Nach einem dankbaren Spielplan zum Amtsantritt steht Manchester Uniteds Coach Solskjaer vor seiner ersten großen Challenge. Hält die Siegesserie des Teams auch gegen die Tottenham Hotspur?

Topspiel im Wembley: Die Tottenham Hotspur empfangen am 22. Premier-League-Spieltag Manchester United. Damit trifft der Tabellendritte (48 Punkte, 46:21 Tore) auf den Sechsten (38 Punkte, 43:32 Tore). Die Schlagzeilen dominiert im Vorfeld vor allem Uniteds neuer Coach, der bislang noch in seichtem Gewässer schwamm – nun aber nachweisen muss, dass er sein Team auf Topniveau geführt hat.

Interessante Quoten & Tipp

Auf dem Wettmarkt gilt Gastgeber Tottenham als Favorit, wenn auch nicht klar: Interwetten.com etwa bezifferte die Siegquote der Spurs auf 2,15, wohingegen Manchester United bei 3,40 liegt.

Diese Verteilung dürfte die zu erwartenden Verhältnisse treffend wiedergeben, denn in der Tat kann man damit rechnen, dass die Gastgeber aus London das Geschehen mit leichten optischen Vorteilen bestimmen werden – ähnlich wie zuletzt im Pokal gegen Chelsea (1:0). Vor heimischer Kulisse werden die Spurs darauf bedacht sein, aus ihrer gewohnt sicheren Defensive zu Torchancen zu kommen.

United wiederum steht nach fünf Pflichtspielsiegen in Folge erstmals wieder vor einem Gegner von namhaftem Kaliber – und dürfte die Aufgabe mit entsprechendem Respekt angehen. Für Neu-Coach Solskjaer geht es schließlich darum, eine Serie am Laufen zu halten (auf der United-Trainerbank noch ohne Niederlage), weshalb man bei den Gästen mit einem verhaltenen, defensivorientierten Ansatz rechnen sollten.

Unterm Strich kann somit erwartet werden, dass sich am Sonntagabend ein taktisch geprägtes Spiel entwickelt, in dem sich Fans an hoher individueller Klasse, aber nicht unbedingt an einer hohen Anzahl von Torchancen erfreuen können.

Daher die Prognose: Unter 2,5 Tore – Quote 2,30 bei bet365

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,30
100€
18+, AGBs gelten

Eröffnen Sie noch heute ein Konto bei bet365 und holen Sie sich einen 100% Einzahlungsbonus. Es gelten die AGB.
 

Tottenham Hotspur

Die letzten drei Ergebnisse: 1:0 vs. FC Chelsea, 7:0 vs. Tranmere Rovers, 3:0 vs. Cardiff City

Drei Spiele, drei Siege, 11:0 Tore: Bis dato kann sich die 2019er-Bilanz der Tottenham Hotspur definitv sehen lassen. Nachdem das Team den Jahresabschluss zuhause gegen Wolverhampton komplett in den Sand gesetzt hatten (1:3), ist die Stimmung im Wembley mittlerweile wieder bestens – nicht zuletzt dank des jüngsten Erfolgs gegen Chelsea.

Im Duell mit den Blues war es den Spurs gelungen, dem Gegner ihr Spiel aufzuzwingen: Früh erzielte das Team von Mauricio Pocchettino die 1:0-Führung – anschließend verwaltete man den Vorsprung, mit teils zähem Ballgeschiebe. Ein Erfolgsrezept, das die Spurs in der Vergangenheit vielfach siegreich anwendeten. Das gewonnene Duell im Halbfinalhinspiel brachte Tottenham somit in Vorteil – und in der Liga weiteren Respekt ein.

Zuvor waren die Spurs gegen Tranmere und Cardiff mehr oder minder krass unterfordert: Ohne die ganz großen Reserven anzapfen zu müssen, feierte das Team standesgemäße Siege in Liga und FA Cup, wodurch sich die eingangs erwähnte Neujahrsbilanz ergibt. In einem größeren Rahmen betrachtet steht Tottenham nun bei neun Siegen aus den vergangenen elf Spielen. Ob gegen ManUnited der nächste folgt?

