Unser Tipp: AH -6,5 Toronto Raptors

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,52
100€
18+, AGBs gelten

Eröffnen Sie noch heute ein Konto bei bet365 und holen Sie sich einen 100% Einzahlungsbonus. Es gelten die AGB.

Spiel 1: TOR – ORL  101-104

Stand: 1-0 Orlando Magic

Der Sieg der Orlando Magic im ersten Spiel über die Toronto Raptors war wohl die größte Überraschung am ersten Playoff-Tag. Doch die Magic machten eine tolle Partie, hatten einen bärenstarken DJ Augustin in ihren Reihen und profitierten davon, dass Kyle Lowry auf Seiten der Raptors, seine Probleme in den Playoffs fortsetzte und am Ende ohne Punkte blieb.

Trotzdem verlief der Start der Partie zunächst etwas besser für die Raptors. Kawhi Leonard startete furios und gab den Fans ein wenig das Gefühl von Sicherheit. Doch die Magic ließen sich von Leonards Dominanz zu Beginn der Partie nicht aus der Ruhe bringen und gestalteten die Begegnung ausgeglichen. Trotzdem zog das Heimteam das Tempo mit einem 8-0 Run an und sicherte sich zum Ende des ersten Viertels eine 30-25 Führung.

Zunächst konnte Toronto die Führung in Viertel Nummer 2 auch behaupten und sie ein wenig ausbauen, bis es Mitte des Viertels zu einem Bruch im Spiel kam. Kurzzeitig spielten sich die Gäste aus Orlando in einen Rausch und mit einem 15-0 Lauf sorgten sie dafür, dass sie plötzlich selbst mit 57-41 in Führung lagen. Bis zur Halbzeit verkürzte Toronto zwar noch auf 57-49, doch trotzdem war bereits spürbar, dass es ein spannendes Spiel werden könnte.

Zu Beginn des dritten Viertels dauerte es dann keine vier Minuten, bis Toronto das Spiel wieder gedreht hatte und wieder in Führung lag. Die Gäste nahmen den Kampf jedoch an, wehrten sich nach Kräften und profitierten letztlich nicht nur von Augustins 25 Punkten, sondern auch davon, dass insgesamt sieben verschiedene Spieler zweistellig scorten. Auf Seiten der Raptors war es immer wieder Pascal Siakam, der zu überzeugen wusste und dabei von Leonard, VanVleet, Green oder Gasol unterstützt wurde.

Im vierten Viertel hatte sich Toronto dann sechs Minuten vor dem Ende eine sechs Punkte Führung erspielt, doch die Magic kamen noch einmal zurück. So führte Orlando zwei Minuten vor Schluss mit 99-96, doch nun drehte Kawhi Leonard mit zwei wichtigen Würfen auf und brachte die Raptors mit 101-99 in Führung. Augustin hatte die Antwort parat und glich zum 101-101 aus, bevor Marc Gasol einen Dreier zur Führung vergab.

Die Gäste blieben cool, verzichteten auf eine Auszeit und suchten das Pick and Roll mit Augustin und Vucevic. Obwohl mit Leonard und Gasol zwei der besten Verteidiger der Liga in der Defense waren, nutzte Augustin eine kurze Unaufmerksamkeit der Beiden aus und traf 4,2 Sekunden vor dem Ende den Dreier zum 104-101. Nach Torontos Auszeit segelte Leonards Ausgleichversuch als Air-Ball am Korb vorbei und die Magic freuten sich über den überraschenden Sieg.

Aussicht Spiel 2:

Orlando spielte zum Ende des ersten Spiels mit jeder Menge Selbstvertrauen und machte eine Menge Big-Plays. Coach Clifford sprach nach dem Spiel davon, dass der starke Saisonabschluss und die Tatsache, schon länger wichtige Spiele gehabt zu haben, hilfreich war um dem Team Sicherheit zu geben. Trotzdem darf man sicher nicht vergessen, dass vor allem DJ Augustins Auftritt (25 Punkte und die letzten fünf für Orlando) der Hauptgrund für den Erfolg war.

Zudem fehlte in Toronto das Scoring von Kyle Lowry, der mit 0 Punkten eine unterirdisch schwache Leistung zeigte und damit mal wieder an die letzten Jahre erinnerte, in denen er ebenfalls in den Playoffs versagte. Allerdings gab es auch Grund zur Hoffnung für die Raptors. Leonard zeigte gewünschte Clutchness, Siakam spielte hervorragend und auch Green und Gasol konnten dem Team helfen.

Daher fielen die Raptors nach dem Spiel auch nicht in Panik. Man wisse wer man sei, so Lowry und wenn man konzentriert spiele und tue, was man tun müsse, sei man nur sehr schwer zu schlagen. Worthülsen mit Wahrheitsgehalt, zeigte sich Toronto insgesamt nicht ganz auf der Höhe, so dass nur die Gäste aus Orlando den Eindruck hinterließen, mental für die Playoffs bereit zu sein.

Neben Lowry ist nun aber auch Coach Nick Nurse gefordert. Für ihn war es das erste Playoff-Spiel und man darf gespannt beobachten, was sich der Raptors-Coach für Spiel 2 ausdenkt. So oder so darf man mit einer Trotzreaktion Torontos rechnen, die nun aber gewarnt sein sollten, dass man die Magic nicht unterschätzen darf. Sicher wird es wieder eine interessante Partie, doch diesmal werden die Raptors bereit sein und die Serie ausgleichen können. Daher sollte der Tipp erneut auf Toronto gehen.

Tipp: AH -6,5 Toronto Raptors

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,52
100€
18+, AGBs gelten

Eröffnen Sie noch heute ein Konto bei bet365 und holen Sie sich einen 100% Einzahlungsbonus. Es gelten die AGB.

Liveticker und Statistiken