Es ist ein Fianle auf das alle gewartet haben. Die Nummer eins der Setzliste gegen die zwei. Die Fans erhoffen sich vor allem ein spannendes Finale, denn die beiden Halbfinalspiele waren alles andere als hochklassig. Dafür waren Azarenka und Williams einfach zu stark. Auch bei diesen US Open gab es ähnlich wie bei den anderen Grandslams dieses Jahres einige Überraschungen.

Wär hätte denn schon Flavia Penetta im Halbfinale erwartet? Für die deutschen Damen lief es mal wieder nicht wie gewünscht. Dort gehen Anspruch und Wirklichkeit zu weit auseinander. In der Abwesenheit von Maria Scharapowa ist dies das wohl bestmögliche Finale. Wenn man sich die Geschichte beider Spielerinnen ansieht, dürfen wir durchaus ein hochklassiges Match erwarten.

Beide Spielerinnen trafen bisher fünfzehn Mal aufeinander. Die Bilanz spricht klar für Serena, die zwölf Duelle für sich entscheiden konnte. Allerdings war von den letzten drei Spielen Azarenka zweimal siegreich. Das letzte Spiel war bei den Western and Southern Group Open 2013 vor einem Monat, dort siegte Azarenka mit 2:6, 6:2 und 7:6.

Victoria Azarenka

Die Nummer zwei der Tenniswelt ist nicht unbedingt die beliebteste Spielerin auf der Tour. Durch einige Interviews oder sagen wir es mal so „komische Verletzungen“ hat sie sich schon oft den Unmut der Zuschauer zugezogen. Dass sie aber eine absolut starke Spielerin ist, kann man ihr nicht absprechen.

Ihr bisher größter Triumph war sicherlich der Titel bei den Australian Open. Alles in allem verlief das Jahr 2013 sehr gut für sie. Azarenka hat vor einigen Jahren mit den Gedanken gespielt, sich vom professionellen Tennissport zurückzuziehen. Etliche Verletzungen und private Unruhe trieben sie fast zur Verzweiflung.

Zum Glück hatte sie sich es nochmal anders überlegt. Vier Titel im Jahr 2013 sprechen für sich. Nach den letzten Duellen mit Serena geht sie hier nicht unbedingt als Außenseiter in die Partie.

Serena Williams

Was kann man noch groß zu Serena sagen, was nicht schon eh jeder weiß. Sie ist eine der besten Spielerinnen die es je gegeben hat. Nach ihrer langen Pause kam sie stärker zurück als sie jemals war.

Wo bei Schwester Venus sich das Alter so langsam bemerkbar macht, spielt Serena wie guter französischer Wein, mit den Jahren immer besser. Serena kann sich in all ihren Matches eigentlich nur selber schlagen. Wenn sie am Limit spielt, hat selbst eine Azarenka keine Chance.

Es gibt aber auch Spiele, da unterlaufen der Amerikanerin etliche Fehler. Vor allem bei den Grandslams lief es für sie nicht wie gewünscht. Bei den Australian Open unterlag sie im Viertelfinale gegen Sloane Stephens, noch überraschender kam aber sicherlich das Aus bei ihrem Lieblingsturnier in Wimbledon gegen Sabine Lisicki.

Dieses Spiel gegen Azarenka ist sehr wichtig. Beide haben je ein Grand Slam Turnier in dieser Saison gewonnen. Wer auch immer dieses Spiel gewinnt, darf sich beste Spielerin des Jahres nennen. Das Publikum wird wie eine Mauer hinter Serena stehen.

Victoria Azarenka – Serena Williams Form

Serena spielt bei diesen US – Open das wohl beste Tennis seit langem. In keinem ihrer Matches gab sie mehr als fünf Spiele ab. Es waren sage und schreibe zwölf 6:0 auf dem Weg ins Finale dabei. Im Halbfinale ließ sie Na Li beim 6:0, 6:3 nicht den Hauch einer Chance. Das wohl „spannendste Match“ bei diesem Turnier hatte sie beim 6:4, 6:1 gegen Stephens.

Bei Azarenka sieht das ein wenig anders aus. Sie hat bisher zwei Sätze auf dem Weg ins Finale abgegeben. In ihren letzten beiden Spielen gegen Hantuchova und Penetta gab sie sich allerdings keine Blöße und konnte sich sicherlich ein wenig Kraft fürs Finale sparen.

Victoria Azarenka – Serena Williams Tipp

Auch wenn mich Serena bisher sehr beeindruckt hat, glaube ich nicht, dass es ein einfaches Spiel wird. Besonders die letzten Duelle der beiden lassen auf ein spannendes Match schließen. Ich bin mir fast sicher, dass es über drei Sätze geht.

Tipp: Über 2.5 Sätze im Match – 3.00 Bet365

Bet365 BonusWertungLink
100€
Bet365 Erfahrungen
Besuchen