Bochum – St. Pauli, das Duell Vierter gegen Dritter und damit eines der Top-Spiele des 13. Spieltages der 2. Bundesliga steigt am Freitagabend im Rewirpowerstadion. Der VfL Bochum hat nach gutem Start etwas den Faden verloren und ist am letzten Wochenende erstmals aus den Aufstiegsrängen gerutscht, wobei 21 Punkte nach zwölf Spielen die meisten Fans und Verantwortlichen der Blau-Weißen im Sommer sofort unterschrieben hätten.

Der FC St. Pauli hat einen Zähler mehr auf dem Konto und zuletzt nach drei sieglosen Partien mit nur zwei Punkten den Abwärtstrend mit einem Erfolg gegen Spitzenreiter SC Freiburg stoppen können. Die Bilanz zwischen beiden Klubs ist nach 25 Duellen fast ausgeglichen. St. Pauli hat mit acht Siegen bei zehn Remis und einer Niederlage zwar insgesamt die Nase leicht vorne, dafür aber in Bochum keine gute Statistik. Von zwölf Gastspielen an der Castroper Straße gewannen die Kiez-Kicker nur zwei – bei fünf Remis und fünf Pleiten.

VfL Bochum

Aufstellung VfL Bochum

Voraussichtliche Aufstellung: Luthe – Celozzi, Fabian, Bastians, Perthel – Hoogland, Losilla – Bulut, Haberer, Weis – Terodde

Sechs Siege am Stück inklusive Pokal bedeuteten für den VfL Bochum einen Traumstart, nach dem es aber bei den Blau-Weißen nicht mehr richtig lief. Zunächst folgten drei Unentschieden am Stück, ehe dann drei von vier Spielen verloren wurden. Nur beim 5:0 bei der SpVgg Greuther Fürth am 10. Spieltag knüpfte der VfL an die starken Auftritte vom Saisonstart an, wohingegen die übrigen Leistungen wie etwa nach 2:0-Führung beim FSV Frankfurt (2:3) eher an den Absturz in der Vorsaison nach ebenfalls gutem Start erinnerten. Der 1:0-Erfolg am Dienstag im DFB-Pokal gegen den 1. FC Kaiserslautern nährt nun aber die Hoffnung auf eine Trendwende.

Nach der Rotation im Pokal mit fünf Neuen dürfte Coach Verbeek nun weitgehend wieder seine A-Elf aufbieten. Andreas Luthe, Tim Hoogland und Simon Terodde dürften mit hoher Wahrscheinlichkeit zurückkehren, während Tobias Weis, Thomas Eisfeld und Marco Terrazzino den letzten freien Platz unter sich ausmachen.

FC St. Pauli

Aufstellung FC St. Pauli

Voraussichtliche Aufstellung: Himmelmann – Hornschuh, Sobiech, Ziereis, Buballa – Rzatkowski, Buchtmann – Kalla, Maier, Dudziak -Thy

Nach dem Fast-Abstieg im Mai hat der FC St. Pauli mit zehn Punkten aus den ersten vier Spielen einen guten Start hingelegt und sich dann auch von einem unglücklichen 0:1 beim FSV Frankfurt am fünften Spieltag nicht aus der Bahn werfen lassen. Es folgten zwei Heimsiege gegen den MSV Duisburg (2:0) und den 1. FC Heidenheim (1:0) sowie torlose Unentschieden bei Eintracht Braunschweig und beim SC Paderborn. Die Nullnummer in Paderborn war indes der Beginn einer kleinen Schwächephase, denn anschließend wurde gegen den SV Sandhausen (1:3) verloren und bei Union Berlin (3:3) in der Nachspielzeit noch ein Sieg verspielt. Mit dem 1:0 gegen den SC Freiburg kehrten die Braun-Weißen aber am letzten Wochenende in die Erfolgsspur zurück.

Nach dem Erfolg gegen Freiburg wird Trainer Ewald Lienen wohl nicht viel verändern. Weil Sebastian Maier nach muskulären Problemen zurückkehrt, ist nur eine Änderung im offensiven Mittelfeld nicht unwahrscheinlich. Maier könnte die Zehner-Rolle von Waldemar Sobota übernehmen und der Pole entweder nach rechts rutschen und Jan-Philipp Kalla verdrängen oder aber auf der Bank landen.

Tipp

Beide Mannschaften haben in ihren letzten Spielen nach zwischenzeitlicher Schwächephase wieder gewonnen und wollen daran anknüpfen. Grundsätzlich bewegen sich beide Teams auf ähnlichem Niveau, was eine Punkteteilung wahrscheinlich macht, wenn sich keiner unerwartete Schwächen erlaubt.

Tipp: Unentschieden – 3.60 BetVictor

Betvictor BonusWertungLink
100€
BetVictor Erfahrungen
Besuchen

Liveticker und Statistiken