Die zwei Teams der Bundesliga, die sich sicherlich der größten Unbeliebtheit erfreuen, wobei man in Wolfsburg durchaus glücklich sein dürfte, dass Hoffenheim am Horizont auftauchte, da ein Großteil der Abneigung nun dorthin geht. Beide haben mit ihrem Start in die neue Saison überrascht. Bei Hoffenheim ging man von einem erneuten unteren Tabellenplatz aus und nun spielen sie wirklich guten Fußball. Die Wolfsburger rennen einmal mehr ihren eigenen oftmals viel zu hohen Ansprüchen hinterher, trotz durchaus spektakulärer Transfers.

VfL Wolfsburg

Als man Luiz Gustavo verpflichtete gab es einige Skeptiker, aber auch viel Lob. Nach seinem ersten Spiel blieb tatsächlich nur noch Lob über, denn er glänzte zu jeder Zeit im Mittelfeld. Inzwischen hat er sich jedoch bereits die zweite Rote Karte eingehandelt und fehlt nun deswegen und die kritischen Stimmen sind wieder da. Fakt ist, dass er durch seine Sperren bislang nur einmal eine echte Stütze war, aber ansonsten nicht viel beitragen konnte.

Dem Team scheint es noch immer an Konstanz und Selbstbewusstsein zu fehlen, deutlich sichtbar beim extremen Unterschied zwischen Heim- und Auswärtsleistungen in der Liga. Während man im eigenen Stadion gegen Schalke und Hertha zu überzeugen wusste, wirkte man gegen Hannover, Mainz und Bayer oft chancenlos. Die Abwehr bleibt eine Baustelle, während offensiv teilweise Verbesserungen zu beobachten sind. Dosts Rückkehr dürfte aber auch hier sehnlichst erwartet werden.

Voraussichtliche Aufstellung: Benaglio – Träsch, Naldo, Knoche, Rodriguez – Polak, Perisic – Vieirinha, Diego, M. Schäfer – Olic

1899 Hoffenheim

In Hoffenheim wird deutlich was ein starker Trainer ausmachen kann. Gisdol hat aus einem kopflosen Team wieder ein ziemlich starkes Team gemacht. Es sind vor allem die jungen Spieler, die zu begeistern wissen, allen voran Volland, der aus einem Stürmerproblem plötzlich ein nicht vorhandenes Problem machte mit vier Toren in fünf Spielen. Mindestens genauso wichtig ist dabei seine Harmonie mit Modeste. Sogar Spieler wie Firmino machten einen deutlichen Leistungssprung, wobei man hier weiterhin auf Konstanz wartet, die der 21-jährige vermissen lässt.

Es ist jedoch nicht alles Gold was glänzt bei Hoffenheim. So sehr sie offensiv begeistern, so miserabel sind sie weiterhin, wenn es um das Verteidigen geht. Kriegen sie dies nicht in den Griff, wird es nicht zu mehr als dem Mittelfeld reichen und wir werden zahlreiche Spiele mit vielen Toren sehen. Wir haben bislang 27 Tore in nur fünf Ligaspielen von Hoffenheim gesehen und ihre extrem offensive Ausrichtung gepaart mit schwacher Abwehr hatte daran eine entscheidenden Anteil.

Voraussichtliche Aufstellung: Casteels – Beck, Abraham, Vestergaard, F. Johnson – Polanski, Rudy – Volland, Herdling, Elyounoussi – Modeste

Fazit

Für mich kann es hier nur in einem offensiven Schlagabtausch kommen. Beide Teams haben in der Abwehr einige Probleme und sind offensiv gut aufgestellt. Die Hoffenheimer scheinen jeden noch so konservativen Gegner dazu zu bewegen offen zu spielen.

Tipp: Über 2,5 Tore – 1,55 Tipico

Tipico BonusWertungLink
100€
Tipico Erfahrungen
Besuchen