Die eigentliche Bundesligasaison 2016/2017 ist am vergangenen Wochenende mit den Partien des letzten Spieltages zu Ende gegangen. Aber trotzdem geht es noch spannend weiter, denn am Donnerstag, den 25. Mai um 20:30 Uhr kommt es in der Volkswagen Arena zum 1. Relegationsspiel zwischen dem VFL Wolfsburg und Eintracht Braunschweig. Dabei steht sicher der Bundesligist aus Wolfsburg in diesem Niedersachsenderby deutlich mehr unter Druck.

VFL Wolfsburg

Beim VFL Wolfsburg blickt man auf eine ganz schwache Saison zurück, in der die Mannschaft eigentlich einmal mehr um eine Teilnahme an einem internationalen Wettbewerb spielen sollte. Daraus wurde aber nichts und so steckten die Wölfe schon in den letzten Wochen ganz tief im Abstiegskampf. Zwischenzeitlich holten die Verantwortlichen des VFL Wolfsburg mit Andries Jonker bereits den 3. Trainer in dieser Saison, der zunächst auch für einen kleinen Aufschwung bei den Niedersachsen sorgen konnte. Allerdings hielt dieser positive Trend bei den Wölfen nicht lange an und so zeigte die Formkurve nach drei Spielen ohne Niederlage im März anschließend wieder deutlich nach unten.

Am 32. Spieltag konnte die Mannschaft von Trainer Andries Jonker bei Eintracht Frankfurt unter anderem durch ein Tor von Mario Gomez einen 2:0 Auswärtserfolg feiern. Danach verpasste es der VFL Wolfsburg aber, am vorletzten Spieltag im Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach vorzeitig den Klassenerhalt perfekt zu machen. Unglücklich war hierbei aus Wolfsburger Sicht, dass die Mannschaft bereits in der 1. Halbzeit mit 1:0 in Rückstand geriet. In der 2. Halbzeit sorgte dann Mario Gomez bereits in der 58. Spielminute für den Treffer zum 1:1 Ausgleich. Aber in der verbleibenden halben Stunde waren die Wolfsburger nicht in der Lage noch einmal nachzulegen, sodass es beim Unentschieden blieb. Im Saisonfinale beim Hamburger SV hätte dem VFL Wolfsburg schon ein Punkt gereicht, sodass es spätestens nach der 1:0 Führung durch ein Tor von Robin Knoche eigentlich gut für den VFL aussah. Aber im weiteren Verlauf der Partie ließen sich die Wölfe immer mehr den Schneid abkaufen und so musste Koen Casteels nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich durch die Hamburger 2 Minuten vor dem Abpfiff doch noch den Treffer zur 2:1 Niederlage hinnehmen.

Aufstellung VFL Wolfsburg

Der VFL Wolfsburg ist also tatsächlich am letzten Spieltag noch auf den Relegationsplatz abgerutscht. Nun bereitet der Trainer Andries Jonker seine Mannschaft im Kurztrainingslager auf das Hinspiel in der Relegation gegen Eintracht Braunschweig vor. Bei diesem wichtigen Duell muss der Coach, so wie es aussieht auf die verletzten Sebastian Jung, Riechedly Bazoer, Jeffrey Bruma und vielleicht auch noch auf Jakub Blaszczykowski verzichten.

Voraussichtliche Aufstellung: Casteels; Gerhardt, Wollscheid, Knoche, Horn; Guilavogui, Gustavo; Arnold; Ntep, Malli; Gomez

