1860 – Bochum, zwei Traditionsklubs sitzen nun beide schon seit einiger Zeit in der 2. Bundesliga fest und würden lieber heute als morgen wieder ins Oberhaus zurückkehren. In dieser Saison wird es für beide aber sicherlich nichts mehr. Während der VfL Bochum als Zehnter mit 14 Punkten Rückstand auf die Aufstiegsplätze und zehn Zählern Vorsprung auf die Abstiegszone zumindest für ein weiteres Zweitliga-Jahr planen kann, geht es für den auf Rang 15 stehenden TSV 1860 München angesichts von nur einem Punkt Vorsprung auf den Relegationsplatz ausschließlich um den Klassenerhalt.

Beide Mannschaften standen sich bisher 36-mal gegenüber. Bochum hat mit 20 Siegen bei sieben Remis und nur neun Löwen-Siegen die klar bessere Bilanz. Selbst in München hat der VfL mit zehn Siegen, einem Unentschieden und lediglich sieben Pleiten eine positive Bilanz.

TSV 1860 München

Der TSV 1860 München hat auch unter dem dritten Trainer der Saison keine Konstanz in seine Leistungen gebracht. Nach Ricardo Moniz und Markus von Ahlen ist seit Februar Torsten Fröhling am Ruder, der zwar gleich mit einem 2:1-Sieg gegen den FC St. Pauli losgelegt hat, von den anschließenden sechs Begegnungen aber nur eine weitere gewinnen konnte. Ach dem Einstandssieg war ein 1:1 beim FC Ingolstadt noch als Erfolg zu werten, ehe dann ein 2:3 gegen den SV Sandhausen den ersten richtigen Rückschlag bedeutete. Danach gelang ein 3:0 bei der SpVgg Greuther Fürth, das von nicht wenigen Beobachtern als endgültige Wende zum Besseren gewertet wurde. Doch die nächsten Enttäuschungen ließen nicht lange auf sich warten. Aus den Heimspielen gegen die direkten Konkurrenten VfR Aalen (1:1) und Erzgebirge (0:1) behielt das mit nur zehn Punkten aus 14 Begegnungen in der Allianz Arena heimschwächste Team der Liga nur einen Punkt, ehe es am vergangenen Wochenende nach einem schwachen Auftritt bei Eintracht Braunschweig eine verdiente 0:2-Pleite setzte.

Viele personellen und taktischen Alternativen besitzt Coach Fröhling nicht, zumal sich die Hoffnung auf ein schnelles Comeback von Torjäger Rubin Okotie Anfang der Woche zerschlagen hat. Nicht ausgeschlossen, dass deshalb die Braunschweig-Elf die Chance zur Wiedergutmachung erhält.

Aufstellung TSV 1860 München

Voraussichtliche Aufstellung: Eicher – Kagelmacher, Schindler, Bülow, Bandowski – Weigl, Stahl – Simon,Vollmann, Adlung – Rodri

VfL Bochum

Der zur Winterpause verpflichtete Trainer Gertjan Verbeek erklärte gleich zu Beginn seiner Amtszeit, dass es einige Zeit dauern werde bis der VfL Bochum seinen Vorstellungen entsprechend auftritt. Doch nach einer 1:2-Pleite beim 1. FC Union Berlin war rasch die offensive Handschrift des Niederländers zu erkennen, die aus den folgenden sechs ungeschlagenen Begegnungen immerhin zwölf Punkte einbrachte. Schon das 2:1 beim 1. FC Nürnberg am Ende dieser Serie fiel dann aber arg schmeichelhaft aus. Beim SV Darmstadt 98 (0:2) und zuletzt gegen RB Leipzig (1:2) führten ähnlich schwache Auftritte hingegen konsequenterweise zu Niederlagen, womit sich Verbeeks Einstandsworte nun doch zu bestätigen scheinen.

Im Vergleich zur Vorwoche muss Verbeek auf den gesperrten Anthony Losilla verzichten, für den Onur Bulut oder Adnan Zahirovic beginnen könnten. Viele weitere Wechsel wird Verbeek, der als Verfechter einer klaren Stammelf gilt, nicht vornehmen.

Aufstellung VfL Bochum

Voraussichtliche Aufstellung: Luthe – Celozzi, Fabian, Bastians, Abdat – Bulut, Latza – Sestak, Eisfeld, Terrazzino – Terodde

Tipp

Wenn nicht gegen einen schwächelnden VfL Bochum, für den es um nicht mehr wirklich viel geht, gegen wen wollen die Löwen dann noch im eigenen Stadion gewinnen? Sechzig muss zwar auf die Bochumer Konter aufpassen, verfügt aber über die Qualität, um endlich wieder einen Heimdreier zu landen.

Tipp: Sieg TSV 1860 München – 2.60 Tipico (die Nummer 1 in Deutschland)

Tipico BonusWertungLink
100€
Tipico Erfahrungen
Besuchen

Liveticker und Statistiken