Tottenham mühte sich gegen Newcastle zum knappen Auftaktsieg in der Premier League. Wird das Topteam gegen Fulham ähnliche Probleme zeigen?

Woche zwei in der Premier League: In der noch jungen Saison auf der Insel steht am Wochenende unter anderem die Partie zwischen den Tottenham Hotspur und dem FC Fulham an. Während das Topteam aus London zum Auftakt drei Punkte einfahren konnte, musste Aufsteiger Fulham die erste Niederlage hinnehmen. Folgt im Wembley Pleite Nummer zwei?

Interessante Quoten & Tipp

Ihre Saison-Heimpremiere bestreiten die Spurs als haushoher Favorit. Natürlich: Individuell agiert Tottenham auf einem gänzlich anderen Level, noch dazu ist die letztjährige Mannschaft unverändert, intakt und eingespielt. Bedenkt man überdies, wie heimstark die Spurs in der vergangenen Saison auftraten (zwei PL-Niederlagen, 13 Siege), wird klar, warum die Buchmacher Tottenhams Siegquoten unterhalb der Value-Grenze ansiedeln.

Es bleibt also nur die Suche nach Alternativen, die sich angesichts der geringen Fallzahl an Pflichtspielen schwierig ist. Wie viel ist auf Tottenhams dürftige Leistung am ersten Spieltag zu geben? Wie viel kann wiederum Aufsteiger Fulham bieten?

Sicher scheint zumindest, dass die Cottagers den Spurs nicht auf demselben Niveau werden Paroli bieten können wie in der Vorwoche die Saints. Ebenfalls darf angenommen werden, dass die Spurs vor heimischer Kulisse selbstbewusster und spielstärker auftreten werden – zumal es das letzte Spiel des Teams in der Übergangsheimat Wembey ist. Nimmt man diese Faktoren zusammen, ergibt sich eine hohe Wahrscheinlichkeit für einen klaren Erfolg der Spurs.

Daher die Prognose: Sieg für Tottenham / Handicap -1 – Quote 1,72 bei bet365

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,72
100€
18+, AGBs gelten

 

Tottenham Hotspur

Bisheriger Saisonergebnisse: 2:1 vs. Newcastle United

Vor einem Jahr starteten die Tottenham Hotspur gegen Newcastle United in die Saison. Ohne größere Probleme erledigte das Topteam die Pflichtaufgabe im Norden Englands und fuhr mit drei Punkten und einem souveränen 2:0-Erfolg nach Hause.

Vor einer Woche startete Tottenham erneut gegen die Saints in die neue Spielzeit. Von einem lockeren Auftakterfolg kann man in diesem Jahr jedoch nicht sprechen. Im Gegenteil: Die Spurs können froh sein, die Partie gegen das stark aufspielende Newcastle gewonnen zu haben.

Eigentlich verlief die Anfangsphase nach Plan. Tottenham hatte die Kontrolle und nach einem per Torlinientechnik anerkannten Vertonghen-Kopfballtreffer auch die Führung inne. Zu verwalten wusste die Mannschaft den Vorsprung jedoch nicht. Vielmehr war Newcastle nun am Drücker und verwandelte die erste sich bietende Chance durch Joselu zum Ausgleich. Lange hielt der Spielstand abermals nicht: Nach einer sehenswerten Flanke von Serge Aurier nickte Dele Alli zum 2:1 ein – dritter Torschuss, drittes Tor. Dann begann das große Verschießen – jedoch nicht auf Seiten Tottenhams.

Newcastle war es nämlich, das in der Folge angetrieben von euphorischen Fans auf den erneuten Ausgleich drückte und diesem gefährlich nahe kam. Gleich zwei Mal rettete das Aluminium, weitere Male Schlussmann Hugo Lloris. Am Ende rettete Tottenham, das in der Schlussphase Powerplay-artige Zustände über sich ergehen lassen musste, das Ergebnis über die Zeit. Drei Punkte? Ja. Überzeugende Leistung? Nein.

