Stuttgart – Dortmund, zum Auftakt des 22. Spieltages erwartet uns ein echtes Kellerduell. Der Tabellenletzte trifft auf den 15. In den vergangenen Jahren war immer Unterhaltung geboten wenn diese Teams aufeinander trafen. Dortmund siegte in der Mercedes Benz Arena zuletzt mit 3:2, auch das Jahr zuvor behielt der BVB mit 2:1 die Oberhand. Stuttgart beendete beide Partien mit jeweils nur zehn Spielern. Um auch nur eine kleine Chance auf drei Punkte haben zu wollen, müssen sie zumindest versuchen, das Match mit elf Mann zu beenden.

VfB Stuttgart

Sogar Huub Stevens war nach der 1:2 Niederlage gegen Hoffenheim mit seinem Latein am Ende. Der Trainer zeigte sich deprimiert und ratlos zugleich. Unter Stevens schafften die Schwaben ganze neun Punkte aus neun Spielen. Das ist die Bilanz eines Absteigers. Nach der Winterpause holten sie nur einen Zähler.

In den Medien wird bereits ein möglicher Nachfolger gehandelt. Der Name Felix Magath taucht dort oftmals auf. Schlimmer als jetzt, kann es eigentlich auch unter Magath nicht mehr werden. Gegen Hoffenheim waren sie auf dem besten Wege zumindest einen Punkt zu holen, doch Rudy traf die Stuttgarter mit seinem Tor in der 93. Minute mitten ins Herz. Ob sie sich davon schon erholt haben, werden wir spätestens gegen den BVB sehen. Eine weitere Niederlage würde schon fast den sicheren Abstieg bedeuten.

Aufstellung Stuttgart

Gentner sah die fünfte gelbe Karte und wird daher gesperrt sein. Wir gehen davon aus, dass Stevens Ibisevic nun endlich mal wieder von Beginn an bringen wird.

Voraussichtliche Aufstellung: Ulreich – Hlousek, Niedermeier, Baumgartl, Sakai – Romeu, Harnik, Werner, Leitner, Klein – Ibisevic

Borussia Dortmund

Dortmund hat sich durch zwei Siege in Folge immerhin bis auf Rang fünfzehn verbessert. Mit einem weiteren Sieg gegen die verunsicherten Schwaben würden sie endlich mal wieder durchatmen können. Aber auch gegen Mainz mussten sie wie schon so oft in diesem Jahr einem Rückstand hinterherlaufen. Nach dem frühen 0:1 sah es nach einer weiteren Heimniederlage aus. Ganz besonders Marco Reus hatte aber wohl andere Pläne. Mit tollen Pässen nahm er die Mainzer Abwehr im zweiten Durchgang fast im Alleingang auseinander.

Die ersten sprechen nun sogar schon wieder vom internationalen Fußball, doch gerade Jürgen Klopp hat unter der Woche noch einmal betont, dass es einzig und allein darum geht in der Liga zu bleiben. Er kündigte auch an, dass er im Bezug zum anstehenden Champions League Spiel gegen Juventus Turin keinen Spieler schonen will. Die aktuelle Lage in der Bundesliga gibt das auch ganz einfach  nicht her. Zwar haben sie gegen Freiburg und Mainz bewiesen, dass sie noch am Leben sind, über dem Berg sind sie aber noch lange nicht.

Aufstellung Dortmund

Wir gehen davon aus, dass der Trainer die gleichen elf wie schon gegen Mainz aufs Feld schicken wird, da Hummels weiterhin nicht mit der Mannschaft trainieren konnte. Außerdem fehlen Durm und Blaszczykowski.

Voraussichtliche Aufstellung: Weidenfeller – Piszczek, Subotic, Sokratis, Schmelzer – Gündogan, Sahin, Kampl, Kagawa, Reus – Aubameyang

Tipp

Stuttgart muss dieses Spiel schon fast gewinnen, bei einer weiteren Niederlage würde das rettende Ufer in weite Ferne rücken. Die Mannschaft ist ohnehin schon verunsichert, das hilft es auch nicht unbedingt, dass der Trainer ratlos daneben steht. Dortmund dagegen erinnerte zuletzt wieder an die Mannschaft aus den vergangenen Jahren, für mich sind sie daher in diesem Spiel der Favorit.

Tipp: Sieg Dortmund – 1.70 Betvictor (die besten Quoten bei fast allen Ligen)

Betvictor BonusWertungLink
100€
BetVictor Erfahrungen
Besuchen

Liveticker und Statistiken