SVWW – Hannover, beide Teams sind nicht nur im DFB-Pokal gescheitert, sondern auch in der 2. Bundesliga in den Startlöchern hängengeblieben. Während zwei knappe Auftaktpleiten und eine Niederlage im Pokal gegen den 1. FC Köln für Aufsteiger SV Wehen Wiesbaden zumindest nicht gänzlich überraschend kamen, ist Bundesliga-Absteiger Hannover 96 mit nur einem Zähler aus den ersten beiden Partien sowie dem Pokal-Aus bei Ligarivale Karlsruher SC bisher eine große Enttäuschung. Das drückt sich auch in den Wettquoten aus.

Beide Vereine treffen zum ersten Mal überhaupt aufeinander.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
3,00
€150

Tipp

Hannover hat sich bislang nicht wie ein Aufstiegskandidat präsentiert, sondern in allen Bereichen Probleme offenbart. Tritt Wehen Wiesbaden so entschlossen auf wie im Pokal gegen Köln, ist für den Aufsteiger alles möglich. Hannover wird dagegen schon deutlich zulegen müssen, um nicht den nächsten Nackenschlag zu erleiden.

Tipp: Sieg SV Wehen Wiesbaden – 3,00 (Bet3000)

SV Wehen Wiesbaden

Nach einer an- und am Ende unter anderem mit einem klaren Sieg gegen Boavista Porto (3:0) sogar vielversprechenden Vorbereitung hat der SV Wehen Wiesbaden ergebnistechnisch einen kompletten Fehlstart in die neue Saison hingelegt. Am ersten Spieltag unterlag die Mannschaft von Trainer Rüdiger Rehm im Aufsteigerduell dem Karlsruher SC mit 1:2, agierte dabei indes auch ungewohnt mut- und harmlos. In Sachen Leistung ein Schritt nach vorne war danach die Partie bei Erzgebirge Aue, wo aber trotz einiger Verbesserungen letztlich mit 2:3 verloren wurde. Sogar noch bitterer verlief die erste Runde im DFB-Pokal am vergangenen Sonntag. Gegen den 1. FC Köln holte der SVWW einen 0:2-Rückstand auf und glich kurz vor Ende der Verlängerung nochmal zum 3:3 aus, zog dann aber im Elfmeterschießen unglücklich den Kürzeren. Die Vorstellung gegen den Bundesligisten kann aber dennoch als Mutmacher herangezogen werden.

Aufstellung SV Wehen Wiesbaden

Nach dem couragierten Auftritt im Pokal könnte die gleiche Elf erneut im eher ungewohnten 4-5-1 das Vertrauen erhalten, zumal mit Hannover der nächste individuell stärkere Gegner anreist. Ob die gegen Köln ausgefallenen Angreifer Manuel Schäffler und Phillip Tietz wieder zur Verfügung stehen, bleibt abzuwarten. Jules Schwadorf, Patrick Schönfeld und Marc Wachs fallen unterdessen weiter aus.

Voraussichtliche Aufstellung: Watkowiak – Kuhn, Mockenhaupt, Röcker, Franke – Lorch, Mrowca, Chato – Shipnoski, Dittgen – Kyereh

Quote
Anbieter
Bonus
Link
3,00
€150

Hannover 96

Mit dem neuen Trainer Mirko Slomka und einem veränderten Kader hat Hannover 96 nach dem desaströsen Abstieg die Mission Wiederaufstieg in Angriff genommen, wenn auch ohne den absoluten Druck, die Rückkehr in die Bundesliga im ersten Anlauf unbedingt schaffen zu müssen. Die Vorbereitung verlief sehr durchwachsen, was auch an einem lange Zeit und letztlich noch heute nicht komplettierten Kader lag. Insbesondere die letzten Härtetests bei Hansa Rostock (0:0) und gegen den FC Groningen (0:1) waren bereits Warnschüsse. Zum Saisonstart unterlag Hannover dann im Absteigerduell beim VfB Stuttgart mit 1:2 und kam anschließend zu Hause gegen den SSV Jahn Regensburg nicht über ein 1:1 hinaus. Nimmt man das Aus im DFB-Pokal durch eine 0:2-Niederlage am Montag beim Karlsruher SC hinzu, darf man durchaus schon von einem Fehlstart sprechen.

Aufstellung Hannover 96

Zum dritten Mal in Folge kann Coach Slomka wohl nicht die gleiche Elf aufbieten. Denn der in Karlsruhe früh angeschlagen ausgewechselte Sebastian Jung muss voraussichtlich passen und durch Julian Korb ersetzt werden. Weitere Wechsel in taktischer und personeller Hinsicht sind möglich. Timo Hübers und Jonathas fallen erneut aus.

Voraussichtliche Aufstellung: Zieler – Jung, Franke, Anton, Albornoz – Bakalorz, Prib – Maina, Muslija – Weydandt, Ducksch

Quote
Anbieter
Bonus
Link
3,00
€150

Statistik