Es scheint also durchaus angebracht, im Fall der Spurs von einer gewissen Bringschuld zu sprechen. Die Mannschaft kam nahezu unverändert aus der Sommerpause, kein einziger Neuzugang wurde verpflichtet. Von einer eingespielten, gut abgestimmten Elf war in Newcastle dennoch nichts zu sehen. Coach Maurizio Pocchettino blieb nun eine Woche Zeit, um vor dem Umzug an die fertiggestellte „New White Hart Lane“ einen erfolgreichen Auszug aus dem Wembley-Stadion zu moderieren.

Mögliche Aufstellung Tottenham Hotspur

Dass Pocchettino personell rotieren wird, scheint möglich, doch der Großteil der Startelf aus Newcastle wird erneut eine Chance erhalten.

Lloris – Aurier, Vertonghen, D. Sanchez, B. Davies – Sissoko, Dier – Lucas Moura, Eriksen, Alli – Kane

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,29
150€

 

FC Fulham

Bisherige Saisonergebnisse: 0:2 vs. Crystal Palace

Den Saisonstart hatten sich die Cottagers mit Sicherheit anders vorgestellt. Im kleinen Londoner Derby gegen Crystal Palace dürfte sich der Aufsteiger durchaus etwas ausgerechnet haben, bestätigte diese Ambitionen gar mit einer vielversprechenden Anfangsphase – doch schnell folgte die Ernüchterung.

Nach zwei guten Gelegenheiten, eine davon vorbereitet durch Startelf-Neuzugang André Schürle, schien Fulhams offensives Pulver bereits verschossen. Stattdessen fand Palace mehr und mehr ins Spiel – und immer öfter den Weg vors Tor. Dort scheiterte das Team mehrfach am starken Schlussmann Fabrizio, doch bei Jeffrey Schlupps Führungstreffer war auch der Keeper machtlos.

In der Folge kam von Fulham wenig bis nichts, ein strittiges Zweikampf, nach dem Schürrle zu Boden ging, gehörte noch zu den nennenswerteren Offensivaktionen des Teams. So kam es, wie es kommen musste: Palace machte mit einem Konter den Sack zu, zurück blieben enttäuschte Cottagers, die schon nach dem ersten Spieltag einen Abstiegsplatz belegen.

Damit es am Ende der Saison tabellarisch besser aussieht, braucht es Ergebnisse. Nicht unbedingt gegen Tottenham, doch um in den Folgewochen nicht umgehend den ersten Moralschaden beheben zu müssen, wäre eine ansprechende Leistung im Wembley hilfreich. Ansätze zeigte das Team ja bereits gegen Palace; in der Anfangsviertelstunde, als die Offensive mehrfach Stoßstürmer Mitrovic in Szene setzen konnte, der zwischenzeitlich sogar das 1:0 auf dem Fuß hatte. Jedoch scheint das Team nicht die spielerische Ausdauer zu haben, diesen Stil über 90 Minuten aufrecht zu erhalten. Gut möglich daher, dass Coach Roy Hodgson einen Paradigmenwechsel einführt und statt mutiger Anfangsoffensive auf verhaltenes Defensivspiel setzt. Es wäre nicht die schlechteste Idee angesichts des kommenden Gegners.

Mögliche Aufstellung FC Fulham

Eine Stammelf kann Hodgson nach einem umtriebigen Sommer in Fulham noch gar nicht gefunden haben. Deshalb – und weil die Rollenverteilung gegen Tottenham eine andere sein wird – dürfte der Coach der Cottagers die eine oder andere Änderung vornehmen. Sicher ist, dass er auch in Tottenham auf Ex-Schalker Max Meyer verzichten muss, der noch an seiner Verletzung laboriert.

Fabri – Christie, Chambers, Le Marchand, Vietto – Cairney, McDonald, Seri – Kamara, Mitrovic, Sessegnon

Quote
Anbieter
Bonus
Link
13,00
250€

 

Tottenham Hotspur – FC Fulham im TV oder Livestream

Wer die Partie zwischen den Tottenham Hotspur und dem FC Fulham verfolgen möchte, benötigt ein Abo beim kostenpflichtigen Streamingdienst DAZN, der die Premier-League-Rechte hält und das Londoner Lokalduell auf dazn.de überträgt. Anpfiff ist am 18. August um 16.00 Uhr.

 

Liveticker und Statistiken