Newcastle United landete unter der Woche einen famosen Streich. Gelingt den Magpies gegen die Tottenham Hotspur der nächste Coup?

Am 25. Spieltag der Premier League empfangen die Tottenham Hotspur Newcastle United. Die Kräfteverhältnisse scheinen im Vorfeld klar verteilt – doch der Vierzehnte aus Newcastle (24 Punkte, 21:32 Tore) feierte zuletzt einen Sensationssieg, der Aufwind geben dürfte. Müssen die drittplatzierten Spurs (54 Zähler, 50:24 Tore) etwa um ihre Punkte bangen?

Interessante Quoten & Tipp

Vom imposanten 2:1-Sieg Newcastles über Manchester City zeigen sich die Buchmacher unbeeindruckt: Sie sehen die Tottenham Hotspur klar vorne – ganz, als hätte es den vergangenen Spieltag nicht gegeben. Ist diese Einschätzung valide?

Durchaus. Natürlich verdient der jüngste Erfolg der Magpies Respekt, und klar ist ebenfalls, dass die Benitez-Elf auch schon zuvor gezeigt hat, dass sie großen Teams Schwierigkeiten bereiten kann. Nichtsdestotrotz sprechen einige entscheidende Argumente klar gegen einen erneuten Sieg Newcastles.

Zum einen wäre da der Heimvorteil Tottenhams: Im Gegensatz zum Duell gegen City, das die Magpies vor heimischer Kulisse ausfochten, steht das Team nun vor dem schwierigen Gang ins Wembley, wo die Spurs zwar durchaus Schwächen zeigten (vier Niederlagen), unterm Strich aber dennoch schwer bezwingbar sind für ein Team, das auswärts nur zwei von elf Ligaspielen gewinnen konnte.

Zum anderen sollte man der individuellen Klasse Tottenhams Rechnung tragen: Die Spurs sind eines der bestbesetztesten Teams der Liga, und nach der Niederlage Citys dürfte Coach Pocchettino gewarnt sein. Sofern es ihm gelingt, seine Mannen zu Höchstleistung zu trimmen und ein Unterschätzen des Gegners vorzubeugen, dürfte Newcastle dem Drittplatzierten nicht allzu viel entgegenzusetzen haben.

Daher die Prognose: Sieg für die Tottenham Hotspur – Quote 1,44 bei Betvictor

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,44
250€

 

Tottenham Hotspur

Die letzten drei Ergebnisse: 2:1 vs. FC Watford, 0:2 vs. Crystal Palace, 2:4vs. FC Chelsea

So schnell kann’s gehen: Noch vor zwei Wochen tanzten die Tottenham Hotspur auf vier Hochzeiten, doch binnen drei Tagen waren es derer nur noch zwei. Wie es dazu kommen konnte? Ein Rückblick.

Zunächst traten die Spurs im Ligapokalhalbfinale beim FC Chelsea an, wobei sich die Pocchettino-Elf mit einem 1:0-Hinspielsieg in eine gute Ausgangslage gebracht hatte. Diese vermochte das Team jedoch nicht zum Finaleinzug zu nutzen: Von Sicherheit und Souveränität war in den Anfangsminuten wenig zu spüren, schon früh egalisierten die Blues den Vorsprung, den sich die Spurs zwei Wochen zuvor erarbeitet hatten. Nachdem Chelsea gar auf 2:0 davonzog, stand auf einmal Tottenham selbst unter Druck – zeigte sich dabei aber kampf- und nervenstark: Dank des 1:2-Anschlusstreffers von Llorente und der nicht greifenden Auswärtstorregel retteten sich die insgesamt unterlegenen Spurs ins Elfmeterschießen. Dort allerdings war Schluss, weil Dier und Lucas die Nerven versagten.

Drei Tage später hatte die Mannschaft die Chance, im FA Cup wieder positive Schlagzeilen zu schreiben – doch auch im zweiten englischen Pokalwettbewerb sollten die Spurs ausscheiden: Gegen Crystal Palace setzte es eine überraschende 0:2-Pleite, wobei sich das Team vor allem an die eigene Nase fassen muss – zahlreiche Torgelegenheiten hatte die Mannschaft im Laufe der 90 Minuten ausgelassen.

Der Abschluss als Problem: Das sollte aktuell kaum einen wundern, fehlt doch mit Harry Kane Tottenhams klar bester Torjäger – sogar einer der besten des Planeten. Noch dazu müssen die Spurs derzeit auf ihren mindestens ebenso wichtigen Spielmacher Dele Alli verzichten, der ebenfalls verletzt ausfällt. Das Fehlen seiner beiden wichtigsten Offensivleute konnte Pocchettino bislang kaum adäquat kompensieren.

