Zwei Teams, die sich sicherlich vorgenommen hatten zu diesem Zeitpunkt der Saison höher zu stehen und dennoch sind die Vorzeichen und die Stimmung durchaus unterschiedlich, da es bei einem der Team einen Aufwärtstrend gibt.

TSG Hoffenheim

Die Hoffenheimer müssen sich eigentlich nicht so sehr von ihren Leistungen erholen, sondern eher geistig von dem Programm der ersten zwei Spieltage. Es ist für jedes Team sehr undankbar gleich mit Spielen gegen Bayer Leverkusen und Bayern München zu starten. Bei beiden schlugen sich die Hoffenheimer gar nicht so übel, aber in beiden Fällen hieß es außer Spesen nix gewesen. Viel ärgerlicher dürfte das 0-0 bei Darmstadt sein, da man sich hier mehr versprochen hatte.

In der Offensive merkt man das Fehler von Firmino, aber auch sonst scheint das Team noch ein wenig seine Identität zu suchen. Volland ist noch weit entfernt von der Form der letzten Saison und Kuranyi wartet noch auf sein erstes Tor, wobei man ihm vor allem bei seiner Einstellung auf dem Platz nichts vorwerfen kann. Allgemein hat man das Gefühl, dass vor allem mehr Kreativität und Dampf aus dem Mittelfeld kommen muss und die Stürmer ein wenig verhungern im Angriff. Hier wird sich Hoffenheim noch verbessern müssen. Die Abwehr wirkt solide, aber hat weiterhin so ihre Problemchen wie man auch in den ersten zwei Spielen sehen konnte.

Aufstellung Hoffenheim

Hamad und Herdling fehlen. Eventuell könnte Gisdol einen der Sechser vom Platz nehmen und endlich versuchen mehr Offensive ins Spiel zu bringen, indem er eine offensivere Option bringt.

Voraussichtliche Aufstellung: Baumann – Kaderabek, Schär, Süle, J.-S. Kim – Schwegler, Polanski – Uth, Zuber – Volland, Kuranyi

Werder Bremen

Werder konnte sich gegen Borussia Mönchengladbach durchsetzen. In der letzten Saison noch unvorstellbar, bei dem aktuellen Zustand der Gladbacher dann schon fast zu erwarten. Allgemein war ein positiver Trend zu erkennen bei den Bremern. Gegen Schalke noch recht chancenlos, aber dann schon gegen die gute Hertha mit einem Punkt auswärts. Der Sieg gegen Gladbach schien die logische Entwicklung zu sein.

Im Moment kann vor allem das tolle Sturmduo glänzen. Ujah und Johansson scheinen gut zu funktionieren und so könnten sie Werder eine gute Saison bereiten. Probleme hat das Team auch weiterhin in der Abwehr und das dürfte sich in der Saison nicht mehr ändern. Für eine tolle Stimmung dürfte die Rückkehr von Pizarro sorgen. Er ist weiterhin Publikumsliebling, auch wenn er sicherlich nicht mehr die erste offensive Option ist. Seine Erfahrung und sein Können werden jedoch sicherlich hilfreich sein.

Aufstellung Werder Bremen

Wolf und Bargfrede fallen aus. Pizzaro dürfte bei diesem erfolgreichen und vierversprechendem Sturm eher als Joker agieren (erst einmal).

Voraussichtliche Aufstellung: Wiedwald – Gebre Selassie, Lukimya, Vestergaard, S. Garcia – Fritz, F. Kroos, Junuzovic, U. Garcia – Ujah, Johannsson

Tipp

Am Ende wollen beide hier unbedingt drei Punkte und ich glaube wir werden deutlich offensiver ausgerichtete Hoffenheimer sehen, die endlich ihren Dreier einfahren wollen.

Tipp: Über 2,5 Tore – 1,62 Unibet (Bonus nur 4x umsetzen. Beste Bedingungen!)

Unibet BonusWertungLink
75€
Unibet Erfahrungen
Besuchen

Liveticker und Statistiken