Für die Eintracht ein unglaublich wichtiges Spiel. Da sowohl die Fortuna als auch St. Pauli gepatzt haben, können die Frankfurter ihren Abstand zum dritten Platz auf ganze fünf Punkte ausbauen. Damit würden sie sich im Duo mit den Fürthern oben in der Tabelle ein wenig absetzen. Zuletzt wirkte die Eintracht souverän, während Union sicherlich durchwachsen spielt, aber in Anbetracht ihres finanziellen Spielrahmens sehr gute Ergebnisse erzielt.

Unions Stärke von vor zwei Jahren, die Defensive, ist inzwischen ihre große Schwäche. Die Abwehr wirkt schon die gesamte Saison sehr oft überfordert, wenn es auch, wie immer bei Union, nicht am Einsatz mangelt. Dennoch darf man nicht vergessen, dass hier einer der ärmsten Clubs der zweiten Liga die gesamte Saison über im Mittelfeld mitspielt und dass der Verein es vermutlich auch noch hinbekommen wird das Stadion auszubauen. Die Überlebensgarantie der Union ist in dieser Saison die Offensive, die mit 45 Toren sehr gute Arbeit geleistet hat.

Die Eintracht hatte ihre Schwächephasen in der Saison, denn ohne sie wäre man sicherlich souverän auf dem ersten Tabellenplatz, da das Team individuell so stark besetzt ist wie kein anderes in dieser Liga. Der Verein hat einige mutige Entscheidungen getroffen wie die Tatsache Gekkas wegzugeben obwohl dieser weiterhin viele Tore schoss, aber am Ende wurde der Mut belohnt, da das Quartett Idrissou, Hoffer, Köhler und allen voran Meier perfekt zu funktionieren scheint. Wichtig für die Eintracht im Kampf um den Aufstieg: bis auf das Paderborn Spiel sah die Abwehr solide aus und sollte für die meisten Gegner ausreichen.

Union kann offensiv einiges bieten, aber die eigene Defensivschwäche dürfte ihnen das Genick brechen gegen ein Team, bei dem gleich vier Spieler extrem gefährlich sind.

Tipp: Sieg Eintracht Frankfurt – 2,10 ladbrokes

Voraussichtliche Aufstellung Union: Glinker – Pfertzel, Stuff, Parensen, Kohlmann – Karl – Zoundi, Ede – Mattuschka – Silvio, Terodde

Voraussichtliche Aufstellung Eintracht: Nikolov – S. Jung, Anderson, Schildenfeld, Djakpa – Schwegler – Rode, Köhler – Meier – Hoffer, Idrissou