernsthaft Sorgen um das gute alte Werder. Was ist nur aus dem Meister alter Tage geworden?

Es scheint, dass die Spieler noch immer nicht begriffen haben worum es hier eigentlich geht. Der nächtliche Ausflug von den Skandalnudeln Arnautovic und Elia haben jetzt das Fass zum Überlaufen gebracht. Beide wurden bis zum Saisonende suspendiert.

Aber auch Thomas Schaaf wirkte zuletzt müde und abgekämpft. Nach über 20 Jahren an der Weser ist vielleicht auch für ihn der Zeitpunkt gekommen wo er sagt, es reicht. Ich glaube kaum das die Verantwortlichen in der Lage sind ihn zu entlassen. Das muss schon von Schaaf selbst kommen.

Werder hat noch ganze zwei Punkte Vorsprung auf einen Relegationsplatz. In der Rückrunde erzielten sie ganze zehn Punkte.

Das Restprogramm meint es eigentlich gut mit Bremen.

Von den vier Kandiaten dort unten machen Bremen und Düsseldorf für mich den schlechtesten Eindruck.

1899 Hoffenheim

Auch in Hoffenheim hat wohl niemand damit gerechnet, dass sich die Mannschaft im Mai 2013 auf Platz siebzehn wiederfinden wird.

Für mich kommt das nicht sonderlich überraschend. Hoffenheim steht für einige Misserfolge auf dem Transfermarkt. In meinen Augen holten sie viele Söldner die sich nie und nimmer mit diesem Club identifizieren.

Die Frage lautet, tut das außer Dietmar Hopp überhaupt irgendjemand. Trainer kamen und gingen.

Eigentlich geht es bereits seit dem Abschied von Ralph Rangnick bergab.

Für Hoffenheim ist das Spiel gegen Bremen die letzte Chance. Sollten sie dieses verlieren war es das. Mit dem HSV und Borussia Dortmund warten zudem keine leichten Aufgaben auf sie.

Werder Bremen – 1899 Hoffenheim Form

Bremen ist seit nunmehr zehn Spielen ohne Sieg. Die Form und Stimmung ist total im Keller. Für mich ist es sehr schwer zu erkennen, wie das Team die Kurve noch kriegen soll.

In Hoffenheim ist ein leichter Aufwärtstrend zu erkennen. Die Mannschaft holte sieben Punkte aus den letzten vier Spielen. Zuletzt gab es das wichtige 2:1 gegen den Club aus Nürnberg.

Werder Bremen – 1899 Hoffenheim Voraussichtliche Aufstellungen

Werder Bremen: Mielitz – Fritz, Prödl, Sokratis, Ignjovski – Bargfrede, Kroos, Junuzovic, Hunt, de Bruyne – Petersen

1899 Hoffenheim: Casteels – Beck, Abraham, Vestergaard, Johnson – Weis, Rudy, Salihovic,  Schipplock, Roberto Firmino – Volland

Werder Bremen – 1899 Hoffenheim Tipp

So gern ich auch auf einen Bremer Sieg tippen würde, ich kann es einfach nicht.

Wenn ich die Wahl hätte wen ich gern weiterhin in der Bundesliag sehen will, lautet die Antwort ganz klar Werder.

Die zuletzt gezeigten Leistungen lassen mich jedoch zweifeln. Die Mannschaft wirkt verunsichert.

Tipp: Asiatisches Handicap Hoffenheim + 0.5  (das gleich wie Doppelchance Hoffenheim oder X) – 1.87 Betvictor

bonus