Bochum – Paderborn, richtig zufrieden ist man mit dem Verlauf der Hinrunde bei keinem der beiden Vereine. Der VfL Bochum ist mit fünf Siegen am Stück zwar überragend gestartet, doch weil es aus den folgenden zwölf Spielen nur noch neun weitere Punkte gab, ist die Euphorie längst Ernüchterung gewichen, obwohl Platz acht ordentlich ist.

Das kann man beim auf Relegationsplatz 16 stehenden SC Paderborn nicht behaupten, der nach dem Abstieg aus der Bundesliga auch eine Klasse tiefer im Tabellenkeller feststeckt. Nach bislang elf Begegnungen spricht die Bilanz mit fünf Siegen bei drei Unentschieden und drei Niederlagen für den VfL Bochum, der zu Hause gegen Paderborn bei einem Remis und einer Pleite dreimal gewonnen hat.

VfL Bochum – SC Paderborn 11.12.2015 Tipp

VfL Bochum

Aufstellung VfL Bochum

Voraussichtliche Aufstellung: Riemann – Celozzi, Cacutalua, Bastians, Perthel – Losilla, Hoogland – Bulut, Haberer, Terrazzino – Mlapa        

Einen besseren Start als der VfL Bochum, der fünf Siege am Stück eingefahren hat und daraufhin zum Kreis der Aufstiegsanwärter gezählt wurde, kann man nicht hinlegen. Umso größer fiel dann aber der Absturz aus. Zunächst folgten noch drei Unentschieden und auf die erste Pleite gegen den 1. FC Kaiserslautern (1:2) mit dem 5:0 bei der SpVgg Greuther Fürth am zehnten Spieltag eine starke Reaktion, doch seitdem setzte es auswärts beim FSV Frankfurt (2:3), beim Karlsruher SC (0:3) und bei Eintracht Braunschweig (0:1) nur noch Niederlagen. Zu Hause gelang im Pokal immerhin ein 1:0 gegen Kaiserslautern, doch zuletzt reichte es gegen den FC St. Pauli, den 1. FC Union Berlin und den 1. FC Heidenheim nur zu drei 1:1-Unentschieden in Serie.

Nachdem Trainer Gertjan Verbeek vor dem Spiel gegen Heidenheim mit dem Torwartwechsel von Andreas Luthe zu Manuel Riemann für Aufsehen gesorgt hatte, ist diesmal wohl nur eine Änderung zu erwarten. Für den gesperrten Patrick Fabian dürfte Malcolm Cacutalua zentral verteidigen.

SC Paderborn

Aufstellung SC Paderborn

Voraussichtliche Aufstellung: Kruse – Heinloth, Hoheneder, Wahl, Hartherz – Kirch, Bakalorz – Koc, Saglik, Stoppelkamp – Proschwitz

Nach sieben Punkten aus den ersten zehn Spielen war der erst im Sommer verpflichtete Trainer Markus Gellhaus beim SC Paderborn schon wieder Geschichte. Mit der Verpflichtung von Stefan Effenberg als neuem Coach schienen die Ostwestfalen zunächst einen absoluten Glücksgriff gelandet zu haben, wurden doch nach dem Trainerwechsel gegen Eintracht Braunschweig und beim 1. FC Union Berlin gleich zwei 2:0-Erfolge eingefahren. Auf diese beiden Auftaktsiege folgten inzwischen aber sechs sieglose Partien beginnend mit einem 1:7-Debakel im DFB-Pokal bei Borussia Dortmund. In der Liga reichte es zu Hause gegen den FSV Frankfurt und den 1. FC Heidenheim (jeweils 1:1) sowie den TSV 1860 München (4:4) nur zu Unentschieden, während bei den Spitzenklubs SC Freiburg (1:4) und am letzten Wochenende beim 1. FC Nürnberg (1:2) verloren wurde.

Trainer Effenberg wird wohl nicht alles über den Haufen werden, hat aber durchaus einige Alternativen in der Hinterhand, die den einen oder anderen Wechsel zur Folge haben könnten.

Tipp

Beide Mannschaften haben aktuell in allen Bereichen Probleme. Bochum vor allem in der Offensive und Paderborn sowohl hinten als auch vorne. Wahrscheinlich ist, dass Bochum abermals die Initiative ergreifen und versuchen wird, den Bock umzustoßen. Das wiederum dürfte aber den konterstarken Paderbornern in die Karten spielen. Eine Punkteteilung scheint unter dem Strich das wahrscheinlichste Ergebnis.

Tipp: Unentschieden – 3.80 BetVictor

Anbieter
Bonus
Link
betvictor bonus
300%

Liveticker und Statistiken