1860 – Aalen, Abstiegskampf pur ist angesagt, wenn sich zum Auftakt des 26. Spieltages der 2. Bundesliga der Tabellenfünfzehnte und der -sechzehnte gegenüber stehen. Der TSV 1860 München liegt aktuell gerade noch am rettenden Ufer, weist aber nur zwei Punkte Vorsprung auf den am Relegationsplatz stehenden VfR Aalen auf. Trotz dieser Tabellenkonstellation werden beide Teams durchaus selbstbewusst ins Spiel gehen gelang doch am vergangenen Wochenende jeweils ein 3:0-Sieg.

Die bisherige Bilanz zwischen beiden Klubs spricht für die Löwen, die die beiden Heimspiele gegen Aalen beide klar (4:0 und 3:0) gewinnen konnten. Zwei Unentschieden und ein VfR-Sieg in Aalen ergeben aus Löwen-Sicht unter dem Strich eine Bilanz von zwei Siegen, zwei Remis und nur einer Niederlage in fünf Spielen.

TSV 1860 München

Seit dem Trainerwechsel von Markus von Ahlen zu Torsten Fröhling ist der Trend beim TSV 1860 eindeutig positiv. Waren die Sechziger noch mit nur einem Punkt aus zwei Spielen ins neue Jahr gestartet, gab es gleich beim Einstand von Fröhling einen wichtigen 2:1-Sieg im Abstiegsduell mit dem FC St. Pauli und anschließend nahmen die Löwen auch beim FC Ingolstadt (1:1) einen Punkt mit. Das 2:3 gegen den SV Sandhausen war dann zwar ein Rückschlag, der mit dem in dieser Form nicht zu erwartenden 3:0-Sieg bei der SpVgg Greuther Fürth aber mehr als kompensiert wurde. Nun geht es für die Löwen gegen Aalen darum, die schwächste Heimbilanz aller Zweitligisten von nur neun Punkten aus zwölf Begegnungen in der Allianz Arena aufzupolieren und den Sieg von Fürth zu vergolden.

Personell ist gut möglich, dass Fröhling die gleiche Elf wie in Fürth auf den Platz schicken wird, zumal Alternativen wie Julian Weigl, Stephan Hain oder Rodri entweder noch verletzt und noch nicht richtig fit sind.

Aufstellung TSV 1860 München

Voraussichtliche Aufstellung: Eicher – Kagelmacher, Schindler, Bülow, Bandowski – Stahl, Sanchez – Simon, Adlung – Vollmann, Rama

VfR Aalen

Während alle anderen Mannschaften im Tabellenkeller längst den Trainer gewechselt haben, genießt Stefan Ruthenbeck beim VfR Aalen ungebrochen großes Vertrauen. Obwohl es nach der Winterpause mit drei Niederlagen und drei Unentschieden in den ersten sechs Pflichtspielen überhaupt nicht rund lief, wackelte der Stuhl Ruthenbecks nicht und diese Ruhe hat sich zumindest am vergangenen Wochenende ausgezahlt. Mit dem 3:0 im Kellerduell gegen Erzgebirge Aue landete Aalen einen Big-Point, muss nun aber natürlich nachlegen und darf sich nicht erneut eine Serie von acht Liga-Spielen in Folge ohne Sieg erlauben.

Mit Fabio Kaufmann, Michael Klauß und Dominick Drexler brachte Ruthenbeck gegen Aue drei neue Kräfte, die sich für weitere Einsätze empfohlen haben. Vor allem die Rückkehr des lange verletzten Drexler sorgte im Offensivspiel gleich für neuen Schwung. Wahrscheinlich, dass Aalen nun in München in gleicher Besetzung und damit auch wieder mit Kapitän Leandro in der Innenverteidigung beginnt.

Aufstellung VfR Aalen

Voraussichtliche Aufstellung: Bernhardt – Ofosu-Ayeh, Barth, Leandro, Feick – Hofmann, Gjasula – Kaufmann, Klauß, Drexler – Quaner

Tipp

Die Münchner Löwen haben mehr Potential im Kader und werden dank des in Fürth getankten Selbstvertrauens nun auch den Boch in der Allianz Arena umstoßen und den dritten Heimsieg landen.

Tipp: Sieg TSV 1860 München – 1.95 Tipico (die deutsche Nummer 1!)

Tipico BonusWertungLink
100€
Tipico Erfahrungen
Besuchen

Liveticker und Statistiken