Dies dürfte nicht zuletzt davon abhängen, inwiefern es den Spurs gelingt, erneut ihr zermürbendes, geduldiges Spiel aufzuziehen. Zumindest die jüngsten Ergebnisse gegen Topteams stimmen hoffnungsvoll: Gegen Chelsea (1:0), Everton (6:2), Arsenal (2:0) und Barca (1:1), gegen die letzten fünf Topgegner wusste Tottenham durchweg zu überzeugen.

Mögliche Aufstellung Tottenham Hotspur

Spurs-Coach Pocchettino hat diverse Möglichkeiten in allen Mannschaftsteilen. Da die Pause von fünf Tagen zwischen der Ligapokalbegegnung gegen Chelsea und dem Topduell mit United ausreichend zu sein scheint, dürfte der Großteil der jüngsten Startelf reanimiert werden – etwa wie folgt:

Lloris – Trippier, D. Sanchez, Alderweireld, D. Rose – Winks, Sissoko – Eriksen, Son, Alli – Kane

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,15
110€

 

Manchester United

Die letzten drei Ergebnisse: 2:0 vs. FC Reading, 2:0 vs. Newcastle United, 4:1 vs. AFC Bournemouth

Er schreibt weiterhin Erfolgsgeschichte: Auch nach fünf Spielen an der Seitenlinie ist Ole Gunnar Solskjaers West noch blütenrein, United bleibt unter dem neuen Coach auch nach rund drei Wochen ohne Punktverlust.

Den höchsten und überzeugendsten Sieg fuhren die Red Devils indes direkt zum Auftakt von Solskjaers Amtszeit ein: Gegen Cardiff City feierte United einen furiosen 5:1-Erfolg, nicht zuletzt dank eines Doppelpacks des von Solskjaer-Vorgänger dauergerügten Paul Pogba.

Ebenjener Franzose war auch Hauptprotagonist beim 3:1-Erfolg gegen Hudderfsield: Erneut trug sich Pogba mit zwei Treffern in die Torschützenliste ein und war damit DER Garant für den zweiten Sieg im zweiten Spiel unter Solskjer.

Der dritte Streich folgte sogleich: Im letzten Spiel in 2018 setzte sich United souverän mit 4:1 gegen Bournemouth durch und setzte damit einen versöhnlichen Schlussstrich unter ein ziemlich verkorkstes Jahr.

Die Premieren in 2019 verhießen indes Vielversprechendes: Gegen Newcastle in der Liga sowie gegen Reading im FA-Cup lautete das Endergebnis jeweils 2:0, womit United seine laufende Siegesserie unter Solskjaer auf fünf Spiele ausbaute. Nebenbei pirschte sich die Mannschaft in der Tabelle weiter an die Topränge heran: Dem FC Arsenal ist man mittlerweile dicht auf den Fersen, nur noch drei Punkte trennen United vom fünftplatzierten Rivalen aus London.

Somit ist das bevorstehende Spiel gegen Tottenham in gleich mehrfacher Hinsicht von Bedeutung: Es geht um Solskjaers Serie, es geht um den Anschluss an die Top Fünf – es geht aber auch um die endgültige psychologische Wiederauferstehung der Red Devils. Denn so schön Solskjaers Start auf verlief: Einem Topteam stand United unter dem neuen Trainer noch nicht gegenüber. Das Duell gegen Tottenham ist somit auch ein Härtetest  – von womöglich richtungsweisender Bedeutung.

Mögliche Aufstellung Manchester United

Zuletzt nutzte Solskjaer die zweifelhafte Klasse der Gegner, um sein Personal kennenzulernen. Mit den Bewährungschancen dürfte es nun jedoch vorbei sein – gegen Tottenham zählt einzig Leistung. Top-Leistung. Folgende Formation dürfte daher auf dem Rasen stehen:

De Gea – A. Valencia, Lindelöf, P. Jones, Shaw – Ander Herrera, Matic – Mata, Pogba, Rashford – Lukaku

Quote
Anbieter
Bonus
Link
3,65
100€

 

Tottenham Hotspur – Manchester United im TV oder Livestream

Beim Streaming-Anbieter DAZN können Zuschauer aus Deutschland das Topspiel zwischen den Tottenham Hotspur und Manchester United live verfolgen. Angepfiffen wird das Spiel am 13. Januar um 17.30 Uhr. Gestreamt wird die Begegnung auf dazn.de.

 

Liveticker und Statistiken