Bochum – Frankfurt, beide Mannschaften gehören aktuell dem Niemandsland der Tabelle an, richten ihre Hauptaugenmerk im Moment aber noch auf die Abstiegszone. Der VfL Bochum liegt nach vier Punkten aus den ersten drei Spielen des Jahres auf dem zwölften Platz und hat einen Vorsprung von sieben Zählern auf den Relegationsplatz. Der FSV Frankfurt ist derweil die Mannschaft der Stunde in Liga zwei und hat mit drei Siegen gegen drei Aufstiegsanwärter einen Sprung aus dem unteren Mittelfeld bis auf den achten Rang vollzogen. Das Polster der Bornheimer von zehn Punkten auf die gefährdete Zone ist nun schon sehr komfortabel.

Die anstehende Partie ist das elfte Duell zwischen beiden Klubs, die sich noch nie unentschieden getrennt haben. Während Bochum sechsmal gewonnen hat, bringt es Frankfurt auf vier Siege. Die Bornheimer gewannen zuletzt zweimal in Folge im Rewirpowerstadion, kassierten im Hinspiel aber eine herbe 1:5-Heimschlappe.

VfL Bochum

Der VfL Bochum hat das erste Pflichtspiel unter dem neuen Trainer Gertjan Verbeek trotz eigener Führung mit 1:2 beim 1. FC Union Berlin verloren, dann aber gleich das erste Heimspiel unter dem Niederländer mit 3:2 gegen Eintracht Braunschweig gewonnen. Dieser Erfolg war erst der zweite Dreier im elften Heimspiel, nachdem zuvor im eigenen Stadion neben einem Sieg gegen den VfR Aalen acht Remis und eine Niederlage zu Buche standen. Am vergangenen Wochenende nahm der VfL dann beim Karlsruher SC (0:0) einen respektablen Punkt mit und zeigte weitere Fortschritte in der Spielanlage.

Dabei ist die Personalsituation nach wie vor angespannt. Von den zehn in Karlsruhe fehlenden Akteuren ist gegen Frankfurt wohl nur Stanislav Sestak nach abgesessener Sperre wieder zurück. Der Slowake wird zunächst aber vermutlich nur auf der Bank Platz nehmen, hat Coach Verbeek doch wenig Anlass zu Veränderungen.

Aufstellung VfL Bochum

Voraussichtliche Aufstellung: Esser – Celozzi, Cacutalua, Bastians, Perthel- Losilla, Latza – Gündüz, Eisfeld, Terrazzino – Terodde

FSV Frankfurt

Nach einer ganz schwachen Vorbereitung mit Niederlagen selbst gegen Regionalligisten und einer herben 0:3-Niederlage bei der Generalprobe gegen den Karlsruher SC ging rund um den Bornheimer Hang die Angst vor einem Abstieg des FSV Frankfurt um. Die Mannschaft von Trainer Benno Möhlmann strafte indes alle Skeptiker auf beeindruckende Art und Weise Lügen und siegte nacheinander gegen den 1. FC Nürnberg (2:1), bei RB Leipzig (1:0) und gegen den 1. FC Kaiserslautern (2:0). Mit den beiden Heimsiegen wurde endlich auch die bislang maue Bilanz im eigenen Stadion aufpoliert und auswärts sind die Bornheimer mit bereits 18 Punkten aus elf Partien, die aus sechs Auswärtssiegen resultieren, ohnehin das viertbeste Team der Liga. Die Brust beim FSV vor der Reise nach Bochum ist daher gleich aus mehreren Gründen richtig breit.

Personell hat Trainer Möhlmann in der Defensive und im Mittelfeld keinen Grund für Veränderungen. Im Angriff fällt aber Mohamed Amine Aoudia nach seiner unötigen gelb-roten Karte gegen Kaiserslautern aus. Wahrscheinlich rückt dafür der ehemalige Bochumer Zlatko Dedic an alter Wirkungsstätte in die Startelf.

Aufstellung FSV Frankfurt

Voraussichtliche Aufstellung: Klandt – Huber, Balitsch, Oumari, Bittroff – Konrad, Kruska – Roshi, Grifo, Engels – Dedic

Tipp

Beide Mannschaften sind in guter bis sehr guter Verfassung. Die Personalsituation und die nicht sonderlich ausgeprägte Heimstärke sprechen zwar ebenso wie die Frankfurter Siegesserie gegen den VfL Bochum, doch die zuletzt verbesserte Spielanlage und erst eine Heimniederlage sind Argumente dafür, dass Bochum zumindest nicht verliert.

Tipp: Remis – 3.36 Bet-at-Home.com (unser klarer Service-Sieger!)

bet-at-home BonusWertungLink
100€
bet-at-home Erfahrungen
Besuchen

Liveticker und Statistiken