Additionally, paste this code immediately after the opening tag:

Was gäbe es Besseres, als sich am Sonntagabend auf die Couch zu schnallen und sich einen absoluten Leckerbissen der Premier League zu gönnen? Richtig, wenig. Die Partie zwischen Tottenham und Chelsea verspricht Tore, Spannung und hochklassigen Fußball. Diese Erwartungen müssen aber erst einmal erfüllt werden. Vor allem die Blues taten sich damit bislang schwer.

 

Tottenham Hotspur

Bisherige Ergebnisse: 2:0 vs. Newcastle

Im Stile eines Favoriten fuhren die Tottenham Hotspur am vergangenen Wochenende ihren ersten Sieg im ersten Pflichtspiel ein. Gegen Aufsteiger Newcastle hatte das Team durchaus seine Probleme, war jedoch über 90 Minuten die klar überlegene Mannschaft und dementsprechend häufiger gefährlich vor dem gegnerischen Kasten. Alli und Davies sorgten mit ihren Treffern im Laufe der zweiten Halbzeit für die Entscheidung.

Damit scheint das Team in passabler Frühform zu sein. Mauricio Pocchettino verfügt über eine eingespielte Elf, die seine Philosophie bereits verinnerlicht hat und weiß, worauf es in seinem System ankommt. Automatismen greifen. Das merkt man.

Dass der junge Kern der Mannschaft gehalten werden konnte, ist absolut positiv zu bewerten und dürfte die Spurs auch in diesem Jahr zu einem Titelkandidaten machen. Allerdings war es schon etwas verwunderlich, dass man an der Whitehart Lane keinen einzigen nennenswerten Transfer vollzog. Dabei hätte es angesichts des Verlusts von Kyle Walker durchaus Bedarf gegeben. Die beinahe schon gespenstige Ruhe auf dem Wechselmarkt sorgte in den vergangen zunehmend für Aufsehen.

Der Erfolg gibt den Verantwortlichen jedoch recht. Das Auftaktspiel wurde gewonnen und die Mannschaft kennt ihre eigenen Stärken und Schwächen. Ein Vorteil, der nicht zu unterschätzen ist.

Aufstellung Tottenham Hotspur

Den Spurs fehlen nach wie vor Erik Lamela und Danny Rose, die bereits einen Großteil der vergangenen Saison verletzt ausfielen. Davon abgesehen hat Coach Pocchettino jedoch die Qual der Wahl und dürfte eine ähnliche, wenn nicht identische Startelf auf den Rasen schicken wie schon am ersten Spieltag.

Lloris – Walker-Peters, Alderweireld, Vertonghen, B. Davies – Dier, Dembelé – Sissoko, Eriksen, Alli – H. Kane

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,10
€110

 

FC Chelsea

Bisherige Ergebnisse: 4:5 i.E. vs. Arsenal London, 2:3 vs. FC Burnley

Zwei Spiele, zwei Niederlagen. So hatte man sich den Saisonstart beim amtierenden Meister sicherlich nicht vorgestellt. Früh in der Spielzeit 2017/18 dürften sich bei den Verantwortlichen des FC Chelsea erste Sorgenfalten auf der Stirn breit machen. Allen voran natürlich bei Coach Antonio Conte.

Der italienische Taktikfuchs war am Wochenende machtlos. Er konnte nur zusehen, wie sich seine Blues von einem cleveren FC Burnley auseinandernehmen ließen, was auch an der frühen roten Karte für Kapitän Gary Cahill lag. Spätestens nach dem zweiten Platzverweis für Fabregas war der Drops gelutscht. Man muss dem Team zwar zugutehalten, dass es sich noch bis auf 2:3 herankämpfte, doch unterm Strich zeigte Chelsea am ersten Spieltag eine erschreckend schwache Leistung.

Gegen den FC Arsenal war dies nicht zwingend der Fall. Im nationalen Supercup, der zwischen den Londoner Erzrivalen ausgetragen wurde, entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, dass die Blues ebenso hätten gewinnen können wie die Gunners. Doch im Elfmeterschießen versagten dem Meister die Nerven: Courtois jagte das Leder deutlich über den Querbalken und besiegelte damit die erste Niederlage der Saison.

Nun, vor dem nächsten Duell gegen einen Stadtrivalen, steht Chelsea bereits unter gewissem Druck. Verlöre man ein drittes Mal, so würde aus dem Fehlstart bereits eine handfeste Krise. Setzt man sich gegen den Angstgegner der vergangenen Saison durch, dürften sich dagegen viele Probleme in Luft auflösen. Richtungsweisende Partie!

Aufstellung FC Chelsea

Da neben Pedro nun auch Cahill und Fabregas eine Sperre absitzen müssen, hat Conte gleich mehrere Baustellen zu schließen. Eventuell dürfte er es nun sogar bereuen, Matic nach Manchester ziehen gelassen zu haben. Ex-Gladbacher Christensen wird vermutlich Cahills Platz in der Innenverteidigung einnehmen, in den vorderen Reihen wird es spannend:

Courtois – Rüdiger, Christensen, David Luiz – Azpilicueta, Kanté, Scott – Willian, Boga – Morata

Quote
Anbieter
Bonus
Link
3,50
€110

 

Interessante Quoten & Tipp

Der Wettmarkt hat schnell auf die aktuellen Formkurven reagiert und stuft die traditionell heimstarken Spurs im Vorfeld als klare Favoriten ein. Die Quoten der Gastgeber liegen nur knapp über der 2,00 während Chelsea als Meister bei rund 3,50 liegt.

Die Quoten zeigen, dass das Standing der Blues bereits jetzt gelitten hat. Die zwei Niederlagen, die unnötigen Sperren sowie die Verletzungsprobleme (Hazard, Bakayoko) lassen die Stärken des FC Chelsea, dank denen er in der vergangenen Spielzeit souverän den Titel errang, verblassen.

Tottenham wiederum bewies direkt im ersten Pflichtspiel Titeltauglichkeit, hat eine eingespielte Elf und kaum Verletzungssorgen. Schon in der vergangenen Saison gelang ihnen mit diesem Erfolgsrezept ein Sieg gegen die Blues, womit sie die Rekordsiegesserie Chelseas beendeten. Ähnliches ist ihnen auch am kommenden Sonntag zuzutrauen.

Daher die Prognose: Sieg für die Tottenham Hotspur – Quote 2,10 bei Interwetten.com

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,10
€110

 

 

Liveticker und Statistiken