Zwischen den Mannschaften in dieser Vorschau lassen sich durchaus ein paar Parallelen finden. So empfangen die Washington Wizards die Denver Nuggets, die beide eine ähnliche Bilanz haben und mit 3,5 Spielen Rückstand auf Platz 8 weiter unten stehen, als sie sich erhofft und gedacht hatten. Zudem konnte beide erst einmal zwei Spiele in Serie gewinnen und so ist kein Wunder, warum sie sich derzeit im unteren Bereich der Tabellen befinden.

Washington Wizards

Washington steht auf Rang 12 im Osten und hängt den eigenen Ansprüchen weit hinterher. Dabei bleibt die zweite Fünf ein großes Problem, scoren die gegnerischen Auswechselspieler im Schnitt knapp 12 Punkte mehr pro Spiel, sodass ein Großteil der Last auf den Schultern der Starter liegt.

Jeder Starting Five-Spieler macht mindestens 11,5 Punkte pro Spiel, doch anschließend klafft eine große Lücke und Spieler wie Marcus Thornton, Kelly Oubre oder Trey Burke können die zweite Fünf nicht anführen. Zudem haben die Wizards defensiv einige Probleme und bringen sie sich so immer wieder in undankbare Situationen.

Ein gutes Beispiel für weitere Probleme war sicherlich das letzte Spiel gegen die Orlando Magic. So hat Orlando die schlechteste Offensive der Liga, doch die Wizards ließen unerklärlicherweise 124 Punkte zu. Selbst kamen sie immerhin auf 116 Punkte, doch dabei verschenkten sie ein Spiel in dem John Wall mit 52 Punkten ein Career-High erzielte. Doch auch John Wall und Bradley Beal ließen in dieser Saison als Anführer Leistung und Führungsqualität vermissen und so bleiben die Wizards im Keller der Eastern Conference, aus dem es sicherlich schwer wird, heraus zu kommen.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,40
€300

Denver Nuggets

Die Nuggets haben zwar eine ähnliche Bilanz und genauso viel Rückstand auf die Playoff-Plätze, doch immerhin gibt es hin und wieder ein paar Lichtblicke. So gewannen sie beispielsweise zwei ihrer letzten fünf Spiele und nutzten dabei die Schwächen der Suns und Sixers aus. Das Spiel in Philly war zudem das zweite von sechs Auswärtsspielen in Folge. Gestern musste Denver bereits in Brooklyn ran, sodass sie vor dem heutigen Spiel Doppelbelastung und Reisestress zu verkraften haben.

Doch selbst wenn die Ergebnisse darunter leiden oder auch in den letzten Wochen nicht immer stimmten, gibt es Lichtblicke in Denver. Der Kern der Mannschaft ist sehr jung und vor allem Rookie Jamal Murray kam zuletzt immer besser in Fahrt. Er erzielt zwar „nur“ 10 Punkte pro Spiel, doch immer wieder streut er 20 Punkte-Spiele ein. Dass Freud und Leid bei ihm jedoch weit auseinanderliegen, zeigte er in den letzten beiden Spielen. So blieb er gegen die Jazz in 18 Minuten total blass und konnte keine Punkte erzielen, nur um zwei Nächte später mit 22 Punkten in 24 Minuten gegen die Sixers zu glänzen.

Mit 19 Jahren ist er zwar der Jüngste Nugget, doch auch Harris, Jokic, Mudiay oder Nurkic sind alle nicht älter als 22 und so hat Denver sicher eine große Zukunft vor sich. Vor dem Sieg gegen Philly verloren sie jedoch drei Spiele in Folge und auch wenn sie immer mal wieder Siege erzielten, war insgesamt noch keine Kontinuität zu erkennen und so hat Denver noch einen langen Weg vor sich.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
3,00
€100

Tipp

Es ist für beide Teams das erste Aufeinandertreffen in dieser Saison und die Vorzeichen stehen für beide nicht gut. Denver muss auf Harris verzichten und Jokic ist fraglich, während die Wizards eventuell erneut ohne Mahinmi auskommen müssen. Erfahrener sind die Wizards, die zu Hause spielen und sich in Ruhe auf das Spiel vorbereiten können. Denver musste gestern in Brooklyn ran (Ergebnis fehlt) und hat auch hier ein Nachteil. Am Ende ist Denvers Bank aber deutlich stärker als die der Wizards und so denke ich, dass die Auswechselspieler mal wieder den Unterschied ausmachen und die Nuggets sich hierüber den Sieg sichern.

Tipp: +6 Denver Nuggets – 1,92 10bet.com (KEINE Wettsteuer)

Anbieter
Bonus
Link
10bet bonus
100€

Player to watch: Jamal Murray

Murray wurde mit großen Erwartungen an siebter Stelle gedraftet. In seinen ersten vier Spielen vergab er jedoch jeden seiner 16 Würfe, bevor er gegen die Pistons seinen ersten Korb erzielen konnte. Anschließend kam er immer besser in Fahrt und bekam sogar die Western Conference Rookie of the Month-Trophäe ausgehändigt. Nach und nach findet er sich besser zu Recht und auch wenn die Konstanz noch etwas fehlt, wird er heute mit 10 Punkten seinen Schnitt erreichen können und erneut eine solide Leistung abrufen.

Liveticker und Statistiken