Tottenham Hotspur – FC Chelsea, stehen sich am Samstag zur Mittagszeit gegenüber. Dieses Spiel ist zweifelsohne der Kracher des sechsten Spieltages in der englischen Premier League. Es ist zum einen ein Londoner Derby, dann trifft hier der Lehrling Andre Villas Boas auf seinen früheren Meister Jose Mourinho. Beide haben z.B. bei Inter Mailand noch zusammen gearbeitet, doch die Beziehung hat in der letzten Zeit einige Risse bekommen.

Die Spurs befinden sich im Moment auf Platz zwei. Sie spielen zwar nicht besonders schön, aber erfolgreich ist es. Mit einem Sieg über den nicht gerade beliebten Nachbarn, könnten sie sich ein fünf Punkte Polster auf Mourinhos Mannschaft verschaffen.

Chelsea befindet sich auch noch in der Findungsphase. Mourinho feilt noch an seinem System. Er testete bisher sehr viele verschiedenen Spieler auf unterschiedlichen Positionen, allerdings mit mäßigem Erfolg. Die „Blues“ befinden sich im Moment auf dem vierten Platz. In der Premier League geht es bisher sehr knapp zu. Die ersten sechs Teams trennen nur drei Punkte.

Der direkte Vergleich spricht klar für Chelsea. Sie konnten die Spurs bisher 23-mal besiegen. Die wiederrum schafften nur drei Siege. Beim letzten Aufeinandertreffen an der White Hart Lane siegte Chelsea mit 4:2.

Tottenham Hotspur

Die Spurs sind sehr gut in die Liga gestartet. Bisher gab es vier Siege sowie eine Niederlage gegen den FC Arsenal. Die Mannschaft hat durch den Abgang ihres Superstars Gareth Bale ein vollkommen neues Gesicht erhalten. Spieler wie Defoe oder Adebayor, die noch im letzten Jahr für Furore gesorgt haben, finden sich meist auf der Bank wieder.

Oder nehmen wir Clint Dempsey oder Scott Parker, beide haben die Flucht zu einem neuen Club angetreten. Der ehemalige Schalker Lewis Holtby kommt auch nicht über die Reservistenrolle hinaus. Bisher gibt der Erfolg ihm aber Recht. Hugo Lloris scheint sich in seinem zweiten Jahr bei den Spurs zu einer echten Nummer eins zu entwickeln.

Vorne haben sie mit Soldado einen guten Mann verpflichtet. In den letzten Spielen hat er allerdings etwas nachgelassen. Immer besser kommt Paulinho in Fahrt. Der brasilianische Nationalspieler sorgte in der letzten Woche mit seinem Tor in der 90. Minute für den 1:0 Erfolg in Cardiff.

Ob die Spurs Gareth Bale wirklich ersetzen können, werden wir erst im Verlaufe der Saison sehen. Es ist noch zu früh, hier ein Fazit zu ziehen. Nach dem Herzschlagfinale in der letzten Saison müssen die Spurs in dieser Spielzeit unter die Top vier. Es darf keine Ausreden mehr geben. Sollten sie gegen Chelsea bestehen, wären sie auf einem guten Weg.

Tottenham Hotspur: Lloris – Walker, Vertonghen, Naughton, Dawson – Paulinho, Townsend, Dembele, Lamela, Eriksen – Soldado

FC Chelsea

Auch bei Chelsea hat sich zu Beginn dieser Saison einiges verändert. Mit Jose Mourinho haben die Fans bekommen was sie wollten. Besitzer Abramowitsch hatte eigentlich Guardiola auf seinem Zettel. Nachdem dieser aber zu den Bayern ging, blieb ihm nur die Variante mit Mourinho.

Chelsea startete wenig überzeugend in die neue Saison. Im Supercup gab es die Niederlage gegen die Bayern. Zwar war diese etwas unglücklich, wenn man sich aber das ganze Spiel vor Augen führt, doch verdient. In der Champions League gab es eine überraschende Niederlage gegen den FC Basel. Diese war nicht wirklich eingeplant. Auch in der Liga gab es gegen den FC Everton die erste Niederlage in der noch jungen Saison.

Man kann sehen, dass Mourinho viel ausprobiert. Mal mit dem früheren Leverkusener Schürrle, mal mit dem Ex – Bremer de Bruyne, alles bisher ohne Erfolg. Doch der Schuh drückt eigentlich ganz vorne. Mourinho wollte unbedingt Wayne Rooney oder Robert Lewandowski an die Stamford Bridge locken. Beide Transfers scheiterten. Zum Trost gab es Samuel Eto`o. Ich mag ihn zwar, aber er ist nicht mehr der gleiche wie noch einige Jahre zuvor.

Warum man Lukaku noch abgegeben hat, bleibt mir ein Rätsel genauso wie der Fakt, dass Mourinho Publikumsliebling Mata auf die Bank verbannt. Der Spanier war der beste Chelsea Spieler in der letzten Saison. Da weder Torres noch Demba Ba die nötige Klasse besitzen glaube ich, dass es für Chelsea in diesem Jahr sehr schwer werden wird. Man kann leider nicht hoffen, dass der mittlerweile 35 jährige Frank Lampard das Team mit seinen Toren noch fünf Jahre auf seinen Schultern tragen kann.

FC Chelsea: Czech – Cole, Cahill, Terry, Ivanovic – Lampard, Ramires, Hazard, Oscar, Mikel – Eto`o

Tottenham Hotspur – FC Chelsea Form

Tottenham befindet sich in großartiger Form. Aus den letzten zehn Spielen holten sie neun Siege. Wie schon oben erwähnt, waren diese zwar meist knapp und nicht toll anzusehen, aber erfolgreich und darum geht es.

Zu der Form von Chelsea kann ich noch nicht viel sagen. Zwar gab es unter der Woche ein 2:0 in Swindon beim League Cup, doch toll anzusehen war das nicht, genauso wenig wie der 2:0 Erfolg über Fulham am letzten Wochenende.

Fazit

Bei beiden Mannschaften kann man nach fünf Spielen sagen, dass die Abwehr steht. Die Spurs kassierten erst ein Gegentor, bei Chelsea sind es zwei. Doch nach vorne geht nicht viel. Die Spurs haben fünf Tore erzielt, Chelsea schaffte eins mehr.

Tipp: Unter 2.5 Tore im Spiel – 1.78 Betvictor

Betvictor BonusWertungLink
100€
BetVictor Erfahrungen
Besuchen