Nach dem ersten Spieltag ist der Eindruck dieser zwei Teams sehr unterschiedlich. Tschechien schlug sich tapfer gegen Spanien und hatte einige Chancen, aber am Ende wirkte vieles nicht gerade inspirierend. Die Kroaten mussten gegen sehr hart spielende Türken ran und überzeugten am Ende dennoch auf ganzer Linie. Überschattet wurde das Spiel von der Meldung, dass Srnas Vater gestorben war und er die Nachricht nach dem Spiel erhielt.

Tschechien

Die Tschechen hatten sicherlich eine der schwersten Aufgaben, da es immerhin gegen den amtierenden Europameister ging, der mit einigen Neuerungen wieder nach dem Titel greifen will. Es fällt einem schwer die Leistung genau zu beurteilen, weil sie als „nicht Fisch, nicht Fleisch“ einzustufen ist. Man sah kaum große Fehler, aber eben auch kaum einen Spieler, der wirklich stark war.

Bester Mann war wenig überraschend Cech im Tor, der noch immer zu den Besten der Welt gehört. Vor allem offensiv lief wenig bis auf 2-3 Chancen. Das ganze Quartett aus Necid, Selassie, Rosicky und Krejci war zu keinem Zeitpunkt gefährlich. Bedingt auch durch eine traditionell extrem gute spanische Abwehr, gelang ihnen kaum ein Angriff.

Um gegen die Kroaten zu bestehen werden sie vor allem im Angriff etwas tun müssen. Das Problem, das ich sehe ist: wer bietet sich als Alternative an? Vorbei sind die Zeiten als Tschechien zahlreiche Optionen für die Offensive hatte.

Aufstellung Tschechien

Am Ende könnte Selassie auf die Bank kommen.

Voraussichtliche Aufstellung: P. Cech – Kaderabek, Sivok, Hubnik, Limbersky – Darida, Plasil – Dockal, Rosicky, Krejci – Necid

Quote
Anbieter
Bonus
Link
4,75
€100

Kroatien

Die Kroaten zeigten gleich zum Auftakt, dass es seine Gründe hat, warum sie bei einigen als Geheimfavorit gelten. Die Türkei hatte eigentlich keine Chance in diesem Spiel obwohl sie rein individuell einiges an Potenzial hat. Die Kroaten zeigten sowohl individuelle Klasse als auch eine taktisch sehr starke Leistung. Wenn sie hier noch einige Kleinigkeiten weiterentwickeln, dann ist alles offen bei einer EM, bei der bisher niemand 100% überzeugen konnte.

Wenn man kleine Schwachstellen bei den Kroaten ausmachen muss, dann vermutlich Subasic im Tor und Brozovic im Mittelfeld, wobei vor allem Brozovic einfach nur seine Nervosität in den Griff bekommen. Der 23-jährige hat schon bei Inter gezeigt, dass er viel kann. Offensiv sind die Kroaten ansonsten eine Top-Mannschaft. Mandzukic in der Spitze, Brozovic, Rakitic und Perisic (sehr stark im ersten Spiel) dahinter und aus dem Mittelfeld agiert ein Modric, bei dem man sieht wie stark er sich bei Real weiterentwickelt hat über die Jahre.

Aufstellung Kroatien

Srna dürfte in der Startelf stehen, trotz der Tragödie. Corluka wird man zusammenkleben und wieder aufs Feld schicken nach seiner Platzwunde am Kopf. Interessanter wird es im Mittelfeld. Hier könnte Bedelj auf der Bank Platz nehmen, so dass Bozovic neben Modric aufläuft vor der Abwehr. Für ihn auf den Flügen rückt dann das 21-jährige Supertalent Marko Pjaca, der bei Dinamo Zagreb spielt und bei dem halb Europa ein Auge drauf hat.

Voraussichtliche Aufstellung: Subasic – Srna, Corluka, Vida, Strinic – Modric, Brozovic – Pjaca, Rakitic, Perisic – Mandzukic

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,90
€110

Tipp

Wer aufmerksam gelesen hat, wird verstanden haben, dass ich die Kroaten vorne sehe. Sie sind individuell UND taktisch besser als die Tschechen und falls sie sich ein wenig in einen Rausch spielen, ist sogar der Titel drin.

Tipp: Sieg Kroatien – 1,90 Interwetten (starker Bonus!)

Anbieter
Bonus
Link
interwetten bonus
€110

Liveticker und Statistiken