Immerhin: Gegen den FC Watford fand das Team unter der Woche zurück in die Erfolgsspur. 2:1 gewannen die Spurs im Duell mit den Hornets, wodurch sie Platz drei in der Liga festigten – auch weil Chelsea im Parallelspiel verlor.

Die allgemeinen Probleme, vor allem die offensive Harmlosigkeit, waren jedoch auch gegen Watford kaum zu übersehen – und sie machen sich insbesondere in Tottenhams Kurzzeit-Bilanz bemerkbar: Von den letzten fünf Pflichtspielen verloren die Spurs nämlich drei – und nun wartet mit Newcastle ein Gegner im Aufwind; eine spannende Aufgabe für Pocchettino und sein Team.

Mögliche Aufstellung Tottenham Hotspur

Pocchettino muss wie schon in den Vorwochen erneut Kane und Alli, zwei absolute Leistungsträger ersetzen. Während sich im Sturm Llorente als einigermaßen valide Option bewährt hat, fehlt für Kreativspieler Alli weiterhin jegliche adäquate Substitution – wobei sich gegen Newcastle wohl erneut Eriksen dabei versuchen dürfte.

Lloris – Alderweireld, D. Sanchez, Vertonghen – Aurier, Sissoko, Winks, Eriksen, D. Rose – F. Llorente, Son

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,44
250€

 

Newcastle United

Die letzten drei Ergebnisse: 2:1 vs. Manchester City, 0:2 vs. FC Watford, 3:0 vs. Cardiff City

Welch ein Erfolg: Am vergangenen Dienstag schlug Newcastle United den amtierenden englischen Meister, Manchester City, mit 2:1 und sammelte dabei nicht nur drei immens wichtige Punkte, sondern auch reichlich Selbstvertrauen. Der Sieg gegen die Citizens dürfte neue Kräfte freisetzen – vor allem, weil das Team lange wie der erwartete Verlierer aussah.

Schon nach 25 Sekunden nämlich erzielten die SkyBlues die 1:0-Führung, alles deutete somit auf die Machtdemonstration des Meisters an, die im Vorfeld viele erwartet hatten. Doch weit gefehlt: Newcastle kämpfte sich vor eigener Kulisse zurück ins Spiel und hielt City souverän in Schach. Mehr noch: Mit zunehmender Spieldauer erarbeiteten sich die Magpies optische Vorteile, angepeitscht von einer frenetischen Menge drängte das Team auf den Ausgleich – und es wurde belohnt. Dank Toren von Rondon und Ritchie drehte Newcastle das Spiel im Laufe der Schlussphase und feierten so einen der überraschendsten Erfolge der Saison, und das durchaus verdient.

Mit dem Sieg gegen City kletterte das Team von Rang 17 auf 14, vor allem aber belohnte man sich für diverse gute Auftritte gegen Topmannschaften, aus denen man bisher stets punktlos hervorgegangen war. Nun jedoch, ausgerechnet gegen den Meister, feierte Newcastle den ersten Sieg als Underdog.

Vor dem Erfolg gegen City hatte sich die Gemütslage noch anders dargestellt: Das 0:2 gegen den FC Watford besiegelte ein frühes Aus im FA Cup, während in der Liga nur eines der letzten sechs Spiele gewonnen werden konnte. All diese Eindrücke werden aktuell vom jüngsten Erfolg gegen ManCity überlagert – nun gilt es, diesen Eindruck zu halten.

Mögliche Aufstellung Newcastle United

Newcastles Coach Benitez dürfte mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit dieselbe Startelf aufbieten, die für die Sensation gegen den Meister sorgte. Also folgende:

Dubravka – Yedlin, Schär, Lascelles, Lejeune, Ritchie – Ayoze Perez, Hayden, Longstaff, Atsu – Rondon

Quote
Anbieter
Bonus
Link
9,75
100€

 

Tottenham Hotspur – Newcastle United im TV oder Livestream

Die Partie zwischen den Tottenham Hotspur und Newcastle United ist für deutsche Zuschauer live verfolgbar – bei DAZN. Der Netzanbieter überträgt das Spiel live auf dazn.de, Anpfiff ist am 2. Februar um 13.30 Uhr.

 

Liveticker und Statistiken