In der Premier League wäre das ein Spitzenspielt, aber der FA Cup in einer noch vergleichsweise frühen Phase bleibt ein schwer zu vorhersehendes Ereignis. Viele Spieler werden geschont, alle Trainer der größeren Clubs werfen die Rotationsmaschinen an und so muss man nicht nur den A-Kader, sondern teilweise auch den kompletten B-Kader im Auge behalten.

Tottenham Hotspur – Leicester City 10.01.2016 FA Cup Tipp

Tottenham Hotspur

Tottenhams Lauf in der Premier League wurde von Everton am letzten Wochenende ein wenig aufgehalten, aber nicht wirklich gestoppt. Die Toffees konnten Tottenham ein Unentschieden abringen. Wie gut Tottenham insgesamt in dieser Saison ist zeigt sich durch die Tatsache, dass sie zusammen mit Leicester die Liga anführen mit den wenigsten verlorenen Spielen und zwar nur zwei! Inzwischen stellt Tottenham sogar unangefochten die beste Abwehr der Liga.

Die Frage, die man sich jedoch vor diesem Spiel stellen muss ist: wie viel werden sie in dieses Spiel investieren, wenn sie endlich so nah an den wirklichen Spitzenplätzen der Liga sind. Mason und Dembele werden sicherlich nicht dabei sein und auch bei Pritchard kommt ein Einsatz viel zu früh. Tottenham steigt jetzt erst in den Pokal ein und dennoch haben sie hier eine offene Rechnung. In der letzten Saison wurden sie ausgerechnet durch Leicester aus dem Pokal geworfen und zwar im eigenen Stadion.

Man könnte hier eine vergleichbare Rotation sehen wie in der Europa League, wo man Son in die Spitze gepackt hatte und Onomoah und N’Jie, so wie Lamela dahinter. Dann würden Dier und Carroll vor der Abwehr agieren. Hier gibt es mehrere Optionen, auch eine mit Alli, da der 19-jährige tolle Ansätze zeigt.

Leicester City

Bei Leicester merkt man so langsam wie der Spielplan der Premier League Teams ist. Sie konnten die letzten drei Spiele nicht gewinnen, aber zumindest gab es lediglich eine Niederlage. Damit bleiben sie auch weiterhin auf Platz zwei der Liga, also haben wir weiterhin unsere unglaubliche Erfolgsstory.

Die wichtigste Schlagzeile für dieses Spiel ist, dass Superscorer Vardy bei diesem Spiel nicht dabei sein wird, weil er sich einem kleineren Eingriff unterziehen musste. Er wird vermutlich in der Woche in der Premier League eingreifen können.

Auflaufen dürfte jetzt schon der Neuzugang Demarai Gray, der von Birmingham gerade erst zu Leicester wechselte, da man nun alles daran setzen will weiterhin eine der oberen Positionen zu besetzen. Allgemein sollte man viele der Spieler erwarten, die noch frischer sind wie Okazaki, Kramaric, (vielleicht sogar Lawrence) und Co. Inlers Wechsel zu Schalke ist ja nun dahin, so dass er eventuell hier noch einmal einen Einsatz bekommen könnte.

Tipp

Wie ihr gesehen habt, haben wir nicht wie sonst üblich die voraussichtlichen Aufstellungen gehabt. Warum? Das ist im FA Cup kaum möglich in einer so frühen Phase. Dennoch glauben wir, dass Tottenham hier einfach mehr Substanz im Kader hat und eher den einen oder anderen Leistungsträger einsetzen kann.

Tipp: Sieg Tottenham – 1,70 Interwetten

Anbieter
Bonus
Link
interwetten bonus
€110

Liveticker und Statistiken