Additionally, paste this code immediately after the opening tag:

Die Utah Jazz und die Boston Celtics gehören zu den positiven Überraschungen dieser Saison und gehören nach den Cavs, Spurs, Warriors und Rockets zu den sechs besten Teams der Liga. In Anbetracht ihrer Leistungen völlig verdient, haben beide einen Spieler im All-Star Game und bringen auch viele andere Spieler All-Star würdige Leistungen oder zumindest persönliche Bestleistungen.

Utah Jazz

Anfang Januar trafen beide Teams zum ersten mal aufeinander. Die Celtics setzten sich in Boston mit 115-104 durch und konnten sich mal wieder bei Isaiah Thomas bedanken, der das Spiel mit 29 Punkten und 15 Assists an sich riss. Auf Seiten der Jazz fehlte allerdings George Hill, der Thomas das Leben als Aufbau sicher schwerer hätte machen können. Ob Hill heute dabei sein wird, ist jedoch fraglich, verpasste er bereits das letzte Spiel mit Zehproblemen.

Dass Utah allerdings auch ohne ihn gut zurecht kommt, beweist die Bilanz. Obwohl Hill 25 Spiele verpasste, stehen sie auf Rang 4 und konnten sich auch gegen gute Teams ohne Hill durchsetzen. Ausgerechnet im letzten Spiel klappte es allerdings nicht. 105-112 verlor Utah nach Verlängerung gegen ein immer stärker werdendes Team der Mavs und so war die vier Spiele andauernde Siegesserie dahin.

Es war allerdings das dritte Auswärtsspiel in vier Tagen und das am Ende die Kraft ein wenig fehlte scheint nachvollziehbar. Coach Snyder sprach davon, bis zu einem gewissen Punkt gut gespielt zu haben, dann aber plötzlich nicht mehr. Die Cleverness fehlte, die Konzentration ging verloren und Nowitzki und Barnes wären schwer zu stoppen gewesen. Am Ende stand also eine Niederlage für die Jazz, die heute vor den eigenen Fans aber wieder frisch und hochmotiviert antreten werden.

Boston Celtics

Zu Gast sind allerdings hervorragend aufgelegte Celtics, die acht ihrer letzten neun Spiel gewinnen konnten. Umso überraschender war die eine Niederlage im vorletzten Spiel. Mit 92-108 mussten sie sich gegen die Kings geschlagen geben, obwohl diese ohne ihren All-Star DeMarcus Cousins antraten. Thomas sprach vom schlechtesten Spiel der Saison und wusste natürlich auch, dass dies ein denkbar schlechter Start in ihren vier Spiele andauernden Auswärtstrip war.

Glücklicherweise kehrten sie mit dem 120-111 Erfolg in Portland aber auf die Siegerstraße zurück, obwohl sie sich dies hart erarbeiten mussten. Die Blazers erwischten den besseren Start und vor allem Isaiah Thomas fand nicht ins Spiel. Doch seine Mitspieler sprachen ihm Mut zu und einmal mehr, war Thomas im letzten Viertel mit 15 Punkten der spielentscheidende Mann.

Den Celtics fehlten Avery Bradley, der mit Achillessehnenprobleme bereits die letzten 12 Spiele verpasste und Jae Crowder, der wegen persönlichen Gründen fehlte. Dass sie die Ausfälle kompensieren konnten spricht für die Klasse der Celtics und belegt, dass die Mannschaft einerseits tief genug besetzt ist und andererseits genug individuelle Klasse besitzt ein solches Spiel zu drehen und für sich zu entscheiden.

Tipp

Die Celtics haben insgesamt die etwas bessere Form, müssen jedoch auswärts ran. Utah ist zu Hause stark und kam nach einem schwachen Abschluss des Monats Januar, im Februar wieder besser in Fahrt. Während Crowder wohl auf Seiten der Celtics zurückkehrt, aber Bradley weiterhin fehlt, ist auch George Hills Einsatz für Utah fraglich. Am Ende wird es sicher ein spannendes Spiel, bei dem ich die Celtics letztlich im Vorteil sehe. Sie drehten ihr letztes Spiel, während Utah ihres aus der Hand gab. Zudem gewannen die Celtics bereits das erste Duell und den Jazz fehlt mit Hill der entscheidende Mann um Thomas zu stoppen. Daher gewinnt Boston.

Tipp: +5 Boston Celtics – Quote 1,91 William Hill (sehr fairer 100€ Bonus)

Anbieter
Bonus
Link
williamhill erfahrungen
€100

Player to watch: Marcus Smart

Smart ist die Allzweckwaffe für die Celtics und ist die perfekte Ergänzung im Boston-Team. Ob als Aufbau, Flügel oder kleiner, aber kräftiger Small-Forward – Smart ist vielseitig einsetzbar, bringt dabei Leistung und hat kein Problem von der Bank zu kommen. Seinen Punkteschnitt verpasste er in den letzten sechs Spielen nur einmal um einen Punkt, sodass man ihn auch heute wieder aggressiv erleben wird und er problemlos 10 oder mehr Punkte erzielen kann.