Additionally, paste this code immediately after the opening tag:

Bochum – KSC, beide Traditionsklubs wollten eigentlich oben mitspielen, finden sich nach 18 Spieltagen aber fernab der Aufstiegsplätze im Tabellenkeller wieder. Der VfL Bochum verkörpert als Tabellenelfter mit 22 Punkten graues Mittelmaß, steht aber immer noch besser da als der Karlsruher SC, für den es als momentaner Tabellenfünfzehnter mit lediglich 17 Zählern im Moment nur darum geht, Punkte für den Klassenerhalt zu sammeln.

Nach bislang 56 Begegnungen spricht die Bilanz mit 21 Siegen bei 21 Remis und 14 Niederlagen für den VfL Bochum, der zu Hause 15 von 29 Duellen mit dem KSC gewonnen und bei neun Remis nur fünf verloren hat.

VfL Bochum

Nach einer Hinrunde mit nahezu stetigem Auf und Ab verbrachte der VfL Bochum die Winterpause  mit fünf Siegen, sieben Unentschieden und fünf Niederlagen im Tabellenmittelfeld. Nie ist es dem VfL gelungen, einen Sieg mit einem weiteren Dreier zu bestätigen und so einen richtigen Schritt nach vorne zu machen. Auch nach dem bislang letzten Erfolg, einem 1:0 am 16. Spieltag gegen den TSV 1860 München, reichte es im letzten Spiel vor Weihnachten nur zu einem 1:1 bei Schlusslicht FC St. Pauli, bevor die Testspiele abgesehen von einem 3:0 gegen die SpVgg Greuther Fürth wenig erfolgreich verliefen. Sowohl gegen den 1. FC Köln (0:1) als auch gegen den SV Darmstadt 98, Bayer Leverkusen und Preußen Münster wurde verloren, jeweils mit 1:2. Und mit dem gleichen Ergebnis verlor der VfL auch sein erstes Spiel im neuen Jahr beim 1. FC Union Berlin, wo eine Führung nicht einmal zu einem Punkt reichte.

Jan Gyamerah kehrt nach Magenproblemen auf die rechte Abwehrseite zurück, wodurch Tim Hoogland in die Mitte und Felix Bastians nach links rotieren dürften. Nico Rieble muss auf die Bank. Weiter nicht dabei sind die verletzten Thomas Eisfeld, Kevin Stöger, Jannik Bandowski und Stefano Celozzi sowie der gesperrte Timo Perthel.

Aufstellung VfL Bochum

Voraussichtliche Aufstellung: Riemann – Gyamerah, Hoogland, Fabian, Bastians – Losilla, Stiepermann – Merkel, Wurtz, Quaschner – Mlapa

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,20
€110

Karlsruher SC

Der Karlsruher SC hat einen enttäuschenden Start in die Saison hingelegt. Nach 15 Spieltagen mit nur zwei Siegen und zwölf Punkten sahen sich die Badener dazu gezwungen, die Reissleine zu ziehen und den erst im Sommer verpflichteten Trainer Tomas Oral zu beurlauben. Unter Interimstrainer Lukas Kwasniok holte der KSC in den letzten beiden, alles andere als einfachen Spielen vor Weihnachten bei Dynamo Dresden und gegen Eintracht Braunschweig (jeweils 0:0) immerhin zwei Punkte, ehe dann in der Winterpause der neue Trainer Mirko Slomka das Zepter übernah, Die ersten Testspiele unter Slomka gegen Werder Bremen (1:1), den 1. FC Magdeburg (2:0), den FC Luzern (1:0) und den SC Freiburg II (2:2) verliefen ordentlich bis gut, doch das finale Vorbereitungsspiel gegen den FC St. Gallen (0:2) wurde verloren. Dafür war der KSC aber zum Rückrundenauftakt gegen Arminia Bielefeld da und gewann trotz zwischenzeitlichen Rückstandes mit 3:2.

Während Enrico Valentini, Gaetan Krebs, Manuel Torres, Martin Stoll und Florian Kamberi weiter ausfallen, stehen mit Fabian Reese, Stefan Mugosa, Jonas Meffert und Benedikt Gimber gleich vier Last-Minute-Neuzugänge erstmals zur Verfügung. Allerdings zunächst überwiegend wohl als Ergänzungen, denn große Veränderungen dürfte Slomka nicht vornehmen.

Aufstellung Karlsruher SC

Voraussichtliche Aufstellung: Vollath – Kinsombi, Thoelke, Jordi Figueras, Kempe – Yamada, Prömel – Mavrias, Stoppelkamp – Hoffer, Diamantakos

Quote
Anbieter
Bonus
Link
3,60
€300

Tipp

Mit dem neuen Trainer Slomka, dem Auftaktsieg und den Neuzugängen herrscht beim KSC Aufbruchstimmung. Den Badenern ist daher durchaus auch in Bochum etwas zuzutrauen.

Tipp: Doppelte Chance X2 – 1.75 Bet365 (der klare Testsieger)

Anbieter
Bonus
Link
bet365 bonus
€100
18+, AGBs gelten

Liveticker und Statistiken

HIER klicken für den Liveticker