Bochum – Leipzig, obwohl nur zwei Tabellenplätze auseinander, sehen die Ziele der beiden Klubs für den Schlussspurt der Saison unterschiedlich aus. Während RB Leipzig als Sechster bei acht Punkten Rückstand auf den dritten Platz den Aufstieg noch nicht ganz abgehakt hat und auf eine Serie hofft, steht der VfL Bochum auf Rang Acht mit 13 Zählern Rückstand zum dritten und zehn Punkten Vorsprung auf den 16. Platz jenseits von Gut und Böse. Der Blick beim VfL richtet sich daher schon verstärkt auf die nächste Saison, in der vorne angegriffen werden soll.

In der Hinrunde standen sich beide Vereine zum ersten Mal überhaupt gegenüber. Leipzig behielt dabei im eigenen Stadion mit 2:0 die Oberhand. Fabian Holthaus mit einem Eigentor und Daniel Frahn erzielten die Treffer bereits in der ersten Halbzeit.

VfL Bochum

Der VfL Bochum hat im Winter einen Neuanfang gewagt und mit Gertjan Verbeek einen neuen Trainer engagiert, der sehr klare taktische Vorstellung hat und dabei Kompromisse eingeht. Bislang ist der VfL unter dem Niederländer durchaus erfolgreich und zeigt eine vielversprechende, aber natürlich noch lange nicht ausgereifte Spielanlage. Nach einem 1:2 bei Union Berlin bei Verbeeks Einstand sorgten sechs ungeschlagene Spiele in Serie gegen Eintracht Braunschweig (3:2), beim Karlsruher SC (0:0), gegen den FSV Frankfurt (3:3), bei Fortuna Düsseldorf (2:2), gegen den 1. FC Heidenheim (4:1) und beim 1. FC Nürnberg (2:1) dafür, dass die noch in der Winterpause vorhandenen Abstiegssorgen weitgehend der Vergangenheit angehören. Träume vom Aufstieg von von Verteidiger Felix Bastians nach dem Sieg in Nürnberg geäußert, haben sich derweil mit dem 0:2 beim SV Darmstadt 08 vorige Woche endgültig erledigt.

Im Vergleich zum Spiel in Darmstadt wird Verbeek wohl auf Änderungen verzichten. Auch deshalb, weil die Liste der Ausfälle nach wie vor lang ist und nur wenige Alternativen zur Verfügung stehen.

Aufstellung VfL Bochum

Voraussichtliche Aufstellung: Esser – Celozzi, Fabian, Bastians, Abdat – Losilla, Latza – Sestak, Eisfeld, Terrazzino – Terodde

RB Leipzig

Mit nur einem Punkt aus den ersten drei Spielen nach der Winterpause hat RB Leipzig nur sehr schleppend ins neue Jahr gefunden. Auch der Trainerwechsel von Alexander Zorniger zu Achim Beierlorzer gleich nach der Auftaktpleite bei Erzgebirge Aue (0:2) bewegte zunächst nicht viel. Erst am 23. Spieltag gelang gegen Union Berlin ein 3:2-Sieg, dem sich zwar das Aus im DFB-Pokal, aber ein guter Auftritt beim 0:2 gegen den VfL Wolfsburg anschloss. Auch die letzten beiden Heimspiele gegen Fortuna Düsseldorf (3:1) und den 1. FC Nürnberg (2:1) konnte Leipzig gewinnen, sodass der Aufstieg in greifbarer Nähe wäre, würden die Roten Bullen auswärts besser punkten. Doch seit einem 1:0 in Fürth Mitte Dezember gewann Leipzig in der Fremde nicht mehr. Aus den letzten fünf Auswärtsspielen nahm der Aufsteiger nur drei Punkte mit, was zu wenig ist, um am Ende mindestens Dritter zu sein.

Nach dem Sieg über Nürnberg, der allerdings schmeichelhaft war, wird Coach Beierlorzer nicht viel verändern, aber wohl an der einen oder anderen Stellschraube drehen. So könnten Tim Sebastian und Diego Demme für Anthony Jung und Stefan Hierländer in die Mannschaft rücken.

Aufstellung RB Leipzig

Voraussichtliche Aufstellung: Coltorti – Teigl, Sebastian, Rodnei, Klostermann – D. Kaiser, Demme, Kimmich – Poulsen, Reyna, Forsberg

Tipp

In einem sicherlich intensiven Spiel werden sich beide Mannschaften nichts schenken. Dass Bochum mitspielen und damit sicher auch Räume anbieten wird, dürfte der schnellen Leipziger Offensive in die Karten spielen. Gut möglich, dass der Aufstiegstraum beim Aufsteiger neue Nahrung erhält.

Tipp: Sieg RB Leipzig – 3.00 Bet365 (der aktuell beste Wettanbieter)

Bet365 BonusWertungLink
100€
Bet365 Erfahrungen
Besuchen

Liveticker und Statistiken