Für Hoffenheim ist die Saison nun endgültig beendet. Im berühmten Schneckenrennen um die Europa League Plätze haben sie wirklich ein Schneckentempo an den Tag gelegt. Aus den vergangenen sechs Partien holten sie ganze vier Punkte.

Nach den Auftritten zu urteilen haben viele Spieler wohl keine Lust auf Reisen nach Kasachstan oder sind mit ihren Gedanken vielleicht schon bei anderen Clubs? Die Hertha darf sich dagegen noch nicht wirklich ausruhen. Sie brauchen noch mindestens einen Punkt um ganz sicher zu sein. Zwar haben sie von allen Abstiegskandidaten die besten Karten, doch sicher sein sollte man sich in diesem verrückten Abstiegskampf eigentlich nie.

TSG Hoffenheim

Ich denke, dass sich selbst die Verantwortlichen in Hoffenheim nicht sicher sind, was sie von dieser Spielzeit halten sollen. Zwar war vor der Saison kein internationaler Fußball als Ziel ausgegeben, doch sie hatten über weite Strecken die Möglichkeit, sich für die Europa League zu qualifizieren. Seitdem aber etwas Unruhe herrscht, hat das Team seinen Weg ein wenig verloren.

Spieler wie Firmino und Volland werden bei anderen Clubs gehandelt und man hat das Gefühl, dass dies die Akteure belastet. Obwohl es für sie um nichts mehr geht, wollen sie sich ordentlich von ihren Fans verabschieden.

Aufstellung TSG Hoffenheim

Firmino ist nach seiner Sperre wieder mit dabei. Im Sturm hat Gisdol wie schon in den letzten Wochen die Qual der Wahl. Keiner der Stürmer wusste zuletzt zu überzeugen.

Voraussichtliche Aufstellung: Baumann – Beck, Strobl, Bicakcic, Kim – Rudy, Schwegler, Polanski, Firmino, Volland – Szalai

Hertha BSC Berlin

Für Berlin kann man nur hoffen, dass sie den Ernst der Lage erkannt haben. Sollten Freiburg und Hannover Unentschieden spielen, ( was gar nicht so ungewöhnlich wäre ) Stuttgart seine Partie gewinnt und die Hertha mit mehr als zwei Toren in Hoffenheim verliert, würden sie auf den Relegationsplatz abstürzen. Das wollen sie in der Hauptstadt auf jeden Fall vermeiden.

Nach einem weiteren trostlosen Auftritt am Wochenende gegen Frankfurt ging Torhüter Kraft auf seine Angreifer los. Daran kann man wohl erkennen, dass es innerhalb der Mannschaft nicht zu 100% stimmt. Mit nur drei Punkten aus den vergangenen sechs Partien sind sie wieder ganz unten angekommen. Nach einigen durchaus ansprechenden Leistungen, nach der Ankunft von Pal Dardai, konnte man damit nicht wirklich rechnen. In Berlin sehnen sie wohl das Saisonende herbei. Einmal müssen sie aber noch aufpassen, dass nicht noch zwei extra Spiele dazukommen.

Aufstellung Hertha BSC

Vermutlich wird der erfahrene Heitinga den gesperrten Brooks ersetzen.

Voraussichtliche Aufstellung: Kraft – Pekarik, Heitinga, Langkamp, Plattenhardt – Skjelbred, Lustenberger, Beerens, Stocker, Haraguchi – Kalou

Tipp

Die Berliner werden sicherlich motivierter als der Gastgeber sein, dennoch kann ich keinen Auswärtssieg erkennen. Es sollte auf einen lauen Nachmittag hinauslaufen bei dem Berlin versuchen wird bloß kein Gegentor zu bekommen, während Hoffenheim nicht wirklich attackieren muss.

Tipp: Unter 2.5 Tore – 2.5 Betvictor (starke Quote!)

Betvictor BonusWertungLink
100€
BetVictor Erfahrungen
Besuchen

Liveticker und Statistiken