VfB Stuttgart – Eintracht Frankfurt, ein immer hitziges Duell zweier Mannschaften mit sehr viel Tradition. Bei Stuttgart kehrt einfach kein dauerhafter positiver Trend ein, während die Eintracht von einem Erfolgserlebnis zum nächsten eilt. Das gute Ergebnis des VfB gegen den HSV wurde von einem enttäuschenden 0-0 gegen Kopenhagen wieder zu Nichte gemacht. Die Eintracht verlor überraschend gegen Gladbach und alle gingen von einem Leistungseinbruch aus, doch schon gegen Hannover gab es einen erneuten Sieg und so muss man sich die Frage stellen wie hoch es für die Eintracht gehen kann.

Situation VfB Stuttgart

Die Diskussionen rund um Labbadia werden wohl nicht aufhören, insbesondere seit seinem „Ausraster“ in den Vorwochen. Das Problem für das Team ist, dass man einfach kein konstantes Leistungslevel zeigt. Selbst beim Sieg gegen den HSV war es kein Sieg, der auf ganzer Linie überzeugte. Als hätte man nicht schon genug Probleme fehlen auch noch einige Spieler. Boka, Torun, Hoogland, Audel, Didavi und Cacau fallen definitiv aus. Dies sind sicherlich keine absoluten Leistungsträger, aber sie können sehr wichtig werden wenn man die Doppelbelastung mit der Europa League hat, die einen tiefen Kader erfordert. Bester Mann und Lebensversicherung im Moment: Vedad Ibisevic. Der Bosnier ist seit seinem Wechsel im letzten Winter die einzige Konstante im Team und seine aktuelle Form hat Stuttgart schon einige Punkte gerettet.

Situation Eintracht Frankfurt

Die Eintracht präsentiert eine sehr unterhaltsame Spielweise. Das Spiel ist offensiv und modern und auch wenn man Veh zurecht kritisieren kann, dass keines seiner Teams defensiv überzeugen kann, so geht sein Konzept mit der Eintracht bislang auf. Das Konzept dabei gefällt, weil Frankfurts Gefahr auf ihrer Vielfältigkeit basiert. Sie haben ein Mittelfeld, in dem gleich drei oder vier Spieler IMMER Torgefahr ausstrahlen. Ein perfektes Beispiel war das Spiel gegen Hannover, aber es zeigte auch alle Probleme des Teams auf: drei Tore, drei Schützen, aber keiner von ihnen ist ein Stürmer. Gleichzeitig ließ die Eintracht einige Chancen der Hannoveraner zu. Das ist die Zusammenfassung der Spielweise und Problematik der Eintracht. Spielen sie gegen taktisch nicht so starke Teams oder sehr offensiv ausgerichtete Teams, dürften sie ihnen große Probleme bereiten. Treten sie gegen jemanden an, der eine sehr gute taktische Ausrichtung in der Defensive hat, die schon im Mittelfeld das Spiel des Gegners aggressiv zerstört, dann ist die Eintracht überfordert, perfekt vorgemacht von Gladbach.

Form

VfB Stuttgart - Eintracht Frankfurt

Voraussichtliche Aufstellungen

Voraussichtliche Aufstellung Stuttgart: Ulreich – G. Sakai, Tasci, Niedermeier, Molinaro – Kvist – Gentner, Holzhauser – Harnik, Traoré – Ibisevic

Voraussichtliche Aufstellung Frankfurt: Trapp – S. Jung, Anderson, Zambrano, Oczipka – Schwegler, Rode – Aigner, Meier, Inui – Occean

WettTipp

Physisch sicherlich etwas müde von der Europa League, taktisch nicht stark, auch auf Grund des Trainers, so sehe ich persönlich Stuttgart. Die Eintracht sollte hier wieder ihr Spiel aufziehen können und dann wird es für die Stuttgarter extrem schwer. Die Eintracht kann hier problemlos mindestens einen Punkt mitnehmen, wenn nicht sogar siegen.

Tipp: Doppelchance Unentschieden oder Sieg Frankfurt – 1,70 Tipico