Stuttgart – Köln, nach einer knapp zweiwöchigen Länderspielpause hat uns endlich die Bundesliga wieder. Den 8. Spieltag eröffnet die Begegnung des Aufsteigers VfB Stuttgart mit dem Tabellenschlusslicht 1. FC Köln. Beide Teams haben sich den bisherigen Saisonverlauf bestimmt anders vorgestellt.

VfB Stuttgart

Mit sieben Punkten aus den ersten sieben Bundesligarunden belegen die Schwaben den momentanen 14. Tabellenplatz. Das negative Torverhältnis von 4:9 spricht Bände und zeigt genau das Problem auf, an was es zur Zeit scheitert, nämlich dem Tore schießen.

Es ist ja nicht so, dass die Stuttgarter nicht das Personal hätten, um Tore zu erzielen. Terodde wurde zweimal in Folge Torschützenkönig in der zweiten Liga, auch Ginczek hat in der Vergangenheit schon bewiesen, dass er extreme Torgefahr ausstrahlen kann, aber so wie es aussieht, scheint diese Torgefahr irgendwo verloren gegangen sein.

Bester Torschütze auf Seiten der Schwaben ist Neuzugang und Senkrechtstarter Akolo mit lächerlichen zwei Treffern. Dazu kommt ein Treffer von Innenverteidiger und Neuzugang Badstuber, sowie ein Treffer von Terodde am vergangenen Spieltag gegen die Frankfurter Eintracht, der aber nicht viel brachte, denn das Duell mit den Hessen ging 2:1 verloren.

Generell sticht die extreme Auswärtsschwäche der Mannen um Trainer Hannes Wolf heraus, die in der Fremde noch nicht einen Punkt holen konnten, dafür vor heimischer Kulisse immer noch ungeschlagen sind und alle Punkt in dieser Saison in der Mercedes-Benz-Arena holten.

Am Freitag spielen die Stuttgarter zum Glück wieder vor heimischem Publikum gegen das Tabellenschlusslicht 1. FC Köln. Nur ob das so ein Vorteil ist bleibt abzuwarten, denn seit nicht weniger als 11 Jahren konnten die Schwaben zu Hause gegen den „Effzeh“ kein Bundesligaspiel mehr gewinnen.

Aufstellung VfB Stuttgart

An ein geregeltes Training war in den letzten Tagen nur eingeschränkt zu denken. Denn direkt nach dem Frankfurt-Spiel machten sich zwölf Akteure auf den Weg zu ihren Nationalteams. Es bleibt abzuwarten, in welchem Zustand diese Profis zurückkehren, ehe man eine genaue Prognose über die Aufstellung geben kann.

Definitiv fehlen wird Kapitän Gentner, der immer noch an den Folgen seines Zusammenstoßes mit Casteels laboriert.

Zieler – Baumgartl, Badstuber, Kaminski – Beck, Aogo – Ascacibar, Pavard – Akolo, Donis – Ginczek

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,00
€100

 

1. FC Köln

Was für eine Seuchen-Saison der 1. FC Köln bisher ertragen muss und das nach einer so tollen vergangenen Saison, bei der man sich nach mehr als 20 Jahren wieder für den internationalen Bewerb qualifizieren konnte.

Nach sieben Spieltagen haben die Stöger-Mannen lediglich einen mageren Punkt auf dem Konto, belegen somit natürlich den letzten Tabellenplatz und haben nur 2 Tore selbst erzielt, allerdings schon 15 Gegentreffer kassiert.

Auch international zeigt sich genau das gleiche Bild. In den bisherigen zwei Spielen in der Euro League bei Arsenal und vor heimischer Kulisse gegen Roter Stern Belgrad setzte es ebenfalls zwei Niederlagen.

Das Schlimmste an dem Ganzen ist aber, dass man den Geißböcken fußballerisch keinen Vorwurf machen kann, denn sie zeigen durchaus ansprechende Leistungen, können aber, so macht es den Anschein, den Abgang von Modeste nicht annähernd kompensieren und schaffen es nicht das Runde im Eckigen unterzubringen.

So ist es auch am vergangenen Wochenende passiert. Im Heimspiel gegen RB Leipzig bot man den eigenen Fans von Beginn an ein tolles Fußballspiel und die Domstädter fanden auch ihre Chancen vor, jedoch schafften sie es wieder nicht in Führung zu gehen. Im Gegenteil. Durch das Auslassen von teilweise 100%igen Chancen machten sie die Sachsen stark und in der 20. Minute konnte auch der überragende Keeper Horn nichts mehr machen, als Klostermann zur 0:1 Führung einschoss.

In der zweiten Hälfte das gleiche Bild. Köln drückt aber Leipzig trifft. In der 80. Minute war es Poulsen, der zum vorentscheidenden 0:2 traf. Der 1:2 Anschlusstreffer von Osako war nur noch Ergebniskosmetik und auch der eingewechselte Neuzugang Pizarro konnte die sechste Niederlage im siebten Spiel nicht mehr verhindern.

Vielleicht kommen die Stuttgarter da jetzt genau zur richtigen Zeit, denn bei denen haben die Kölner seit mehr als 11 Jahren kein Bundesligaspiel mehr verloren.

Aufstellung 1. FC Köln

Peter Stöger musste in der Länderspielpause auf neun Akteure verzichten und hatte somit auch kaum die Chance an den Defiziten der vergangenen Wochen zu arbeiten.

  1. Horn – Klünter, Sörensen, Heintz, Rausch – Özcan, M. Lehmann – Jojic, Bittencourt – Osako – Cordoba
Quote
Anbieter
Bonus
Link
3,80
€100

 

Tipp

Die Kölner werden in Stuttgart den Bock umstoßen, ihre positive Bilanz bei den Schwaben weiter ausbauen und den ersten Saisonsieg einfahren. Tipp: Sieg 1. FC Köln

 

Liveticker und Statistiken