Bochum – 1860, der Tabellenführer trifft auf eines der insgesamt vor dem fünften Spieltag noch fünf sieglosen Teams. Während der VfL Bochum nach drei Jahren im Abstiegskampf der zweiten Liga auf einem sehr guten Weg ist und allem Anschein nach wieder höhere Ziele anpeilen darf, droht dem TSV 1860 München nach nur zwei Punkten aus den ersten vier Begegnungen möglicherweise wieder eine triste Saison im Tabellenkeller.

37 Vergleiche gab es bisher zwischen beiden Mannschaften mit einer deutlich für den VfL sprechenden Bilanz. Bochum konnte schon 20-mal gegen die Löwen gewinnen und kassierte bei sieben Unentschieden nur zehn Niederlagen. In Bochum stehen zehn Heimsiegen sechs Remis und lediglich zwei Pleiten gegenüber. Vergangene Saison allerdings entführten die Sechziger mit einem 3:0-Erfolg alle drei Punkte aus Bochum.

VfL Bochum

Aufstellung VfL Bochum

Voraussichtliche Aufstellung: Luthe – Celozzi, Fabian, Bastians, Perthel – Losilla, Hoogland – Bulut, Haberer, Terrazzino – Terodde

Der VfL Bochum ist die Mannschaft der Stunde in der zweiten Liga. Nachdem schon im Frühjahr unter dem im Winter verpflichteten Trainer Gertjan Verbeek eine spielerische Aufwärtsentwicklung zu sehen war, stimmen in der neuen Saison nun auch die Ergebnisse. Der VfL begann mit einem 1:0 beim SC Paderborn und ließ diesem Erfolg ein klares 3:0 gegen den MSV Duisburg, ein 3:1 beim SC Freiburg sowie zuletzt ein 2:1 gegen den 1. FC Nürnberg folgen. Dazwischen gelang noch ein ungefährdeter 5:0-Erfolg im DFB-Pokal beim FSV Salmrohr. Wenn es überhaupt etwas zu bemängeln gibt in einer von hinten bis vorne in sehr guter Form aufspielenden Mannschaft, dann ist es die Chancenverwertung. Bei 10:3 Chancen hätte zuletzt gegen Nürnberg nicht bis zum Schluss um die drei Punkte gezittert werden müssen.

Bochums Trainer Verbeek verfügt zwar nicht zuletzt dank der Nachverpflichtungen von Thomas Eisfeld und Peniel Mlapa über einige hochkarätige Alternativen, hat aber gleichzeitig keinerlei Gründe für personelle Veränderungen.

TSV 1860 München

Aufstellung TSV 1860 München

Voraussichtliche Aufstellung: Eicher – Kagelmacher, Schindler, Bülow, Wittek – Adlung, Degenek – Claasen, Liendl, Wolf – Okotie

Nach der Last-Minute-Rettung in der Relegation und einer turbulenten Sommerpause ist der TSV 1860 München nur schleppend in die neue Saison gekommen. Zum Auftakt setzte es beim 1. FC Heidenheim eine 0:1-Niederlage und das erste Heimspiel gegen den SC Freiburg wurde mit dem gleichen Ergebnis verloren. Schon in dieser Partie war aber ein positiver Trend zu erkennen, der sich beim 2:0 im DFB-Pokal gegen die TSG 1899 Hoffenheim bestätigte und beim 2:2 beim 1. FC Nürnberg, wo ein Sieg verdient gewesen wäre, fortsetzte. Auch am vergangenen Wochenende gegen den 1. FC Union Berlin (0:0) waren die Sechziger die bessere Mannschaft, konnte ein klares Chancenplus inklusive vergebenem Elfmeter aber nicht in Zählbares ummünzen.

Nach dem guten Auftritt gegen Union Berlin wird Trainer Torsten Fröhling von einer Ausnahme abgesehen die gleiche Löwen-Elf auf den Platz schicken. Die Ausnahme ist unvermeidlich, weil Stephan Hain mit einer Knochenstauchung ausfällt. Für den Angreifer dürfte Neuzugang Michael Liendl beginnen, womit gleichzeitig eine Umstellung von 4-4-2 auf 4-2-3-1 einhergeht.

Tipp

Jede Serie hat einmal ein Ende. Das gilt in diesem Fall sogar für beide Mannschaften. Mit Leistungen wie zuletzt wird der TSV 1860 München früher oder später den Bock umstoßen und endlich den ersten Sieg einfahren, während der VfL Bochum irgendwann auch wieder einmal nicht gewinnen wird. Fällt die Chancenverwertung des VfL ähnlich schwach aus wie gegen Nürnberg, haben die Löwen gute Chancen, etwas mitzunehmen.

Tipp: Doppelte Chance X2 – 2.05 Tipico

Tipico BonusWertungLink
100€
Tipico Erfahrungen
Besuchen

Liveticker und Statistiken