Die Saison ist mittlerweile vier Monate alt, doch trotzdem treffen die Washington Wizards und die Golden State Warriors zum ersten mal während dieser Spielzeit aufeinander. Favorisiert sind dabei natürlich die Warriors, die als Team mit der besten Bilanz die deutlich bessere und konstantere Saison spielen. Trotzdem wird es sicher nicht einfach, entwickeln sich die Wizards mit fortlaufender Saisondauer immer mehr zu einem ernstzunehmenden Playoff-Team.

Washington Wizards

Allerdings erwischte Washington nach der All-Star Pause keinen guten Start. Mit Niederlagen gegen Philly (112-120) und Utah (92-102), sorgten sie für einen kleinen Dämpfer, nachdem sie vor der Pause 18 der letzten 21 Spiele gewinnen konnten. Coach Brooks sparte nicht an Kritik und wies nach der Utah-Pleite darauf hin, dass seine Mannschaft nicht hart genug spielte und die Jazz körperlich besser drauf waren.

Doch für die Wizards besteht natürlich kein Grund zur Panik, darf man auch nicht vergessen, dass sie nochmal auf dem Trade-Markt aktiv waren. Mit Bojan Bogdanovic konnten sie sich einen erfahrenen Role-Player sichern, der zwar erst in seiner zweiten Saison spielt, aber mit 27 Jahren schon lange auf Top-Niveau spielte. Nach nur zwei Punkten im ersten Spiel, zeigte er sich gegen Utah mit 15 Punkten gleich besser und spielte 33 Minuten. Coach Brooks zeigte sich von seinem Spiel begeistert und betonte wie hart er spielte.

Die Wizards erhielten außerdem Chris McCullough und mussten sich im Gegenzug von Marcus Thornton, Andrew Nicholson und einem Pick trennen, was insgesamt für die Wizards also ein guter Deal werden sollte. Dafür gilt es aber sich schnell zu finden, was in den ersten Spielen noch nicht erfolgreich gelang. Mit Duellen gegen Golden State und zweimal den Raptors geht es zunächst anspruchsvoll weiter, bevor anschließend eine Phase ansteht, in der sie acht von neun Spielen gegen vermeintliche Nicht-Playoff-Teams spielen. Dass es deswegen unbedingt einfacher wird ist aber nicht gesagt, sieht der Spielplan kaum Pausen vor. In den ersten 25 Tagen vom März warten auf die Wizards 15 Spiele.

Golden State Warriors

Die Warriors haben es allerdings insgesamt nur bedingt leichter. Das heutige Spiel gegen die Wizards ist das zweite einer kleinen back-to-back Serie, die sie gestern gegen die Sixers begannen (Ergebnis fehlt). Anfang März wartet dann auch ein strammes Programm mit sechs Spielen in 10 Tagen, welches mit einem Duell gegen die Spurs endet.

Steve Kerr erklärte bereits, dass er ein Auge auf Gesundheit und Fitness seiner Spieler legen wird, damit die Belastung nicht zu hoch wird. Besonderes Augenmerk geht sicher auch auf Kevin Durant, der sich gegen die Clippers leicht an der Hand verletzte und bereits das letzte Spiel gegen die Nets aussetze. Gegen die Sixers sollte er zwar spielen, doch über eine eventuelle Vorsichtsmaßnahme konnte und kann auch heute erst kurz vor Spielbeginn entschieden werden.

Gegen die Clippers und Nets fiel seine Verletzung aber nicht ins Gewicht und die Warriors gewannen beide Spiele. Aufmerksamkeit erregte viel mehr der Streit zwischen JaVale McGee und Shaquille O’Neal, nachdem diese über Twitter bzgl. des „Shaqtin a Fool“-Segments bei TNT aneinander gerieten. Die Warriors gaben ihrem Center Rückendeckung und hoffen natürlich, dass diese Geschichte keinen Einfluss auf ihr Spielt nimmt.

Tipp

Die Wizards haben die Vorteile auf ihrer Seite, spielen sie zu Hause und konnten sie sich in Ruhe auf das Spiel vorbereiten. Zudem wissen sie, dass sie auch die großen Teams schlagen können und würden mit einem Sieg im heutigen Spiel sicher die Mini-Krise nach der All-Star Pause vergessen machen. Doch ein Sieg zu erspielen ist leichter gesagt als getan, da die Warriors in der regulären Saison wie ein Überteam spielen und daher auch heute der Favorit sind. So sehr sich die Wizards auch anstrengen, denke ich nicht, dass sie tatsächlich gegen Golden State siegen können und daher sollte der Tipp auf Curry und Co. gehen.

Tipp: Golden State Warriors (wer einen Wettanbieter ausprobieren will mit guten NBA Quoten und keinen Wettsteuern, sollte sich bei Guts.com anmelden)

Anbieter
Bonus
Link
guts-com erfahrungen
€100

Player to watch: Klay Thompson

Wall und Beal gegen Curry und Thompson – heute kommt es zum Duell der zwei besten Guard-Duos der Liga. Während Curry und Wall sowieso alle Blicke auf sich ziehen, wird auch das Match-Up der Shooting Guards Aufmerksamkeit erregen. Die Statistiken ähneln sich und so wird es ein Duell auf Augenhöhe. Da Thompson das bessere Team hat, wird er gewinnen. Gegen Beal wird er sich aber auch im Head-to-head behaupten können und seinen Schnitt mit 22 Punkten problemlos erreichen.

Liveticker und Statistiken