Spurs – Sunderland, was sind denn nun die wahren Spurs? Sind es die, die Chelsea mit 5:3 aus der White Hart Lane ballerten oder die, die gegen Crystal Palace verloren haben? Immer wenn man denkt, dass sich dieses Team oben festbeißen könnte, schießen sie einen Bock. Nach vier Siegen aus den vergangenen fünf Partien war nicht abzusehen, dass sie ausgerechnet gegen Palace den Kürzeren ziehen würden. Schlimmer noch, diese Niederlage kam nach einer 1:0 Führung zustande.

Die Black Cats haben schon vergessen was es überhaupt heißt ein Spiel zu gewinnen. In der gesamten Saison schafften sie erst ganze drei Siege. Auch von den geforderten Verstärkungen von dem Trainer ist bisher weit und breit nichts zu sehen. Mal ehrlich, wer glaubt denn schon, dass sie ausgerechnet an der White Hart Lane den vierten Sieg holen können?

Tottenham Hotspur

Die Spurs können sich nach dem 1:2 im Selhurst Park nur an die eigene Nase fassen. Wir gehen davon aus, dass sie nach dem Sieg gegen Chelsea geglaubt haben, dass nun alles von alleine geht. Das ist in dieser Premier League aber nie der Fall.

Harry Kane hat erneut gezeigt, dass er die Antwort auf die lange Sturmmisere der Spurs sein kann. Er war nicht nur wegen seines Tores der beste Mann im Team von Pochettino. Im Mittelfeld wechseln sich aber gerade bei Eriksen und Chadli Licht und Schatten zu oft ab. Beide Akteure müssen hier noch eine Schippe drauflegen, wenn sie wirklich einmal unter die Top 4 kommen wollen.

Gegen die Blues haben sie gezeigt, wozu sie in der Lage sind, doch Mannschaften wie die Blues würden dann nicht das nächste Spiel nach einer Führung noch verbocken. Darin liegt auch das Problem der Spurs. Gegen die kleinen Mannschaften lassen sie einfach zu viele Punkte liegen.

Aufstellung Tottenham

Unter der Woche gönnte der Trainer Kane, Eriksen und Lloris eine Pause. Alle drei sollten hier wieder vom Beginn an spielen. Einzig Erik Lamela fehlt durch Verletzung.

Voraussichtliche Aufstellung: Lloris – Rose, Vertonghen, Fazio, Walker – Dembele, Stambouli, Chadli, Eriksen, Townsend – Kane

AFC Sunderland

Auch gegen Liverpool reichte es für die Black Cats nicht zu einem Sieg. Beim 0:1 im Stadium of Light waren sie den Reds klar unterlegen. Sie hätten sich auch nicht beschweren können, wenn es am Ende 0:4 gestanden hätte.

Wenn man ganz ehrlich ist fehlt Sunderland in jedem Mannschaftsteil die Qualität. In der Abwehr hat O’Shea bestenfalls gutes Zweitliga Niveau. Im Mittelfeld kommt von Spielern wie Larsson oder Wickham kaum Impulse und im Sturm haben wir Fletcher, der vielleicht für Glasgow Rangers oder Celtic Glasgow gut genug wäre, nicht aber für einen ambitionierten Premier League Club.

Der Trainer ist hier die ärmste Sau. Schon oft hat Poyet nach Verstärkungen geschrien, herausgekommen ist dabei nicht viel. Er muss versuchen aus dem vorhandenen Personal das Beste zu machen. Wir können für sie nur hoffen, dass sie dort nicht erst aufwachen wenn der Club in der zweiten Liga kickt.

Aufstellung Sunderland

Lee Cattermole hat seine Verletzung überstanden und sollte starten. Verzichten muss der Trainer aber auf den gesperrten Bridcutt und Rodwell.

Voraussichtliche Aufstellung: Pantilimon – Vergini, O’Shea, Brown, Aanholt – Cattermole, Wickham, Larsson, Gomez, Johnson – Fletcher

Tipp

Die Spurs sind zwar gern dafür bekannt auf der sogenannten Bananenschale auszurutschen, doch das kann ich hier nicht sehen. Sunderland ist komplett von der Rolle und steuert geradewegs auf die Championship zu. Spiele wie dieses müssen die Spurs ganz einfach gewinnen um ihre Ziele erreichen zu wollen.

Tipp: Sieg Tottenham Hotspur – 1.62 Bet365

Bet365 BonusWertungLink
100€
Bet365 Erfahrungen
Besuchen

Liveticker und Statistiken