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,60
€110

Eintracht Braunschweig

Eintracht Braunschweig hat insgesamt eine starke Saison in der 2. Bundesliga absolviert und konnte sich am Ende doch nicht mit dem direkten Aufstieg belohnen. Objektiv betrachtet haben die Braunschweiger aber trotzdem überzeugen können und der 3. Tabellenplatz am Ende dieser Spielzeit ist auf jeden Fall als ein Erfolg von Braunschweig zu werten. Allerdings hatte die Mannschaft von Trainer Torsten Lieberknecht nach einer Serie von 3 Siegen durchaus berechtigte Chancen doch noch auf den 2. Tabellenplatz zu springen. Am 30. Spieltag tat sich Eintracht Braunschweig bei 1860 München zwar sehr schwer, konnte am Ende aber durch ein Tor von Christoffer Nyman einen 1:0 Erfolg in der Allianz Arena feiern. Anschließend gab es im Heimspiel gegen den direkten Konkurrenten Union Berlin einen verdienten 3:1 Heimsieg bei dem Ken Reichel (2) und Domi Kumbela für die entscheidenden Treffer sorgten. Am vorletzten Spieltag musste Braunschweig dann zu Arminia Bielefeld und dort zeigte das Team von Trainer Lieberknecht völlig unerwartet eine indiskutable Leistung und geriet mit 6:0 ganz böse unter die Räder. Durch diese Pleite verspielte Eintracht Braunschweig letztlich auch die große Chance auf den 2. Platz. Dies konnte das Team auch durch den 2:1 Heimsieg am letzten Wochenende gegen den Karlsruher SC nicht mehr korrigieren.

Aufstellung Eintracht Braunschweig

Eintracht Braunschweig wird in der Relegation sicher alles versuchen, um gegen den VFL Wolfsburg vielleicht für eine faustdicke Überraschung zu sorgen. Im Hinspiel in Wolfsburg wird der Trainer Torsten Lieberknecht dabei sicher zunächst gesteigerten Wert auf eine gute Defensivarbeit legen. Verzichten muss der Coach hierbei jedoch wahrscheinlich erneut auf die verletzten Spieler Marcel Correia, Adam Matuschyk und Phil Ofosu-Ayeh.

Voraussichtliche Aufstellung: Fejzic; Kijewski, Decarli, Valsvik, Reichel; Omladic, Sauer, Boland, Hernandez; Kumbela, Nyman

Quote
Anbieter
Bonus
Link
6,50
400%

Direkte Duelle in der Vergangenheit

Ein Niedersachsenduell zwischen dem VFL Wolfsburg und Eintracht Braunschweig hat es bis jetzt erst 8 Mal gegeben. Dabei konnte sich Wolfsburg erst 3 Mal durchsetzen, während die Braunschweiger immerhin schon über 4 Erfolge in diesem Vergleich jubeln durften. Außerdem gab es am Ende eines Duells ein Unentschieden zwischen diesen beiden Mannschaften.

Interessante Quoten

Am Donnerstagabend wird in der Volkswagen Arena das 1. Relegationsspiel zwischen dem VFL Wolfsburg und Eintracht Braunschweig angepfiffen. Dabei geht für die Buchmacher nicht wirklich überraschend die Mannschaft aus der 1. Liga als Favorit in die Partie. Wer seine Wette entsprechend auf einen Heimsieg des VFL Wolfsburg platzieren will, der bekommt momentan bei Interwetten mit 1,60 im Vergleich eine gute Wettquote. Bei einer Wette auf einen Auswärtserfolg von Eintracht Braunschweig positioniert sich aktuell Betvictor mit einer Quote von 6,50 gut. Wem dagegen ein Unentschieden in diesem Relegationshinspiel am Wahrscheinlichsten erscheint, der findet zurzeit bei Bwin mit 4,10 eine interessante Wettquote.

Tipp

Am Donnerstagabend wird um 20:30 Uhr in der Volkswagen Arena also das Hinspiel in der Relegation zwischen dem VFL Wolfsburg und Eintracht Braunschweig angepfiffen. Hierbei gilt es für die Wölfe nach einer verkorksten Saison wenigstens über die Relegation noch den Verbleib in der 1. Bundesliga zu sichern. Eine wichtige Voraussetzung wäre hierfür sicher ein möglichst deutlicher Erfolg im eigenen Stadion gegen die Braunschweiger. Allerdings hat Eintracht Braunschweig eigentlich nichts zu verlieren und wird auch in Wolfsburg versuchen für eine Überraschung zu sorgen. Wir glauben aber unterm Strich schon, dass es für die Wölfe in diesem Hinspiel für einen Sieg reichen wird.

Tipp: Handicap-Sieg Wolfsburg – Quote 2,60 Interwetten (guter 110€ Sonderbonus)

Anbieter
Bonus
Link
interwetten erfahrungen

110%-€110

5xBonus

Quote: 1,70

Liveticker und Statistiken